Philips: 21,5 Zoll großes USB-Display
Philips 221S3UCB (Bild: Philips)

Philips 21,5 Zoll großes USB-Display

Mit dem 221S3UCB hat Philips ein Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 21,5 Zoll vorgestellt, das ausschließlich über USB mit dem Rechner verbunden wird. Auch die Stromversorgung läuft über USB.

Anzeige

Der Philips 221S3UCB ist ein USB-Display, das vor allem für den Einsatz am Notebook gedacht ist. Da stört ein zusätzliches Kabel für ein Netzteil, so das Kalkül des Herstellers.

  • Philips 221S3USB (Bild: Philips)
  • Philips 221S3USB (Bild: Philips)
Philips 221S3USB (Bild: Philips)

Das Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei einer Reaktionszeit von 5 Millisekunden und einer Helligkeit von 150 Candela pro Quadratmeter. Das Kontrastverhältnis gibt Philips mit 1.000:1 an. Den Paneltyp verriet Philips zwar nicht, aber die Einblickwinkel von 160 Grad horizontal und 150 Grad vertikal deuten auf ein TN-Panel hin.

Eine Höhenverstellung um 70 mm, die Neigefähigkeit und ein Drehteller im Fuß sollen die Einstellung einer ergonomischen Position ermöglichen. Der Philips 221S3USB soll ab sofort für rund 173 Euro erhältlich sein.


__destruct() 12. Mai 2012

USB-Protokoll doch nicht. Das ist eben der Unterschied.

ZeroSama 12. Mai 2012

Ist doch praktisch. Meine Grafikkarte hat nur einen Ausgang, meine Steckerleiste ist...

tangonuevo 11. Mai 2012

Dein Notebook hat also bereits USB3.0. USB3 darf fast doppelt soviel ziehen. Als die nun...

Sag nein zu Apple 11. Mai 2012

Die mir bekannten 8- und 10"-Samsung-Photoframes mit Monitorfunktion haben auch ein...

SoniX 10. Mai 2012

Sehe ich auch so... Golem? Wisst ihr da mehr?

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  2. Leiter(in) Stabsstelle Architekturmanagement
    Toll Collect GmbH, Berlin
  3. IT-Infrastruktur Security Spezialist (m/w)
    NRW.BANK, Düsseldorf
  4. SAP QM Business Analyst (m/w)
    Novartis Vaccines, Marburg on the Lahn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  2. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  3. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  4. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  5. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  6. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland

  7. OPNFV

    Linux Foundation gründet Plattform für virtualisierte Netze

  8. Eve Online

    Überarbeitete Wurmlöcher

  9. Samsung

    Smartwatch Gear S mit Telefonfunktion wird teuer

  10. Telefónica und E-Plus

    E-Plus wird hundertprozentige Telefónica-Tochter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

    •  / 
    Zum Artikel