Abo
  • Services:
Anzeige
Wichtiges Marktsegment von Philips sind Ersatzprodukte für ältere Leuchtmittel-Techniken.
Wichtiges Marktsegment von Philips sind Ersatzprodukte für ältere Leuchtmittel-Techniken. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Philips gibt auf Lieber LED-Lampen als Fernseher

Philips steigt nun vollständig aus der TV-Sparte aus. Die noch verbliebenen 30 Prozent des TP-Vision-Joint-Ventures werden an TPV Technology abgegeben. Der niederländische Konzern will sich dafür verstärkt um LED-Lampen kümmern, die auf LED-Basis Büros und Wohnräume beleuchten.

Anzeige

In einer kurzen Mitteilung hat Royal Philips das Ende seines TV-Geschäfts bekanntgegeben. Das niederländische Unternehmen will die noch verbliebenen 30 Prozent des Joint Ventures TP Vision an TPV Technology abgeben. Wenn die Regulierungsbehören und Anteilseigner dem Plan zustimmen, wird die Abgabe im Laufe des zweiten Halbjahres 2014 abgeschlossen sein.

Damit zieht sich einer der größeren TV-Hersteller aus dem Segment vollständig zurück. Bekannt ist bei Philips-Produkten im Fernsehbereich vor allem die besondere Beleuchtungsstrategie Ambilight. Hinter dem Fernseher sind Lichtelemente verbaut, die sich dem Fernsehbild farblich anpassen und so die Rückwand hinter dem Fernseher beleuchten. Die Marke Philips für Fernseher wird deswegen aber nicht wegfallen. TP Vision wird diese nutzen dürfen.

  • Philips-Retrofit-Leuchtmittel (Mitte) im Vergleich zu einem Halogen-Leuchtmittel (l.) und einer Kompaktleuchtstofflampe (r.) (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Philips-Retrofit-Leuchtmittel (Mitte) im Vergleich zu einem Halogen-Leuchtmittel (l.) und einer Kompaktleuchtstofflampe (r.) (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

TP Vision muss für die Marke mindestens 40 Millionen US-Dollar oder 2,2 Prozent der Verkäufe an Philips abgeben. Allerdings bekommt TP Vision noch eine Finanzspritze von 50 Millionen US-Dollar.

Philips will sich nun offenbar verstärkt um LED-Beleuchtung kümmern. Nicht nur bei der Produktion eigener Lampen, sondern auch als Lizenzgeber. Nach einer rechtlichen Auseinandersetzung einigte sich Philips mit TCP International, wie der Konzern ebenfalls bekanntgab. Patente zu LED-Beleuchtung allgemein und LED-Retrofit-Leuchtmitteln lizenziert das Unternehmen schon lange auch an andere Firmen. Darunter auch an Osram.

Ein wichtiges Ziel von Philips ist die Durchsetzung der LED-Technik bei Leuchtmitteln im Markt. Das soll mit dem LED-Lizenzprogramm von Philips beschleunigt werden, an dem der Konzern natürlich verdient, ohne selbst in allen Märkten präsent sein zu müssen. Zwar ist Philips auch hier bekannt, etwa durch Spezialprodukte wie die Hue-Lampen, die es nun auch für den GU10-Sockel gibt, doch die regulären Leuchtmittel sind nur bei wenigen Händlern verfügbar und werden insbesondere an Unternehmen verkauft.


eye home zur Startseite
DrWatson 29. Mär 2014

Ich frag mich wann Kerzen verboten werden.

Esquilax 22. Jan 2014

Hi Das Jointspace kannte ich noch garnicht. Cool, Danke! Grüße, Alex

tuht 22. Jan 2014

An Rechtschreibfehler o.ä. störe ich mich in der Regel nicht, nur Frage ich mich, ob hier...

zonk 21. Jan 2014

Das Ambilight hat natuerlich nur dann Sinn, wenn das Sichtfeld nicht komplett ausgefuellt...

John2k 21. Jan 2014

Er berechnet das Bild tausend mal besser als es jeder Reciver könnte. Da sieht selbst...


LED-Solarlampen-Blog: Solarleuchten, LED-Dekorationselemente für Haus und Garten. / 21. Jan 2014



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V., Sankt Augustin
  2. PDV-Systeme GmbH, Goslar
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Daimler AG, Esslingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards

Folgen Sie uns
       


  1. Auto

    Faraday Future zeigt neue Details seines Elektro-SUVs

  2. iTunes

    Apple plant Streaming aktueller Kinofilme

  3. Bluetooth 5

    Funkleistung wird verzehnfacht

  4. Microsofts x86-Emulator für ARM

    Yes, it can run Crysis

  5. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  6. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  7. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  8. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  9. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  10. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Last Guardian im Test: Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest
The Last Guardian im Test
Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest
  1. Firmware LG kündigt TV-Update für Playstation 4 Pro an
  2. iFixit-Teardown Sony setzt bei der PS4 Pro auf einen 25-Watt-Lüfter
  3. Playstation 4 Pro im Test Für 400 Euro gibt's da wenig zu überlegen

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    wasabi | 08:53

  2. Re: Ich bin gespannt

    Kleba | 08:52

  3. Re: Bei den heutigen Kinopreisen

    Friko44 | 08:51

  4. Re: Wer nichts wird, wird Wirt.....

    musicfreak24 | 08:51

  5. Re: Wieder eine Kickstarter Enttäuschung

    Berner Rösti | 08:51


  1. 08:01

  2. 07:44

  3. 07:35

  4. 07:19

  5. 22:00

  6. 18:47

  7. 17:47

  8. 17:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel