Paypal "Diese Phishing-Mail ist keine"

Der Jurist Alexander Herrmann hat Paypal einen eindeutigen Betrugsversuch durch eine Phishing-Mail gemeldet und war sehr überrascht über die Antwort: Die Mail sei echt. Offenbar verschickt Paypal die Entwarnung automatisch.

Anzeige

Paypal verschickt offenbar versehentlich Entwarnungen, wenn eine bestimmte Phishing-Mail in der Betrugsabteilung gemeldet wird. Darauf hat der Jurist Alexander Herrmann Golem.de aufmerksam gemacht. Herrmann war eine Phishing-Mail aufgefallen, die den Empfänger aufforderte, sein Paypal-Konto zu überprüfen, wie sie häufig im Postfach eingehen. Diese E-Mail war allerdings im Gegensatz zu vielen anderen in perfektem Deutsch formuliert und deshalb besonders überzeugend.

Er habe die Mail zwei Mal lesen müssen, um festzustellen, dass es sich um eine Phishing-Attacke handelte, sagte Herrmann Golem.de. Dann sei ihm aufgefallen, dass der elektronische Brief die unpersönliche Anrede "Guten Tag" enthielt statt die von Paypal stets verwendete namentliche.

Phishing-Seite im Paypal-Look

Die in der Mail verwendete Betrugsmasche unterscheidet sich ansonsten kaum von der ihrer zahlreichen Vorgänger. Dem Paypal-Kunden wird mitgeteilt, dass sein Konto für einen Betrugsversuch missbraucht worden sei, und er wird gebeten, die letzten Transaktionen zu überprüfen. Der in der E-Mail enthaltene Link führt zu einer im Paypal-Look gestalteten Webseite, die Herrmann ebenfalls überzeugend fand. Dort soll das Opfer seine Kontodaten eingeben - samt Passwort. Die E-Mail erreicht auch Nutzer, die kein Paypal-Konto besitzen.

Der Jurist meldete den Phishing-Versuch bei der Betrugsabteilung von Paypal und war überrascht, als diese ihm mitteilte, dass es sich keineswegs um eine Betrugsmail handele.

De-Domain auf Servern in Asien

Herrmann hatte den Link paypal-interaktiv.de mit einer Whois-Abfrage überprüft und den mutmaßlich arglosen Besitzer der Domain in Ravensburg ausgemacht. Eine Tracert-Abfrage hingegen verweist auf Server in Singapur und in Malaysia.

Herrmann wandte sich daraufhin telefonisch an Paypal. Ein Mitarbeiter bestätigte, dass Paypal automatisch E-Mails versende, die den Betrugsversuch als legitim einstuften. Das Problem sei bereits intern am 5. Januar 2013 bekanntgeworden, aber noch nicht behoben worden. Seitdem seien mehrere E-Mails mit der Entwarnung versendet worden und bereits mehrere Beschwerden darüber bei Paypal eingegangen.


BloGourmet 31. Okt 2013

Hello an alle, die schon mit Phishing konfrontiert wurden. Heute habe ich auch eine Mail...

mattmiksys 06. Aug 2013

.. sondern auch von 1&1-registrierten Domains bekomme ich Paypal-Phishing-Mails (die...

guido V 26. Feb 2013

Ich habe heute ebenfalls eine Mail von PayPal erhalten. Ich habe sie in den Papierkorb...

Eurit 11. Jan 2013

Antworten auf eine Spammail immer von einem Wegwerfaccount aus. Nachricht mit copy and...

nick75 09. Jan 2013

Schick sie an spoof at paypal.com

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  2. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  2. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  3. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  4. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  5. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  6. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  7. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  8. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  9. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  10. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel