Martin Delius
Martin Delius (Bild: John MacDougall/AFP/Getty Images)

Piratenpartei "Wir brauchen einen Plan für die Bundestagswahl"

Im Umfragehoch seit dem Wahlerfolg im Saarland kommt die Piratenpartei gegenwärtig auf zwölf Prozent. Zeit, um sich einen Plan für die Bundestagswahl zurechtzulegen, meint Martin Delius aus der Berliner Piratenfraktion.

Anzeige

Martin Delius hat die Piratenpartei davor gewarnt, sich auf den aktuellen Umfrageerfolgen auszuruhen. "Wir sind jetzt gezwungen, uns zu beeilen", sagte der parlamentarische Geschäftsführer der Piratenfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus dem Tagesspiegel mit Blick auf die Bundestagswahl 2013. "Wir brauchen einen Plan, wie wir eine Bundestagswahl, die spätestens 2013 stattfinden wird, meistern - wie auch immer erfolgreich, aber auf jeden Fall so, dass die Piratenpartei eine Rolle spielt im Wahlkampf", so Delius.

Nach ihrem Erfolg bei der Landtagswahl im Saarland konnte die Partei, die auf Netzpolitik, Transparenz und Bürgerbeteiligung setzt, bei der Wählerbeliebtheit deutlich zulegen. In der Forsa-Umfrage "Stern-RTL-Wahltrend" legt sie im Vergleich zur Vorwoche um fünf Punkte auf zwölf Prozent zu. Das ist der beste Wert seit ihrer Parteigründung im September 2006.

Die Werte der anderen Parteien gingen leicht zurück: Die Union fiel um einen Punkt auf 35 Prozent, die SPD um einen Punkt auf 25 Prozent. Auch die Grünen verschlechterten sich um einen Punkt auf 13 Prozent, sie liegen damit nur noch einen Punkt vor der Piratenpartei. Die FDP ging um einen Punkt auf drei Prozent zurück. Nur die Linke blieb bei neun Prozent stabil.

Piraten: "Wir haben noch nicht viel kaputt gemacht"

Forsa-Chef Manfred Güllner führt den Anstieg der Piraten auf ihr gutes Ergebnis bei der Saarland-Wahl und das für sie günstige Presseecho in den Tagen danach zurück. Dem Stern sagte er: "Dies passiert oft nach Wahlen: Verliert eine Partei, kommen bei einigen ihrer Anhänger alte Vorbehalte hoch, gewinnt sie, stabilisiert das die Wählerschaft." Generell erhielten die Piraten Zulauf von Wählern aller Parteien. Güllner: "Sie sind keine Klientelpartei, sondern quasi eine Volkspartei im Mini-Format."

Michael Neyses, der für die Piratenpartei in den saarländischen Landtag einzieht, hatte dem Sender Phoenix erklärt: "Unser Vorteil ist, dass wir noch nicht viel kaputt gemacht haben."


Anonymer Nutzer 06. Apr 2012

Natürlich kann man das Rating von Treffern gezielt verändern - durch brauchbare Inhalte...

lottikarotti 05. Apr 2012

Hmm, jeder der keinen Stock im Arsch hat.. aber davon verstehst du wohl nichts :-D (Mal...

Vollstrecker 05. Apr 2012

Buch gibts schon: Das Kapital von Marx. Bislang ist die Umsetzung der Theorie in die...

ZeroSama 04. Apr 2012

..das mit der Legalisierung von Drogen ist auch der einzige Punkt, an dem ich mich so...

omo 04. Apr 2012

... Die verengen die gesellschaftlichen Hirngefäße, erklären Kostenfaktoren, Löhner und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter Webadministration (m/w)
    Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Junior Performancetester (m/w)
    Interhyp AG, München
  3. Projekt-Ingenieur (m/w) Security Sicherheitssysteme
    Flughafen München GmbH, München
  4. Junior IT-Consultant (m/w)
    BREKOM GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 3 Serien für 25 EUR
    (u. a. Arrow, Person of Interest, The Big Bang Theory, Supernatural, The Mentalist)
  2. NEU: The Elder Scrolls III: Morrowind Game of the Year Download
    5,97€
  3. NEU: Blu-ray-Box-Sets und Komplett-Boxen reduziert
    (u. a. Fast & Furious 1-6 nur 26,99€, Lethal Weapon 1-4 nur 17,97€, Unser Universum - Die...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ikea

    Küche der Zukunft mit Projektor und Bilderkennung

  2. Bing

    Yahoo kann Suchpartnerschaft mit Microsoft beenden

  3. General Electric

    Flugzeugtriebwerk erhält Bauteil aus 3D-Drucker

  4. Videostreaming

    HBO wirft VPN-Schwarzseher von Game of Thrones raus

  5. Andrea Voßhoff

    Bundesdatenschützerin nennt Vorratsdaten grundrechtswidrig

  6. Release-Datum

    Windows 10 erscheint laut AMD Ende Juli

  7. Update

    Android Wear bekommt WLAN-Unterstützung und App-Übersicht

  8. Big Data in Unternehmen

    Wenn die Firma vor Ihnen weiß, wann Sie kündigen

  9. Biicode

    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source

  10. Elektroautos

    Google wollte Tesla für 6 Milliarden US-Dollar kaufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

  1. Re: ibm will mitarbeiter halten?

    MarioWario | 08:33

  2. Re: Nutzungsbedingungen hin oder her - wer hat...

    Bautz | 08:32

  3. Re: #JohnSnowDies

    Sysiphos | 08:32

  4. Re: "warnende" assistenzsysteme

    simpletech | 08:31

  5. Re: Man könnte es kaufen ...

    Chantalle47 | 08:31


  1. 07:52

  2. 07:36

  3. 07:33

  4. 07:12

  5. 18:12

  6. 17:41

  7. 17:31

  8. 17:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel