Anzeige
Logo von Peach
Logo von Peach (Bild: Golem.de)

Peach ausprobiert: Das Zauberwort-Netzwerk

Logo von Peach
Logo von Peach (Bild: Golem.de)

Eine ernsthafte Konkurrenz für Twitter und Facebook dürfte das neue soziale Netzwerk von Vine-Erfinder Dom Hofmann nicht werden. Peach hat allerdings einige spannende Ideen, die möglicherweise bald bei den etablierten Anbietern auftauchen.

Wer andere Nutzer um die Energie beneidet, animierte Gif-Dateien für Kommentare in sozialen Netzen zu suchen und mit den Freunden zu teilen, sollte einen Blick auf die App Peach werfen. Das ist ein neues soziales Netzwerk, mit einem Unterschied: Dort reicht es, einfach das Wort "Gif" und dann Hund, Katze oder Essen (auf Englisch) einzugeben. Schon präsentiert das Programm eine Auswahl mehr oder weniger lustiger Bewegtbilder. Der Nutzer muss die Auswahl dann nur mit einem Fingertipp bestätigen - und schon ist das gewünschte Gif veröffentlicht.

Anzeige
  • Mit einem Touch lässt sich ein Gif deses lustigen Hundes veröffentlichen. (Screenshot: Golem.de)
  • Per "Draw"-Befehl öffnet sich ein simpler Grafikeditor. (Screenshot: Golem.de)
  • Eines der Zauberworte stellt Peach nach dem Start kurz vor. (Screenshot: Golem.de)
  • Sogar der Batterieladestand lässt sich veröffentlichen. (Screenshot: Golem.de)
Mit einem Touch lässt sich ein Gif deses lustigen Hundes veröffentlichen. (Screenshot: Golem.de)

Peach ist bislang nur über eine iOS-App verfügbar. Das Programm stammt von einem Entwicklerstudio namens Byte, das wiederum von Dom Hofman gegründet wurde - einem der Schöpfer des Videoportals Vine. In der US-Presse findet Peach dank einiger interessanter Ideen derzeit viel Aufmerksamkeit, ebenso in den etablierten Netzwerken und Foren.

Das liegt vor allem an den Magic Words, mit denen der Nutzer besonders einfach Informationen und Inhalte erstellen und veröffentlichen kann. Wer beispielsweise das Zauberwort "Draw" eingibt, kann dann direkt in Peach per Touch-Eingabe eine simple Grafik anfertigen und sie auf Knopfdruck mit seinen Freunden teilen.

Weitere Magic Words: Bei Eingabe von "Weather" wird das Wetter des Ortes veröffentlicht, an dem der Nutzer sich gerade befindet. "Here" zeigt den Standort, "Battery" den Ladestatus des iPhone-Akkus. Nach Eingabe von "Move" kann der Nutzer bestimmen, ob er seine bisherige Anzahl an Schritten oder die zurückgelegten Kilometer veröffentlichen möchte.

Peach analysiert Musik

Nach Eingabe von "Song" identifiziert das Smartphone über das eingebaute Mikrofon ein aktuell gespieltes Lied, die Info lässt sich dann ebenfalls in der Timeline veröffentlichen. Für den Zugriff auf die benötigten Informationen und die Hardware muss der Nutzer natürlich eine Freigabe erteilen.

Der Rest von Peach - insbesondere die einfache Timeline - erinnert an Twitter, allerdings gibt es keine Zeichenbegrenzung. Ein umfangreiches Profil kann der Nutzer nicht anlegen, lediglich Name und ein Bild sind möglich. Auch eine Verknüpfung mit anderen Netzwerken oder das sonst übliche Absuchen der Kontakte ist nicht vorgesehen.

Anregungen für Texte

Dafür löst Peach eines der größten Probleme vieler Nutzer auf elegante Art: Wer keine Idee hat, was er seinen Freunden sagen könnte, bekommt durch das Antippen einer kleinen Glühbirne täglich einen Satz vorgeschlagen, in dem nur noch persönliche Vorlieben einzutragen sind. Heute etwa "Von was würdest du gerne einen lebenslangen Vorrat erhalten" - nach Eingabe von Küssen, Gold oder Grafikkarten wird das Ergebnis dann als ganzer Satz veröffentlicht.

Trotz der guten Ideen: Das kostenlos verfügbare, momentan noch werbefreie Peach dürfte trotz der aktuell großen Aufmerksamkeit kaum die Durchschlagskraft aufbringen, den etablierten sozialen Netzwerken nennenswerte Marktanteile abzujagen. Die recht mächtigen Magic Words machen aber Spaß und sind durchaus eine sinnvolle Idee - sie wirken eleganter als einige der ansatzweise vergleichbaren Shortcuts, die Facebook und Twitter bieten. Es wäre erstaunlich, wenn die Konkurrenz beim Pfirsich nicht die Zauberworte "Copy and Paste" eingibt.


eye home zur Startseite
Ockermonn 12. Jan 2016

Siehe: http://thenextweb.com/facebook/2015/10/16/facebook-is-adding-a-gif-finder-and...

MoonShade 12. Jan 2016

Oh, da hatte wohl schon jemand vor mir die Idee dies zu posten.

jokey2k 11. Jan 2016

Vielleicht ist das ja sogar eine moderne Form des IRC :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  2. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Endlich...

    tingelchen | 23:18

  2. Re: Warum wird der Index nie überarbeitet?

    amfa | 23:15

  3. Re: Ist der i8 eigentlich auch so ein Blechauto...

    David64Bit | 23:09

  4. Re: ich finde es widerlich ...

    jeckoBecko | 23:06

  5. Re: Wer kauft sich vor Monatsende eine neue...

    Konfuzius Peng | 22:58


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel