Anzeige
Perfectly Clear
Perfectly Clear (Bild: Athentech)

Perfectly Clear Ein Mittel gegen die lila Fotoschleier des iPhone 5

Mit der iPhone-App Perfectly Clear 3.0 von Athentech sollen die teilweise heftigen lilafarbenen Schleier, die einige Aufnahmen mit der iPhone-5-Kamera prägen, automatisch entfernt werden.

Anzeige

Die iOS-App Perfectly Clear soll in der neuen Version 3.0 die bei Gegenlichtsituationen gelegentlich entstehenden lilafarbenen Störungen in den Bildern des iPhone 5 beseitigen, die viele Benutzer als störend empfinden. Der Effekt tritt vor allem bei Aufnahmen auf, bei denen Punktlichtquellen in der Nähe sind. Auch bei hellem Sonnenlicht sind diese Effekte oft zu sehen.

  • De-Purple-Funktion von Perfectly Clear (Bild: Athentech)
  • Aufhellfunktion von Perfectly Clear (Bild: Athentech)
  • Perfectly Clear (Bild: Athentech)
  • Farbkorrektur von Perfectly Clear (Bild: Athentech)
De-Purple-Funktion von Perfectly Clear (Bild: Athentech)

Beim iPhone 4S und den vorausgegangenen Generationen tauchte das Phänomen zwar auch gelegentlich auf, doch das neue Telefon von Apple neigt vermehrt zu diesem Farbfehler. Als Ursache nennt Apple einfallendes Streulicht, bietet aber selbst keine Abhilfe für betroffene Kunden. Mit der Softwarelösung von Perfectly Clear 3.0 soll das Problem durch eine Bildbearbeitung mit Hilfe der Funktion "De-Purple" nachträglich behoben werden.

Nach einem Test der Fotoswebsite Photography Bay funktioniert "De-Purple" recht gut, wobei es in manchen Fällen jedoch zu einer Graufärbung des Bildes kommt. Besonders, wenn sich rund um den lilafarbenen Farbschleier blauer Himmel befindet.

Eine Alternative zur nachträglichen Bearbeitung der Aufnahmen stellt die Camhoodie-Hülle von Fotodioxpro dar. Dies Hülle enthält eine Miniatur-Gegenlichtblende für das innenliegende Objektiv der iPhone-5-Kamera. Dadurch soll verhindert werden, dass seitlich Licht in die Optik fällt, die nach Angaben von Apple für den lila Farbschleier verantwortlich ist.

Perfectly Clear von Athentech ist für 2,69 Euro in Apples iTunes App Store erhältlich.


eye home zur Startseite
Hu5eL 20. Nov 2012

Weil von 10 Leuten zum Schluss 15 verschiedene Designs verlangt werden...

Someone Anonymous 13. Nov 2012

Der Fokus soll wohl auf dem Gesicht liegen.

Unwichtig 13. Nov 2012

Huch! Andere Leute koennen sich besser an mein gesagtes erinnern als ich selber. Sowas...

Sh0gZ 13. Nov 2012

Das wäre doch nicht schlimm :D Dann kann man sich "t.Book lite" zum testen, gratis aus...

borstie 13. Nov 2012

Lesen bildet. Mitdenken auch. es sind ja auch nicht die Anschaffungskosten, sondern die...

Kommentieren



Anzeige

  1. System-SW-Entwickler/in Embedded Security für Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Integration Manager Processes and IT (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. IT-Mitarbeiter / innen fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  4. Manager Software Development (m/w)
    TAKATA AG, Berlin und Aschaffenburg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  2. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  3. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  4. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  5. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  6. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  7. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  8. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  9. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  10. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Bester Egoshooter seit langem

    igor37 | 17:53

  2. Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    DrWurst | 17:53

  3. Re: Gibt's auch noch ein Strafverfahren wegen Betrug?

    Quantium40 | 17:52

  4. Re: Wo ist das Problem?

    Quantium40 | 17:50

  5. Honigtopf....

    krank | 17:50


  1. 17:31

  2. 17:26

  3. 16:48

  4. 16:35

  5. 15:40

  6. 14:13

  7. 13:50

  8. 13:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel