Abo
  • Services:
Anzeige
Lacie Blade Runner
Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)

Philippe Starck: Laufwerk Blade Runner von Lacie nur 9.999 Mal erhältlich

Lacie Blade Runner
Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)

Der Blade Runner ist eine externe Festplatte von Lacie, die 4 TByte Speicherplatz per USB 3.0 zur Verfügung stellt. Das ungewöhnliche Gehäuse wurde von dem französischen Designer Philippe Starck entworfen.

Das Aluminiumgehäuse der USB-3.0-Festplatte Blade Runner besteht fast ausschließlich aus 16 Kühlrippen aus Aluminium, die einen blasenförmigen Alukörper umfassen, in dem die Festplatte steckt. Lacie hat angekündigt, nur 9.999 Exemplare des Blade Runners herzustellen.

Anzeige
  • Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)
  • Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)
  • Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)
  • Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)
  • Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)
  • Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)
  • Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)
  • Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)
Lacie Blade Runner (Bild: Lacie)

Das mit 141 x 193 x 74 mm eigentlich nicht sehr große Gehäuse, das der französische Designer Philippe Starck entworfen hat, kommt ohne Lüfter aus und wiegt 2 kg. Es wird über ein externes Netzteil mit Strom versorgt. Welche Festplattenmarke Lacie verbaut hat, ist den technischen Angaben des Herstellers nicht zu entnehmen.

Erstmals arbeiteten Lacie und Philippe Starck vor 20 Jahren zusammen. Das Resultat dieser Arbeit waren die sogenannten Toaster-Festplatten. In der Folge entstanden immer wieder ungewöhnliche Gehäuse für Lacie-Produkte.

Im Lieferumfang des Blade Runners sind 10 GByte Onlinespeicher auf der Cloud-Plattform Wuala enthalten. Dazu kommen eine Backupsoftware für Windows und Mac sowie eine Softwareverschlüsselung für einzelne Bereiche der Festplatte. Die Festplatte soll 299 US-Dollar kosten.

In Deutschland soll die Blade-Runner-Festplatte von Lacie 244,99 Euro kosten. Sie wird unter anderem über den Webshop von Lacie vertrieben.


eye home zur Startseite
psiLion 09. Jan 2013

Vintage-Empfehlung des Tages: Handfeger, auch Handbesen genannt. Mit seinen ausreichend...

houzemusic 08. Jan 2013

...oder wegen...

grigio 07. Jan 2013

Seltsam, ich musste direkt an Iron Man denken. Nur, dass die dort coolere Produkte...

danny B. 07. Jan 2013

he hatt jmd. von euch gesehen wie schnell die is?

luarix 07. Jan 2013

... beim staubwischen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Kirchheim
  2. Formel D GmbH, Leipzig
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  4. Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH über PME Personal- und Managemententwicklung Horst Mangold, Offenbach am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  2. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  3. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  4. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  5. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  6. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  7. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  8. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  9. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  10. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Re: Yahoo, AOL, Verizon

    OhYeah | 14:46

  2. Re: Die Leute mögen auch den kleinen Katalog nicht

    Kleine Schildkröte | 14:43

  3. Re:    

    Kleine Schildkröte | 14:39

  4. Re: WinZip?

    picaschaf | 14:29

  5. Kritik verstehe ich nicht

    ubuntu_user | 14:28


  1. 14:13

  2. 12:52

  3. 15:17

  4. 14:19

  5. 13:08

  6. 09:01

  7. 18:26

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel