Pentax Q10: Miniatur-Systemkamera mit Wechselobjektiven
Pentax Q10 (Bild: Pentax)

Pentax Q10 Miniatur-Systemkamera mit Wechselobjektiven

Mit der Pentax Q10 kommt eine neue Systemkamera auf den Markt, die optisch eigentlich wie eine sehr kleine Kompaktkamera wirkt, aber mit auswechselbaren Objektiven den Erfordernissen angepasst werden kann. Sie ist kaum größer als eine Zigarettenschachtel.

Anzeige

Die Pentax Q10 ist eine verbesserte Version der im vergangenen Jahr vorgestellten Pentax Q. Die mit einem winzigen Sensor im Format 1/2,3 Zoll ausgerüstete Kamera nimmt nach wie vor 12,4 Megapixel auf. Üblich sind solche Sensoren sonst in Kompaktkameras, weshalb sich ein Crop-Faktor von etwa 5,5 ergibt. So wird ein Objektiv mit einer realen Brennweite von 300 mm an den Q-Modellen zu einem Super-Tele mit 1.650 mm Brennweite (KB).

  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
  • Pentax Q10 (Bild: Pentax)
Pentax Q10 (Bild: Pentax)

Die Lichtempfindlichkeit reicht von 100 bis 6.400. Der eingebaute Blitz klappt durch eine Mechanik aus dem Gehäuse heraus. Dazu ist ein Blitzschuh für Pentax-Systemblitzgeräte aus dem DSLR-Bereich integriert worden.

Die neue Kamera soll schneller scharf stellen als die Pentax Q. Die Fokussierung erfolgt über eine Kontrasterkennung mit 25 Punkten. Der Sensor ist beweglich gelagert, so dass Verwackler reduziert werden.

Die Bildkontrolle und Kamerasteuerung muss über ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit 460.000 Bildpunkten erfolgen, denn einen optischen oder elektronischen Sucher gibt es nicht. Serienaufnahmen sind nach Herstellerangaben mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde als JPEG möglich. Die Kamera nimmt aber auch Rohdaten auf und filmt in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde im Format MPEG-4 AVC/H.264.

Neben einer Belichtungsvollautomatik ist eine Motivprogrammfunktion für zahlreiche typische Fotosituationen eingebaut. Wer will, kann stattdessen auch die Programm-, Zeit- oder Blendenautomatik nutzen oder komplett manuell belichten. Die Kamera ermöglicht Belichtungszeiten von 30 Sekunden bis zu einer 1/8.000 Sekunde und kann auch Belichtungsreihen anfertigen.

Die Pentax Q 10 wiegt ohne Objektiv rund 200 Gramm. Mit Maßen von 58 x 102 x 33,5 mm ist sie ein bisschen größer als die alte Q.

Da die Pentax Q ein neues Bajonett besitzt, muss der Hersteller neue Objektive entwickeln. Für die Q10 und die Q hat Pentax mit dem "06 Telefoto Zoom" ein neues Modell mit einem Brennweitenumfang von 83-249 mm (KB) vorgestellt, das eine durchgängige Lichtstärke von f/2,8 aufweisen soll. Pentax bietet damit insgesamt sechs Objektive für das Q-System an.

Darüber hinaus hat Pentax mit dem Q-Adapter für Objektive mit K-Bajonett eine Lösung entwickelt, den Objektivpark des Q-Systems zu erweitern. Damit können DSLR-Objektive an die kleine Kamera angeschlossen werden. Sie müssen dann allerdings manuell scharf gestellt werden.

Die Pentax Q10 soll ab Oktober 2012 erhältlich sein. Der Preis soll zusammen mit dem Objektiv 2,8-4,5/27,5-83 mm (KB) bei rund 500 Euro liegen. Zum Q-für-K-Adapter steht nur der US-Preis in Höhe von 250 US-Dollar fest.


iu3h45iuh456 11. Sep 2012

Die Pentax Q / Q10 ist aber wirklich sehr kompakt. Siehe z.B. hier http://camerasize.com...

NxKronos 11. Sep 2012

Dem stimme ich nur bedingt zu. Ich habe mir vor kurzem eine Sony NEX-5N geleistet welche...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Systembetreuer/-in IT-Operations (Solaris, Oracle)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Kaufmännischer Sachbearbeiter (m/w) im Bereich Zahlungsverkehr
    LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. Softwareentwickler (m/w)
    Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  4. Operations Specialist (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Daimler

    Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken

  2. Android Wear

    Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen

  3. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  4. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  5. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  6. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  7. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  8. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  9. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  10. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel