Pebble: Zifferblatt-SDK für Smartwatch verfügbar
Pebble (Bild: Pebble Technology)

Pebble Zifferblatt-SDK für Smartwatch verfügbar

Das erste größere Update für Pebble ist verfügbar. Version 1.10 der Firmware behebt eine Reihe kleinerer Probleme - vor allem aber gibt es parallel dazu das lang erwartete Zifferblatt-SDK.

Anzeige

Zusätzliche Stromsparfunktionen, eine bessere Anzeige der verbliebenen Batterielebensdauer und Fehlerkorrekturen: Das liefert laut den Release Notes die Firmware 1.10 für Pebble. Vor allem aber unterstützt die Smartwatch damit nun das ebenfalls frisch veröffentlichte Watchdial-SDK (Software Developer Kit). Damit lassen sich neue Zifferblattdesigns für die Hightech-Armbanduhr erstellen. Allerdings können Drittanbieter damit keine komplett neuen Apps entwickeln, die beispielsweise bisher nicht vorhandene Funktionen für den Zugriff oder die Unterstützung von Smartphones erlauben.

Laut Hersteller Pebble Technology soll allerdings in naher Zukunft ein Sports-App-SDK verfügbar sein, mit dem sich dann auch offiziell neue Apps produzieren lassen - beispielsweise, um Sportlern fortgeschrittene Möglichkeiten beim Zeitmessen zu erlauben.

Pebble hatte Mitte 2012 die bislang erfolgreichste Kickstarter-Kampagne durchgeführt. Rund 70.000 Unterstützer respektive Vorbesteller hatten für das Projekt fast 10,3 Millionen US-Dollar bereitgestellt. Seit dem 23. Januar 2013 werden Stück für Stück diejenigen Kunden mit der Uhr beliefert, die die Produktion über die Crowdfunding-Plattform finanziert haben. Wer über die Pebble-Website getpebble.com vorbestellt hat, muss sich noch etwas länger gedulden.


jejo 15. Apr 2013

Doch, Baumwollunterwäsche.

jejo 15. Apr 2013

Du hast weder verstanden, worum es mir geht; noch hat Dein Beitrag irgendetwas mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. EDV-Administrator (m/w)
    Vinzenz von Paul gGmbH Soziale Dienste und Einrichtungen, Göppingen
  2. IT Support Administrator (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  3. Software Tools Betreuer (m/w)
    Continental AG, Villingen
  4. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  2. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  3. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  4. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  5. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  6. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  7. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  8. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer

  9. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  10. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Typ C: Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
Typ C
Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
  1. HD Graphics 5300 Broadwell-GPU mit 24 oder 48 EUs, sparsamer und schneller
  2. NUC und Co. Intel will die Mini-PCs halbieren
  3. IMHO USB Typ C lieber heute als morgen

    •  / 
    Zum Artikel