Apples Dominanz bröckelt.
Apples Dominanz bröckelt. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

PC-Markt Windows 8 nützt nicht nur nichts, sondern schadet sogar

Tablets und Smartphones boomen, der PC verliert an Bedeutung. Windows 8 habe dem nicht nur nichts entgegengesetzt, sondern diese Entwicklung noch verstärkt, urteilt das Marktforschungsinstitut IDC.

Anzeige

Der weltweite PC-Markt ist im ersten Quartal 2013 um 13,9 Prozent geschrumpft. Das gab der IT-Marktforscher IDC bekannt. Die Zahl der weltweit ausgelieferten PCs sank auf 76,3 Millionen. IDC hatte nur einen Rückgang um 7,7 Prozent erwartet.

"An diesem Punkt dürfte leider klar sein, dass der Windows-8-Launch nicht nur keinen positiven Impuls für den PC-Markt schaffen konnte, der Start scheint den Markt sogar verlangsamt zu haben", sagte Bob O'Donnell, IDC Program Vice President für Clients und Displays. Der Rückgang ist der stärkste, seit IDC im Jahr 1994 begonnen hat, die Marktzahlen zu ermitteln.

Einige Nutzer schätzten zwar die Touch-Funktionen und andere Neuerungen in Microsofts neuem Betriebssystem, sagte O'Donnell - dennoch: "Die radikalen Änderungen an der Benutzerschnittstelle, das Entfernen des populären Startknopfs und die Kosten für Touch-Funktionen in der Hardware machten den PC zu einer weniger attraktiven Alternative zum Tablet und anderen konkurrierenden Geräten. Microsoft wird um einige sehr schwierige Entscheidungen nicht herumkommen, wenn es den PC-Markt beleben will."

Der Markt für PCs in den USA gab um 12,7 Prozent nach. Apple entwickelte sich laut IDC aber besser als der US-Markt. Dennoch gingen die PC-Absatzzahlen auch für Apple zurück, durch die Konkurrenz des eigenen iPads, so IDC

IDC zählt Tablets nicht in seiner PC-Statistik mit. Der starke Rückgang der Netbooks und der Wechsel zu Tablets und Smartphones hätten die Entwicklung weiter beschleunigt.

Laut Gartner sanken die weltweiten PC-Verkaufszahlen im ersten Quartal 2013 auf den niedrigsten Stand seit dem zweiten Quartal 2009. Die PC-Verkäufe waren in allen Weltregionen rückläufig. In der EMEA-Region gab es den stärksten Rückgang seit Beginn der Aufzeichnungen durch Gartner. EMEA ist die Abkürzung für einen Wirtschaftsraum, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht.

Laut vorläufigen Ergebnissen Gartners wurden im ersten Quartal 2013 weltweit 79,2 Millionen PCs verkauft. Das entspricht einem Rückgang von 11,2 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die weltweiten PC-Verkäufe sanken erstmals seit dem zweiten Quartal 2009 wieder unter die 80-Millionen-Marke. Während die Verkäufe in allen Regionen rückläufig waren, wurde in der EMEA-Region der stärkste Rückgang festgestellt.


NeverDefeated 19. Apr 2013

Also wenn irgendwas auf den wenigen Rechnern, die bei mir noch unter Windows laufen...

Kon_Schmitt 18. Apr 2013

Auch ich gehöre zu denen, die mit der guten, alten Menüführung weit schneller arbeiten...

Bankai 16. Apr 2013

Nene, die wichtigsten Tasten sind immer noch STRG+C und STRG+V. Achja und STRG+F nicht...

Ralf Schmidt 16. Apr 2013

Ich zitiere mal: Der weltweite PC-Markt ist im ersten Quartal 2013 um 13,9 Prozent...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler/in
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Fachinformatiker/in für Systemintegration
    netzorange IT-Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Köln-Mülheim
  3. Professional Services Specialist (m/w)
    picturemaxx AG, München
  4. Softwareentwickler (m/w) für mobile Systeme
    FILIADATA, Karlsruhe

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Wolfenstein: The New Order kaufen und Gutschrift für Wolfenstein: The Old Blood sichern
  2. GRATIS: Ultima 8 Gold Edition
  3. Star Wars Saber Bundle bei GOG
    (u. a. Jedi Knight 2, Dark Forces 2 und Star Wars Starfighter)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verschlüsselung

    Mozillas HTTP-Abschied wird konkreter

  2. Windows 10 IoT Core angetestet

    Windows auf dem Raspberry Pi 2

  3. Taxi-App

    Mytaxi gewährt 50 Prozent Rabatt auf Taxifahrten

  4. Drohnen

    Airmap zeigt, wo Drohnen fliegen dürfen

  5. VDSL2-Nachfolgestandard

    Swisscom bietet G.fast mit 500 MBit/s für erste Kunden an

  6. Remote S

    Apple Watch steuert Tesla Model S

  7. Samsung Xcover 3 im Test

    Robust, handlich, günstig

  8. Genican

    Wenn der Mülleimer weiß, was fehlt

  9. Model S

    Tesla verkauft Gebrauchte übers Web

  10. Instant Articles

    Facebook soll ab Mai fremde Inhalte hosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Die Woche im Video: Microsofts Build, LGs neues Smartphone und viel Open Source
Die Woche im Video
Microsofts Build, LGs neues Smartphone und viel Open Source
  1. Die Woche im Video Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
  2. Die Woche im Video Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  3. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode

Voiceprint: Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
Voiceprint
Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
  1. Unsicheres Plugin Googles Passwort-Warnung lässt sich leicht aushebeln
  2. Security Die Makroviren kehren zurück
  3. Android Tausende Apps akzeptieren gefälschte Zertifikate

Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
Razer Blade 2015 im Test
Das bisher beste Gaming-Ultrabook
  1. Gaming-Ultrabook Razers New Blade 2015 ist der schnellste flache 14-Zöller

  1. GUI-Entwicklung einfacher?

    fragmichnicht | 12:55

  2. Re: Trinkgeld

    LH | 12:55

  3. Re: Installation nicht umständlich

    Sybok | 12:55

  4. Re: Wirklich, Golem?

    Jasmin26 | 12:54

  5. Re: Weiter Musik auf die "alte Weise" kaufen

    widardd | 12:54


  1. 12:45

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:18

  6. 10:06

  7. 09:53

  8. 07:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel