Philips Hue: Farbige LED-Birne mit API
REST-API für Hue (Bild: Philips)

Philips Hue Farbige LED-Birne mit API

Philips bietet für sein Beleuchtungssystem Hue ab sofort ein API an. Die farbigen LED-Lampen können so über das REST-API gesteuert werden.

Anzeige

Philips öffnet sein Beleuchtungssystem Hue für Entwickler und bietet ab sofort ein offizielles REST-API an. Bislang bot Philips nur eigene Apps für iOS und Android an, um die farbigen LED-Lampen zu steuern und so Farbe und Helligkeit zu regeln. Über eine Bridge werden die Lampen per Zigbee Light Link angesteuert, die Leuchtmittel werden in den Lampensockel mit einem E26/E27-Gewinde geschraubt.

Unter developers.meethue.com hat Philips jetzt ein Entwicklerportal für Hue eingerichtet. Dort ist das Hue-API dokumentiert. Über einfache REST-Calls lassen sich alle verfügbaren Lampen ermitteln, gruppieren und ansteuern. Auch zur Zeitsteuerung steht ein fertiges API bereit, beispielsweise, damit der Nutzer sich mit sanft heller werdendem Licht wecken lassen kann.

Auf Github stellt Philips zudem ein iOS-SDK für Hue bereit.

Das Hue-Starter-Set, bestehend aus der Bridge und drei Lampen, verkauft Philips derzeit ausschließlich über den Apple Store für 200 Euro. Eine einzelne "Hue Connected Bulb" kann dort für 60 Euro bestellt werden.


TC 12. Mär 2013

HUEHUEHUE

KleinerWolf 12. Mär 2013

Wenn du soviele Glühbirnen in deinem heimischen Netz aufstellen kannst

hipunk 12. Mär 2013

kein weiterer text

zettifour 11. Mär 2013

Die Lampen kommunizieren via ZigBee mit der Bridge - nicht mit WLAN.

trolling3r 11. Mär 2013

gibt es alles schon, google mal nach "sedu board"

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  2. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel