Abo
  • Services:
Anzeige
Bill Gates hat Details zu seinem neuen Projekt mit Microsoft verraten.
Bill Gates hat Details zu seinem neuen Projekt mit Microsoft verraten. (Bild: Getty Images North America)

Personal Agent: Bill Gates arbeitet an persönlichem Assistenten

Bill Gates hat Details zu seinem neuen Projekt mit Microsoft verraten.
Bill Gates hat Details zu seinem neuen Projekt mit Microsoft verraten. (Bild: Getty Images North America)

In einer Diskussion hat Bill Gates verraten, dass er mit Microsoft an einem neuen persönlichen Assistenten arbeitet. Dieser soll sich alles merken können, beim Auffinden von Dingen helfen und auf wichtige Sachen hinweisen.

Anzeige

Microsoft-Gründer Bill Gates hat in einer Diskussion auf Reddit bekanntgegeben, dass er zusammen mit Microsoft an einem neuen persönlichen Assistenten arbeite. Dieser soll den Benutzer an wichtige Dinge erinnern und offenbar eine Art Gedächtnis besitzen.

Assistent soll sich alles merken können

"Ein Projekt, an dem ich mit Microsoft arbeite, ist ein persönlicher Assistent, der sich alles merkt und dem Nutzer hilft, zurückzugehen und Sachen wiederzufinden. Er hilft dabei, wichtigen Dingen Aufmerksamkeit zu schenken", erklärt Gates in seiner Antwort bei Reddit. Dabei soll der "Personal Agent" genannte Assistent geräteübergreifend funktionieren - also offenbar sowohl auf einem PC als auch auf Smartphones und Tablets.

"Die Vorstellung, dass der Nutzer Apps suchen und auswählen muss, die einem dann sagen, was es Neues gibt, ist einfach kein effizientes Modell. Der Personal Agent wird dabei helfen, dieses Problem zu lösen." Wie genau der Assistent funktionieren soll, verrät Gates allerdings nicht.

Wie merkt sich ein Assistent "alles"?

Insbesondere die Frage, inwieweit sich der Personal Agent "alles merken" soll, ist dabei interessant. Die Formulierung lässt einige Spekulation zu: Damit sich der Assistent von den bisher erhältlichen Lösungen wie Siri, Google Now und Cortana abheben kann, wäre beispielsweise eine Art Lauschfunktion per Mikro oder sogar Kamera denkbar.

Mit Gates' Assistent würde sich Microsoft Konkurrenz zu Cortana machen, dem derzeitigen Sprachassistenten. Denkbar ist allerdings auch, dass das Projekt in Cortana eingebunden wird. Wann Nutzer ein Ergebnis von Gates' Arbeit sehen können, hat er auf Reddit nicht verraten.


eye home zur Startseite
Terence01 13. Dez 2015

Billy braucht schon einen Assistenten der seinen Kontostand im Auge behält :) http://live...

Lala Satalin... 31. Jan 2015

Entwickel es weiter, verkaufe es an MS und du brauchst nie wieder arbeiten. ;)

JTR 29. Jan 2015

ymmd

JTR 29. Jan 2015

Nein, bei mir absolut nicht. Wichtige Dinge vergessen ich soz. nie, aber nebensächliches...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Diehl Aircabin GmbH, Laupheim (bei Ulm)
  3. andavis GmbH, Nürnberg
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Datensparsamkeit ist für MS wohl ein Fremdwort

    Cyber | 02:51

  2. Re: Ich bete, dass das nicht stimmt ...

    Seitan-Sushi-Fan | 02:48

  3. Es wäre nur noch interessant zu wissen...

    bla | 02:07

  4. Re: Genial diese Chinesen...

    schachbrett | 02:01

  5. Re: Ein Mehrwert darzustellen wird immer schwieriger

    divStar | 01:55


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel