Abo
  • Services:
Anzeige
Trenching von der Kellner Telecom im Jahr 2011
Trenching von der Kellner Telecom im Jahr 2011 (Bild: Buglas)

Pilot: Deutsche Telekom will Trenching für Glasfaser ausprobieren

Trenching von der Kellner Telecom im Jahr 2011
Trenching von der Kellner Telecom im Jahr 2011 (Bild: Buglas)

Micro-Trenching ist einen Versuch wert, findet die Deutsche Telekom. Mit einer Gemeinde will sie die unkonventionelle Methode zum Verlegen von Glasfaser ausprobieren. Doch es gibt noch offene Fragen.

Die Deutsche Telekom will die Verlegeart des Trenchings für Glasfaser in Deutschland ausprobieren. Das Verfahren verspricht schnelles und kostengünstiges Verlegen von Glasfaserkabeln gerade für FTTH. Telekom-Sprecher Philipp Blank sagte Golem.de: "Generell finden wir den Einsatz von Trenching durchaus interessant und wollen die Technik gemeinsam mit einer Gemeinde testen. Schließlich sind es die Kommunen, die der Technik zustimmen müssen."

Anzeige

Es gebe dabei aber einige rechtliche und technische Herausforderungen: Bisher gehöre Trenching nicht zu den etablierten Verlegeverfahren, die die Telekom anwenden könne. Blank: "Bei Micro-Trenching etwa wird die Glasfaser in einer so geringen Tiefe verlegt, dass es zu Problemen kommen könnte. So ist nicht gesichert, dass durch das Füllmaterial nicht Frostschäden an den Straßen entstehen."

Darüber hinaus müssten die Baumaterialien der Straßen berücksichtigt werden. Bei Oberflächen wie Pflaster oder Platten sei Trenching, was eine Art Fräsen ist, nicht möglich. Laut Telekom funktioniert dies nur bei Teerdecken. "Durch den Piloten wollen wir weitere Erkenntnisse gewinnen. Gegebenenfalls können dann Formulierungen für die technischen Normen vorgeschlagen werden, um den generellen Einsatz von Trenching beim Breitbandausbau zu ermöglichen", sagte Blank.

Das Unternehmen Deutsche Glasfaser wurde in den Medien im Zusammenhang mit Trenching genannt. Das Unternehmen fräst jedoch nicht, sondern arbeitet nach eigenen Angaben "mit einer mindertiefen offenen Verlegetechnologie von 20 Zentimetern Breite und 40 Zentimetern Tiefe", verlegt das Glasfaserkabel und verschließt die Baustelle. Deutsche Glasfaser ist bisher in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Bayern und Niedersachsen aktiv. Aktivitäten in weiteren Bundesländern sind geplant.


eye home zur Startseite
M.P. 29. Jun 2015

Die Sache ist eine Gemengelage zwischen Zuverlässigkeit und Ästhetik. Zusammenfassend...

Vanger 29. Jun 2015

In welcher Region lebst du? Ich komme auch vom Land, konkret aus einem fränkischen Dorf...

Ovaron 27. Jun 2015

Afaik haben die Kunden bei GPON schon einen eigenen Strang pro Haus. Am Standort des...

Ovaron 27. Jun 2015

Sollten also Deiner Meinung nach da wo keine Leerrohre verlegt sind diese nicht...

postb1 27. Jun 2015

...denn die ERSTMALIGE HERSTELLUNG einer LWL-Trasse mag so zwar einfacher und preiswerter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. Bizerba SE & Co. KG, Bochum
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: 2 Wochen vor Kino erstmal die Raubkopier...

    DASPRiD | 04:08

  2. Re: DSL-Community

    Moe479 | 04:05

  3. Re: Streaming. Dafür werden Filme gemacht.

    DASPRiD | 03:59

  4. Re: Solange sich wie immer am Preis/TB nichts...

    honna1612 | 03:58

  5. Re: Vor 8 Jahren gabs das auch schon...

    My1 | 03:16


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel