Pebble
Pebble (Bild: Pebble Technology)

Pebble Zifferblatt-SDK für Smartwatch verfügbar

Das erste größere Update für Pebble ist verfügbar. Version 1.10 der Firmware behebt eine Reihe kleinerer Probleme - vor allem aber gibt es parallel dazu das lang erwartete Zifferblatt-SDK.

Anzeige

Zusätzliche Stromsparfunktionen, eine bessere Anzeige der verbliebenen Batterielebensdauer und Fehlerkorrekturen: Das liefert laut den Release Notes die Firmware 1.10 für Pebble. Vor allem aber unterstützt die Smartwatch damit nun das ebenfalls frisch veröffentlichte Watchdial-SDK (Software Developer Kit). Damit lassen sich neue Zifferblattdesigns für die Hightech-Armbanduhr erstellen. Allerdings können Drittanbieter damit keine komplett neuen Apps entwickeln, die beispielsweise bisher nicht vorhandene Funktionen für den Zugriff oder die Unterstützung von Smartphones erlauben.

Laut Hersteller Pebble Technology soll allerdings in naher Zukunft ein Sports-App-SDK verfügbar sein, mit dem sich dann auch offiziell neue Apps produzieren lassen - beispielsweise, um Sportlern fortgeschrittene Möglichkeiten beim Zeitmessen zu erlauben.

Pebble hatte Mitte 2012 die bislang erfolgreichste Kickstarter-Kampagne durchgeführt. Rund 70.000 Unterstützer respektive Vorbesteller hatten für das Projekt fast 10,3 Millionen US-Dollar bereitgestellt. Seit dem 23. Januar 2013 werden Stück für Stück diejenigen Kunden mit der Uhr beliefert, die die Produktion über die Crowdfunding-Plattform finanziert haben. Wer über die Pebble-Website getpebble.com vorbestellt hat, muss sich noch etwas länger gedulden.


jejo 15. Apr 2013

Doch, Baumwollunterwäsche.

jejo 15. Apr 2013

Du hast weder verstanden, worum es mir geht; noch hat Dein Beitrag irgendetwas mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Microsoft SQL Server Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Dienstsitz München, Einsatzgebiet Raum München/Ingolstadt
  2. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  3. SAP-Programmierer (m/w)
    Klingelnberg GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)
  4. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Airbus

    A350-Piloten bekommen WLAN-Zugang im Cockpit

  2. Laura Poitras

    "Wir leben in dunklen Zeiten"

  3. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  4. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  5. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  6. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  7. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  8. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  9. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  10. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel