Abo
  • Services:
Anzeige
Das Pixel C lässt sich nicht von der Tastatur trennen.
Das Pixel C lässt sich nicht von der Tastatur trennen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Pixel C im Test: Googles Edeltablet mit Magnettastatur ist eine Ansage

Das Pixel C lässt sich nicht von der Tastatur trennen.
Das Pixel C lässt sich nicht von der Tastatur trennen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Googles erstes selbst gebautes Tablet hat es in sich: Im Inneren steckt Tophardware mit einem der aktuell leistungsfähigsten SoCs, die Verarbeitung ist hervorragend, das Display sehr gut. Meckern können wir im Test nur über den Preis der guten Tastatur.

Das Ende September 2015 vorgestellte neue Google-Tablet Pixel C trägt den Namen der bisherigen Top-Chromebooks des US-Herstellers - und das nicht ohne Grund: Bereits auf den ersten Blick sind die Designparallelen zwischen den Geräten sichtbar, vom Metallgehäuse mit klaren Kanten bis zur vierfarbigen LED-Leiste auf der Rückseite.

Anzeige

Das Pixel C ist das erste Google-Tablet, das nicht von einem bekannten anderen Hersteller in Auftragsfertigung gebaut wurde. Weder Samsung noch Asus sind also für die Einzelheiten zuständig, sondern Google selbst. Dass das zu einem guten Endergebnis führt, zeigt das Pixel C im Test schnell. Ein paar Kleinigkeiten stören uns aber dennoch - besonders der Preis der optionalen Tastatur.

  • Hebt der Nutzer das Pixel C kurz an, wird der Ladestand mit vier zu einem Balken zusammengesetzten LED-Leuchten auf der Rückseite angezeigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gehäuse des Pixel C ist komplett aus Metall gefertigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera hat 8 Megapixel und eignet sich für Schnappschüsse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Ladeanzeige des Pixel C (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird die Tastatur per Induktion über das Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Pixel C und die Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Googles neues Tablet Pixel C mit der optional erhältlichen Tastatur (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur wird über Magneten am Tablet befestigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur bietet ein vollwertiges Qwertz-Layout. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Magnethalter ist kippbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Neigung des Tablets lässt sich stufenlos einstellen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Hebt der Nutzer das Pixel C kurz an, wird der Ladestand mit vier zu einem Balken zusammengesetzten LED-Leuchten auf der Rückseite angezeigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)


Das Pixel C wirkt bereits beim ersten Anfassen sehr hochwertig: Das Gehäuse ist aus dunkelgrauem mattem Aluminium, die Kanten sind nur leicht abgerundet. Dadurch sind sie noch gut sichtbar, das Tablet liegt aber dennoch gut in der Hand, auch über längere Zeiträume. Für ein 10,2-Zoll-Gerät ist das Pixel C recht kompakt - mit 242 x 179 mm ist es aber etwas größer als das aktuelle iPad Air. Zudem ist es mit 7 mm geringfügig dicker, was allerdings immer noch als dünn gelten dürfte. Das Gewicht liegt bei 521 Gramm, knapp über 70 Gramm mehr als das iPad Air.

LED-Leiste wie beim Chromebook Pixel

Auf der Rückseite ist im oberen Bereich eine LED-Leiste erkennbar, die im angeschalteten Zustand wie beim Chromebook Pixel in den Farben Grün, Gelb, Rot und Blau leuchtet. Ist das Tablet im Standby-Modus, zeigt die Leiste beim Anheben des Pixel C den Akkuladestand an - dann komplett in Grün.

Das LC-Display löst bei einer Größe von 10,2 Zoll mit 2.560 x 1.800 Pixeln auf. Mit einer Pixeldichte von 308 ppi ergibt das ein ausreichend scharfes Bild. Die Farben sind natürlich, zudem ist der Bildschirm äußerst blickwinkelstabil: Auch wenn wir das Display stark von der Seite aus betrachten, verringert sich die Helligkeit kaum; auch die Farben bleiben stabil.

Helles, gleichmäßig ausgeleuchtetes Display

Mit durchschnittlich 516 cd/qm ist das Display sehr hell. Bei unseren Messungen zeigt sich, dass die Ausleuchtung zudem äußerst gleichmäßig ist: Zwischen dem niedrigsten Messwert mit 501 cd/qm und dem höchsten mit 536 cd/qm liegt nur ein Helligkeitsabfall von sechs Prozent, was sehr wenig ist.

Sehr gute Leistung mit Nvidias Tegra X1 

eye home zur Startseite
cpt.dirk 10. Jan 2016

Nun, in den allermeisten Consumer-Produkten findet sich vorwiegend oder teilweise...

corruption 28. Dez 2015

Bei mir in der Uni nutzen viele ein Surface um mitschriften zu machen,...und ich finde...

ve2000 27. Dez 2015

Bei Windows Phone vielleicht. Auf den Tablets/Hybriden läuft ein normales x86 Windows.

a.ehrenforth 26. Dez 2015

In Zeiten von Pseudo Flat Rates von 500MB-2GB und Full-HD (4K) Videofunktion von...

BenjaminWagner 25. Dez 2015

Gefällt dir das iPad Air mit 64GB für 590¤ nicht? Und eine passende Tastatur kostet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deichmann SE, Essen
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. über Ratbacher GmbH, Berlin
  4. Signavio GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-80%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  2. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  3. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  4. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  5. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  6. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  7. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  8. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  9. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  10. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. [OT] Golem pur Banner

    DeathMD | 09:06

  2. Re: tatsächlich eigentlich eine gute Entwicklung.

    Smincke | 09:05

  3. Pervers... .

    Kleine Schildkröte | 09:04

  4. Re: Tada!

    Kleine Schildkröte | 08:54

  5. 4000¤ - WTF?

    Poison Nuke | 08:51


  1. 08:59

  2. 08:00

  3. 00:03

  4. 15:33

  5. 14:43

  6. 13:37

  7. 11:12

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel