Abo
  • Services:
Anzeige
Phonedrone Ethos wird über Kickstarter finanziert.
Phonedrone Ethos wird über Kickstarter finanziert. (Bild: Kickstarter)

PhoneDrone Ethos: Drohne fliegt mit eingebautem Smartphone

Phonedrone Ethos wird über Kickstarter finanziert.
Phonedrone Ethos wird über Kickstarter finanziert. (Bild: Kickstarter)

Die Phonedrone Ethos ist ein kleiner Quadcopter, der im Rumpf ein Smartphone beherbergt. Gesteuert wird das Fluggerät vom Boden aus mit einem weiteren Smartphone oder Tablet. Weil im fliegenden Smartphone genügend Sensortechnik steckt, ist die Drohne vergleichsweise günstig.

Anzeige

Über Kickstarter wird der Quadcopter Phonedrone Ethos finanziert, der mit einem Smartphone als Steuerungsrechner ausgerüstet ist. So gelingen dem Gerät die Positionsbestimmung per GPS, die Kameraaufnahme und der Empfang des WLAN-Signals vom Boden aus.

Die  Phonedrone Ethos verfügt über vier Rotoren und einen Akku sowie den Anschluss fürs Smartphone, das mittig im Rumpf untergebracht wird und durch ein Spezialgehäuse vor Beschädigungen geschützt wird. Der Hersteller empfiehlt trotzdem, ein altes Smartphone zu verwenden, falls es doch einmal zu einem Absturz kommen sollte.

Da das mitfliegende Smartphone horizontal im Gerät liegt, muss zur Aufnahme mit dessen Kamera eine Winkeloptik eingesetzt werden. So kann die Drohne auch nach vorn filmen oder fotografieren.

  • PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)
  • PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)
  • PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)
  • PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)
PhoneDrone Ethos (Bild: Kickstarter)

Die Drohne ist ohne Smartphone und Akku 350 Gramm leicht und  misst 267 x 231 x 56 mm. Die Flugzeit soll zwischen 15 und 20 Minuten liegen, wobei das Fluggerät bis zu 55 km/h schnell werden soll. In die Drohne passt laut Hersteller ein iPhone 4S, 5, 5C, 5S, 6, 6 Plus, 6S oder 6S Plus  beziehungsweise ein  Samsung Galaxy S II oder ein neueres Galaxy-Gerät in ähnlichem Format.

Über Kickstarter kostet die Phonedrone Ethos rund 235 US-Dollar plus 25 US-Dollar Versandgebühren. Beim Import nach Deutschland muss noch die Einfuhrumsatzsteuer dazu gerechnet werden. Die Drohne soll erst im September 2016 ausgeliefert werden. Die Crowd-Finanzierung läuft noch bis zum 1. Dezember 2015. Die für die Produktion erforderliche Mindestsumme von 100.000 US-Dollar ist bereits zusammengekommen.


eye home zur Startseite
Duke83 11. Nov 2015

Also es war eher auf "Drohne" bezogen. Für normales rumfliegen mit nem Quadro oder...

Peter(TOO) 09. Nov 2015

Grundsätzlich braucht man schon noch einen µC um den Motor anzusteuern, den kann man...

Sebbi 09. Nov 2015

Da sind kaum Fragen beantwortet. Sie nutzen für den Copter einen Microcontroller mit den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. atg Luther & Maelzer GmbH, Wertheim Raum Würzburg
  2. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: was ist jetzt das neue?

    zZz | 16:41

  2. Re: KabelModem mit Docsis 3.0 und SIP/VoIP ohne...

    Dragon0001 | 16:38

  3. Re: Wenn man es drauf hat -> Go Freelance

    Graf_Hosentrick | 16:37

  4. Re: Die GTX970 bekam heute(?) den legacy Status.

    ustas04 | 16:35

  5. Verlinkt der Artikel auf sich selbst?

    johnripper | 16:30


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel