Philips' Stimmungsleuchte: 27-Zoll-Display Gioco kombiniert 3D und Ambiglow
Philips Gioco 278G4 3D - 3D-Display für Gamer und Filmliebhaber (Bild: Philips)

Philips' Stimmungsleuchte 27-Zoll-Display Gioco kombiniert 3D und Ambiglow

Zwei neue 27-Zoll-Displays von Philips sollen unter dem Namen Gioco Spiele und Filme stimmungsvoll zur Geltung bringen. Dafür sorgt die indirekte Beleuchtung des Zimmers mittels Ambiglow, erstmals auch bei einem 3D-Display.

Anzeige

Farbige LEDs hinter den beiden neuen 27-Zoll-Displays (68,6 cm) von Philips sorgen für eine indirekte Beleuchtung der Zimmerwand. Beim Gioco 278G4 3D handelt es sich dabei um ein 3D-Display für Polfilterbrillen, beim Gioco 278C4QHSN um eine günstigere 2D-Variante. Beide haben eine 16:9-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Die in der Monitorrückseite an beiden Seiten der Displayrahmen steckende Wandbeleuchtung kann in Farbe und Intensität auf die Bildinhalte angepasst werden. Das geschieht mittels Echtzeitanalyse, so dass Szenen in Spielen oder Filmen mit unterschiedlichen Farben stimmungsvoll das Zimmer beleuchten und das Gefühl vermitteln, mitten drin zu stehen.

  • Philips Gioco 278G4 3D - mit 27-Zoll-IPS-Panel, Polfilterbrille für 3D und Ambiglow für Lichteffekte (Bild: Philips)
  • Philips Gioco 278G4 3D (Bild: Philips)
  • Philips Gioco 278G4 3D - Seitenansicht (Bild: Philips)
  • Philips Gioco 278G4 3D - Rückseite mit deaktiviertem Ambiglow (Bild: Philips)
  • Philips Gioco 278G4 3D - Rückseite mit aktivem Ambiglow (Bild: Philips)
  • Philips Gioco 278G4 3D - Rückseite mit deaktiviertem Ambiglow (Bild: Philips)
  • Philips Gioco 278G4 3D - Rückseite mit aktivem Ambiglow (Bild: Philips)
  • Philips Gioco 278G4 3D - der Standfuß ermöglicht ein leichtes Kippen des Panels. (Bild: Philips)
Philips Gioco 278G4 3D - mit 27-Zoll-IPS-Panel, Polfilterbrille für 3D und Ambiglow für Lichteffekte (Bild: Philips)

Alternativ kann das Display die Wand, vor dem es steht, mit konstantem weißem Licht (6.500K) beleuchten. Die Augen im ansonsten abgedunkelten Zimmer sollen durch diesen "Smart Bias" getauften Modus durch ein reflexionsfreies Umgebungslicht entlastet werden. Wer durch Ambiglow gestört wird, kann es auch ganz abschalten.

Ambiglow

Diese Ambiglow getaufte Technik ist eine vereinfachte Form des Ambilight-Systems, das Philips bei einem Teil seiner Fernseher einsetzt. Dort bietet Philips teils auch bunt beleuchtete Rahmen. Bei Ambiglow wird das beste Ergebnis laut Hersteller erzielt, wenn der Monitor im Abstand von etwa 15 Zentimetern vor einer Wand steht, die das Licht reflektiert.

Wer ein bestehendes Display um eine ähnliche Beleuchtung erweitern will, findet dazu mehrere Open-Source-Projekte wie etwa Amblone oder Livelight und ein im Computerbase-Forum entwickeltes System unter der Beschreibung Ambilight bis 256 Channels, das sich mit Linux und Windows einsetzen lässt.

Technische Daten

Ob Gioco 278G4 3D oder Gioco 278C4QHSN - beide sollen mit Full-HD-AH-IPS-Panels und W-LED-Hintergrundbeleuchtung bestückt sein. Philips nennt eine Bildschirmhelligkeit von 250 cd/qm, einen 178-Grad-Blickwinkel, ein dynamisches Kontrastverhältnis von 20.000.000:1 und 7 ms (Grauwechsel im 2D-Modus). Zusätzlich zu Ambiglow gibt es einige Bildoptimierungen für Ego-Shooter, Echtzeitstrategiespiele und eine möglichst reaktionsschnelle Ansprechzeit.

Zur Ausstattung zählen jeweils ein VGA-Eingang, dreimal HDMI und einmal HDMI-Audio-Out. Das 3D-Modell dient zusätzlich noch als USB-3.0-Hub.

Das 3D-Display Gioco 278G4DHSD 3D soll laut Philips' Handelspartner MMD ab Ende November 2012 für unter 400 Euro zu haben sein. Das parallel erscheinende 2D-Modell Philips Gioco 278C4QHSN soll unter 330 Euro kosten.


ten-th 08. Dez 2012

Was ich im ersten Video sehe, mit der ständigen Farbwechslerei HINTER dem TV - ausserhalb...

fuzzy 30. Nov 2012

Umgekehrt ist es treffender: Es gibt einige 27"-Bildschirm, die nicht FullHD haben.

Necator 30. Nov 2012

Hmm ... was könnte gemeint sein? Tesa-Halterung? Coole Idee, vermutlich aber nicht so...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank-Entwickler MS SQL Server / Oracle (m/w) Automatisierungssysteme für die Automobilentwicklung
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim (bei München)
  2. Informatikerin / Informatiker
    Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  3. IT-Projektexperte (m/w)
    HIM GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  4. Sachbearbeiter (m/w) IT-Revision
    Sparkasse Mittelthüringen, Mittelthüringen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  2. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  3. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  4. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  5. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  6. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig

  7. Ressl

    LibreSSL-Projekt erstellt nutzerfreundliches SSL-API

  8. Ausgründung

    Ebay und Paypal trennen sich

  9. OS X

    Apple liefert Patch für Shellshock

  10. Elektromagnetik

    Der Dietrich für den Dieb von heute



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  2. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel