Abo
  • Services:
Anzeige
Auch Lenovo hat sinkende Absatzzahlen.
Auch Lenovo hat sinkende Absatzzahlen. (Bild: Sebastian Wochnik/Golem.de)

PC-Markt: Gaming als Rettung des Computers

Auch Lenovo hat sinkende Absatzzahlen.
Auch Lenovo hat sinkende Absatzzahlen. (Bild: Sebastian Wochnik/Golem.de)

In den vergangenen Jahren wurden immer weniger Computer verkauft, besonders die Absatzzahlen der großen Hersteller wie Lenovo oder HP sinken. Deswegen fokussieren sich die Hersteller auf ein Segment mit Wachstumspotenzial: den Gaming-Markt.

Im vergangenen Jahr wurden weniger als 300 Millionen PCs verkauft - so wenig wie zuletzt 2008. Zwischen acht und zehn Prozent gingen die Verkaufszahlen im vergangenen Jahr zurück, besonders die großen Hersteller trifft es: Neben schwächeren Verkaufszahlen gingen auch die Marktanteile um teilweise mehr als ein Prozent zurück.

Anzeige

Grund dafür sei das stärker werdende Interesse an Smartphones und Tablets. Es werden aber auch immer weniger neue PCs nötig: Wer vor drei oder vier Jahren einen neuen Computer angeschafft hat, wird für die gängigsten Anwendungsszenarien kaum mehr Leistung benötigen. Doch es gibt Hoffnung: Im Gaming-Markt sehen die Hersteller viel Potenzial und greifen damit nach dem rettenden Strohhalm eines kleiner werdenden Markts - das wird aus zahlreichen Gesprächen mit Herstellern auf der Gamescom deutlich.

Tower-PC, Notebook, Monitor, Tastatur, Maus - alles Gaming-Editionen

Seit einiger Zeit versuchen die sonst eher auf Business- und Mainstream-Geräte fokussierten Hersteller wieder verstärkt, Produkte im Gaming-Markt vorzustellen: vom klassischen Gaming-Tower über den Gaming-Cube, das Gaming-Notebook, den Gaming-Monitor bis hin zur eigenen oder in Kooperationen entwickelten Gaming-Peripherie. Die Hersteller versuchen wieder verstärkt, eigene Gaming-Marken aufzubauen. "Kunden wollen nicht ewig nach dem perfektem Produkt suchen, sondern stattdessen eine konkrete Marke kaufen", hieß es aus Branchenkreisen.

Ein recht offensichtliches Beispiel für diese Entwicklung ist HPs Omen-Serie: Vor zwei Jahren stellte der Hersteller erste Gaming-Notebooks unter dem neuen Markennamen vor und begann, langsam einen größeren Fokus auf das Gaming-Segment zu legen. 2015 folgten weitere neue Modelle, in diesem Jahr kamen Gaming-Tower hinzu, zur Gamescom zeigte HP sogar eigene Peripherie und stellte einen neuen Monitor in Aussicht.

Parallel dazu begann der Hersteller durch Kooperationen mit Youtubern und Twitch-Streamern, die neue Marke weiter zu stärken und dadurch in den bisher von anderen Herstellern beherrschten Gaming-Sektor vorzudringen.

Mit Influencern die Marken stärken 

eye home zur Startseite
DetlevCM 29. Aug 2016

Nur als Hinweis: Fujitsu Computer (zumindest bei den höheren Modellen) sind müllfrei.

Neuro-Chef 28. Aug 2016

Nein. Aber es ist schon traurig, wofür das mitunter genutzt wird. Ich traue mich...

Spiritogre 23. Aug 2016

Ach ja, ihr habt Probleme ... 1. die Konsolenspiele laufen auch ohne Update problemlos 2...

plutoniumsulfat 23. Aug 2016

Wenn du die ganzen Schnitte rausrechnest, wo dann auf wundersame Weise auf einmal ganze...

Eik 23. Aug 2016

Und den elektrischen Fensterheber usw. hast du wohl vergessen. Immer diese Diskriminierung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  2. Thalia Bücher GmbH, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin
  4. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. 9,49€
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

  1. Re: Bricked = Backsteine, srsly?

    Axido | 21:20

  2. Re: braucht halt niemand.

    RipClaw | 21:14

  3. Re: Ganz schön armseelig Telekom

    TodesBrote | 21:12

  4. Re: EWE ist ganz übel

    rocketfoxx | 21:08

  5. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 21:03


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel