Abo
  • Services:
Anzeige
iPhone 6S mit Kamerabuckel
iPhone 6S mit Kamerabuckel (Bild: Apple)

Periskop-Patent: Lösung für iPhone-Kamerabuckel

iPhone 6S mit Kamerabuckel
iPhone 6S mit Kamerabuckel (Bild: Apple)

Mit einer Periskop- oder Winkelspiegel-Konstruktion im iPhone könnte Apple sogar ein Zoom-Objektiv einbauen, ohne dass herausstehende Teile die Ästhetik stören. Dafür hat Apple nun ein Patent erhalten.

Mit einem auf einem Periskop oder einem Winkelspiegel basierenden System könnte Apple in künftigen iPhones und iPads deutlich größere Brennweiten für die eingebauten Kameras ermöglichen. Der Kamerabuckel, den es beim iPhone 6S und 6S Plus sowie beim kleinen iPad Pro gibt, würde damit überflüssig.

Anzeige
  • Apple-Patent 9316810 mit Knickoptik (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Apple-Patent 9316810 mit Knickoptik (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Die Spiegelkonstruktion, die Apple in einer Patentschrift beschreibt, lenkt das Licht von der Frontlinse um 90 Grad nach unten, wo es durch weitere Linsen gelenkt wird und auf einen Bildsensor fällt, der beispielsweise im Gehäuseboden untergebracht werden kann. Damit ließen sich sogar eine Zoom-Optik und ein optischer Bildstabilisator umsetzen. Theoretisch könnte auf diese Weise sogar eine Dual-Kamera mit zwei Objektiven und zwei Sensoren gebaut werden.

Apple reichte den Patentantrag schon 2014 ein. Das US-Patent- und Markenamt erteilte jetzt das Schutzrecht unter der Registernummer 9316810.

Derartige Objektivkonstruktionen sind nicht unbekannt. So hat beispielsweise Panasonic bei seinen besonders haltbaren Kompaktkameras eine solche Technik eingesetzt, um keine hervorstehenden Teile schützen zu müssen. Außerdem ließen sich die Kameras so leichter vor Schmutz und Wasser schützen. Panasonic baute auch Zoomobjektive mit der Technik, die allerdings einen großen Nachteil hat. Die Spiegelkonstruktion schluckt vergleichsweise viel Licht, so dass die Objektive recht lichtschwach waren.

Ob Apple bei einem der kommenden iPhones wirklich eine "Knick-Optik" einsetzt, ist indes nicht gewiss. Häufig werden Patente auch nur beantragt, um der Konkurrenz bestimmte Lösungswege unmöglich zu machen oder zu erschweren. Ein Großteil der Patente oder Patentanmeldungen mündet nie in Produkten.


eye home zur Startseite
Netspy 25. Apr 2016

Eine Implementierung muss nicht besser sein, sie muss nur anders sein. Ist das denn so...

Schnarchnase 25. Apr 2016

Das frage ich mich bei deinen Kommentaren. Wo ist die technische Neuerung, wenn man...

JarJarThomas 25. Apr 2016

Du bist verrückt :-) Tatsächlich ist es so dass die Technik für 0.8 mm wie beim iPhone...

JarJarThomas 25. Apr 2016

Weil man mit diesem Konzept das Telefon nicht 1cm dicker machen muss aber trotzdem mit...

JarJarThomas 25. Apr 2016

Nein die genaue Zusammensetzung aus Spiegeln, beweglichen Linsenelementen, Kameramodulen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. German RepRap GmbH, Feldkirchen bei München
  4. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  3. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Bald auf RTL: Robot Wars - Space Edition. kwT

    ChristianKG | 01:00

  2. Re: Wir haben den auch direkt eingestellt...

    procrash | 00:59

  3. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    sg-1 | 00:57

  4. Einnahmen durch Werbung

    Hades85 | 00:54

  5. Re: Die sollten noch mehr Gebühren nehmen

    sg-1 | 00:52


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel