Abo
  • Services:
Anzeige
Philips-Manager Coen Liedenbaum mit der TLED
Philips-Manager Coen Liedenbaum mit der TLED (Bild: Philips)

Philips: LEDs sollen Leuchtstoffröhren ersetzen

Philips-Manager Coen Liedenbaum mit der TLED
Philips-Manager Coen Liedenbaum mit der TLED (Bild: Philips)

LEDs markieren nach Ansicht von Philips die Zukunft der Beleuchtungstechnik. Bisherige Leuchtstofflampen will das niederländische Unternehmen nun ebenfalls durch diese Technik ersetzen. Ein Prototyp holt bereits mehr Licht aus 1 Watt als andere Techniken.

Philips hat eine zylinderförmige LED-Lampe entwickelt, die Leuchtstoffröhren ersetzen soll. Sie bietet eine höhere Lichtausbeute und sollte dadurch viel Strom sparen. Philips nennt die Bauform TLED. T steht für Tube, englisch für Röhre.

Anzeige
  • TLED-Prototyp mit einer Lichtausbeute von 200 Lumen pro Watt (Bild: Philips)
  • TLED-Prototyp mit einer Lichtausbeute von 200 Lumen pro Watt (Bild: Philips)
TLED-Prototyp mit einer Lichtausbeute von 200 Lumen pro Watt (Bild: Philips)

Der Prototyp holt aus 1 Watt 200 Lumen. Bei Leuchtstoffröhren liegt der Wert bei 100 Lumen pro Watt und bei Glühlampen sind es lediglich 15 Lumen pro Watt.

In den USA soll nach Angaben von Philips diese Lampenart rund 200 Terawattstunden pro Jahr benötigen. Würden alle Leuchtstoffröhren in den USA durch die TLED ersetzt, würde rund die Hälfte des Stroms eingespart. Das entspricht laut Philips etwa 50 mittleren Kraftwerken. Ein Kostenvorteil für die Verbraucher in Höhe von 12 Milliarden sowie eine Einsparung von 60 Millionen Tonnen CO2 sind laut Philips ebenfalls zu erwarten.

Die TLED soll 2015 auf den Markt kommen und sowohl im Büro als auch in Privathaushalten als Ersatz für Leuchtstoffröhren eingesetzt werden. Weitere technische Daten zum Beispiel zu den Baulängen und Anschlüssen teilte Philips noch nicht mit.

Philips hatte Ende 2012 mit dem Hue ein Beleuchtungssystem vorgestellt, das auf farbigen LED basiert, die über WLAN vom Smartphone oder Tablet eingeschaltet werden können. Im Inneren der Hue-Lampen sind mehrere farbige LED angebracht. Die Lichtintensität und die Farbe lassen sich wie bei einigen anderen Philips-Lampen steuern. Mit einer App lässt sich auch die Lichtfarbe manuell oder automatisiert beliebig anpassen. Ob auch TLEDs mit derartiger Smartphone-Anbindung angeboten werden sollen, teilte der Hersteller nicht mit.


eye home zur Startseite
WhyLee 15. Apr 2013

Ich kenne das Spektralproblem mit meinen kaltweißen LEDs von Cree, die Ich mir vor 2...

Jared 15. Apr 2013

Weiß nicht, ob ich angesprochen bin. Aber egal, jeder soll sich das Leuchtmittel kaufen...

hubie 14. Apr 2013

Nur ma so am rande. Selbst wenn wir am Strom nicht sparen, so sparen wir doch an Kosten...

SoniX 13. Apr 2013

Naja.. zuenpassen tut da immer noch nichts. Teilweise haben wir rausgefunden wie es...

Polydesigner 13. Apr 2013

Sau gut ^^ Logik als Waffe eingesetzt liebe ich. Was hier noch keiner bedacht hat ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. über Ratbacher GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Habe mich noch heute morgen gegen einen...

    grslbr | 21:32

  2. Re: Übrigens auch bei Windows 10

    xmaniac | 21:29

  3. Re: Betrifft nur wenige

    grslbr | 21:28

  4. Re: Henne-Ei-Problem?

    robinx999 | 21:27

  5. Re: "Bestätigungscode muss nicht bei jedem Login...

    schnief | 21:27


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel