Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Hewlett-Packard (HP) auf der Microsoft Ignite in Chicago, Illinois
Logo von Hewlett-Packard (HP) auf der Microsoft Ignite in Chicago, Illinois (Bild: Jim Young/Reuters)

PC und Drucker: Wieder Massenentlassungen bei HP Inc.

Der Hardwarehersteller HP Inc. reagiert mit einem weiteren Stellenabbau auf die schwache Nachfrage im Geschäft mit Computern und Druckern. Bis zu 4.000 Stellen sollen betroffen sein.

HP Inc. hat erneut Massenentlassungen angekündigt. Wie der PC- und Druckerhersteller bei einem Treffen mit Analysten laut Wall Street Journal bekanntgab, sind 3.000 bis 4.000 Arbeitsplätze betroffen. Der Stellenabbau soll über die kommenden drei Jahre erfolgen.

Anzeige

HP Inc. in der jetzigen Form entstand vor einem Jahr mit der Aufspaltung von Hewlett-Packard. Seitdem wurden rund 3.000 Arbeitsplätze in dem Unternehmen abgebaut. Noch sind 50.000 Mitarbeiter bei HP. Einige der von dem Abbau Betroffenen könnten möglicherweise in denselben Bereichen weiterarbeiten, da HP-Bereiche übernommen und ausgelagert würden, erklärte die Konzernführung.

Laut den Ausführungen werde die Restrukturierung Kosten in Höhe von 350 bis 500 Millionen US-Dollar verursachen. Jährlich würden ab dem Jahr 2020 zwischen 200 und 300 Millionen US-Dollar eingespart.

HP-Chef Dion Weisler betonte, dass der Konzern Marktanteile bei PCs und langfristig auch bei Druckern gewinnen würde. Im September erklärte HP die Übernahme der Druckersparte von Samsung Electronics für 1,05 Milliarden US-Dollar. HP wolle mit der Technologie von Samsung die Fotokopierbranche "neu ordnen und neu erfinden", in der es "seit Jahrzehnten keine Innovation mehr gegeben" habe.

Weisler räumte indirekt ein, dass die Nachfrage in beiden Bereichen schwach bleiben werde. "Im Ausblick auf das Jahr 2017 gehen wir davon aus, dass der Markt ziemlich schwierig bleiben wird."

PC-Markt sinkt weiter

Die Summe der weltweit verkauften PCs belief sich im dritten Quartal 2016 auf 68,9 Millionen Geräte - dies entspricht laut den vorläufigen Ergebnissen des IT-Marktforschungsunternehmens Gartner einem Rückgang von 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die PC-Verkaufszahlen sanken damit im achten Quartal in Folge, dies stellt die längste Rückgangsperiode in der Geschichte der PC-Industrie dar.

Nach der Aufspaltung von Hewlett-Packard im Herbst 2015 führt HP Inc. die Produktbereiche Drucker, Druckerverbrauchsmaterialien, Desktop-PCs, Monitore und Notebooks weiter. Bei Desktop-Druckern ist HP Marktführer. Die wichtigste Quelle für Gewinne sind Druckertinte und Toner. Der Absatz ist in dem Bereich stark rückläufig.

In dem Unternehmen Hewlett Packard Enterprise sind seit der Aufspaltung das Servergeschäft, Aruba-Wifi und Networking, die Software mit IT Ops, Big Data, Security und Services zusammengefasst. Weltweit sind dort 200.000 Mitarbeiter tätig.


eye home zur Startseite
My2Cents 14. Okt 2016

Auch im Geschäftsbereich schlägt das durch. Da werden für Teststellungen keine neuen PCs...

most 14. Okt 2016

Bei den Druckern wird es nicht so viel anders aussehen. Klar sind wir immer noch weit...

Phreeze 14. Okt 2016

Kein Wunder also...wir haben auch keine HP mehr genommen: Geräte sind mehr als doppelt so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über BOYDEN global executive search, Norddeutschland
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Robert Bosch GmbH über access KellyOCG GmbH, Leonberg
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. 19,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  2. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  3. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  4. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  5. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  6. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  7. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  8. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  9. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  10. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: "Der kapazitive Touchscreen der Switch wird...

    Seroy | 16:15

  2. Re: Wie so etwas immer wieder Verwundern auslöst...

    ArcherV | 16:13

  3. Re: Abwärtskompatibel?

    nolonar | 16:13

  4. Re: Wehret den Anfängen!

    Garrona | 16:13

  5. Re: Es wird schwer für Nintendo

    mnementh | 16:13


  1. 14:17

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 12:08

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:48

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel