Abo
  • Services:
Anzeige
Betrüger gehen mit der neuen Vorratsdatenspeicherung auf Passwortfang.
Betrüger gehen mit der neuen Vorratsdatenspeicherung auf Passwortfang. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Phishing-Attacke: Erste Betrugsversuche mit neuer Vorratsdatenspeicherung

Betrüger gehen mit der neuen Vorratsdatenspeicherung auf Passwortfang.
Betrüger gehen mit der neuen Vorratsdatenspeicherung auf Passwortfang. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Das ging schnell: Kaum ist das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung in Kraft getreten, gehen Betrüger damit auf Passwortfang.

Eigentlich ist die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt worden, um Straftaten besser aufklären zu können. Vorerst wird damit jedoch eher die Fantasie von Kriminellen beflügelt: Wenige Tage nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes nehmen es erste Phishing-Mails als Vorwand, um Nutzer zur Aktualisierung ihrer Daten aufzufordern - was nicht einer gewissen Ironie entbehrt. Dass an den Mails inhaltlich so ziemlich alles falsch ist, was die anlasslose Speicherung der Kommunikationsdaten betrifft, dürfte die Betrüger wenig stören, solange sie ahnungslose und verunsicherte Opfer finden.

Anzeige

Die Mail unter dem Betreff "Wichtige Anweisungen bezüglich der Vorratsdatenspeicherung" stammt angeblich vom Zahlungsdienstleister Paypal. Darin heißt es: "Wie Sie bereits wissen, wurde die Vorratsdatenspeicherung per Gesetz verabschiedet und auch wir sind gezwungen zu handeln. Durch diese Gesetzesänderung werden Sie nun aufgefordert, Ihre bestehenden Daten zu bestätigen respektive zu aktualisieren!" Was alles in allem kompletter Unsinn ist.

Zum einen ist das Gesetz zwar vor wenigen Tagen in Kraft getreten, allerdings startet die eigentliche Vorratsdatenspeicherung wohl erst in anderthalb Jahren. Zuvor muss das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) noch die Speichervorgaben für die Provider festlegen, die dann innerhalb von sechs Monaten umzusetzen sind. Zum anderen betrifft das Gesetz nur die Verbindungsdaten wie Datum, Uhrzeit und Telefonnummern eines Gesprächs. Die Betrüger sind hingegen an den Bestandsdaten der Nutzer interessiert, vor allem natürlich an deren Passwörtern. Zu guter Letzt ist Paypal als Finanzdienstleister nicht von der Vorratsdatenspeicherung betroffen.

Die Einführung der Vorratsdatenspeicherung selbst dürfte die Kriminellen nicht stören. Solche Phishing-Attacken gehören nicht zu den Straftaten, für die bei den Providern Verbindungsdaten abgefragt werden dürfen.


eye home zur Startseite
Flizuon 18. Jan 2016

Super. Neben diesem fast sinnfreiem Gesetz darf man sich jetzt auch noch mit Scams...

Winetou_Koslowski 25. Dez 2015

Traue niemanden, auch nicht der Dekra.

RipClaw 25. Dez 2015

Wichtig ist was die Leute glauben. Die Leute sind uninformiert und interessieren sich...

Zäh-de-uhh 25. Dez 2015

Ja griaß gottle vom neuland, Sie müüüssen natürlich wissen das fischen, also...

GaliMali 25. Dez 2015

Theoretisch müsste die VDS die Phisher, Spamer und andere Betrüger sofort lokalisieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Präsident des Kammergerichts, Berlin
  2. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ inkl. Versand (alter Preis: 65,00€)
  2. 44,00€ inkl. Versand (alter Preis: 59,99€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Re: 2 Wochen vor Kino erstmal die Raubkopier...

    DASPRiD | 04:08

  2. Re: DSL-Community

    Moe479 | 04:05

  3. Re: Streaming. Dafür werden Filme gemacht.

    DASPRiD | 03:59

  4. Re: Solange sich wie immer am Preis/TB nichts...

    honna1612 | 03:58

  5. Re: Vor 8 Jahren gabs das auch schon...

    My1 | 03:16


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel