Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Payfriendz können Geldbeträge kostenlos verschickt werden.
Mit Payfriendz können Geldbeträge kostenlos verschickt werden. (Bild: Payfriendz)

Payfriendz: Geld kostenlos per App überweisen

Nutzer der App Payfriendz können sich kostenlos untereinander Geld schicken - und erhalten bei der Anmeldung eine virtuelle Kreditkarte. Die App hat am heutigen Montag offiziell die Beta-Phase verlassen.

Anzeige

Die Mobile-Payment-App Payfriendz des deutschen Startups gleichen Namens hat die Betaphase verlassen. Mit Payfriendz können Nutzer ähnlich wie bei Paypal anderen Nutzern Geld schicken, das vorher von ihrem Bankkonto oder ihrer Kreditkarte auf ein Nutzerkonto übertragen worden ist. Zum Versenden nutzt Payfriendz die Telefonnummern der Kontakte. Der Empfänger erhält die Benachrichtigung über den Geldeingang per SMS.

Transaktionen in gleicher Währung immer kostenlos

Für die Transaktionen fallen keine Gebühren an, solange der Empfänger den Betrag in der gleichen Währung wie der Sender abruft. Wird das Geld in eine andere Währung umgewandelt, berechnet Payfriendz 1 Prozent des Betrages als Gebühr.

Paypal hatte Mitte Juli 2014 bei seinem Bezahlsystem ebenfalls die Gebühren abgeschafft - zumindest teilweise. Verwendet der Nutzer den Bankeinzug als Zahlungsquelle für Paypal, kosten Transaktionen jetzt nichts. Ist aber beispielsweise die Kreditkarte als Zahlungsmittel hinterlegt, fallen weiterhin Gebühren an.

Auch Transaktionen an Personen ohne Konto möglich

Bei Payfriendz gibt es derartige Beschränkungen nicht, allerdings ist offenbar auch kein Bankeinzug möglich. Zudem können pro Transaktion maximal 500 Euro übertragen werden, das Jahreslimit beträgt 2.500 Euro. Nutzer in Deutschland können ihr Konto über eine Banküberweisung oder über ihre Kreditkarte aufladen, bevor sie das Geld verschicken. Das Aufladen ist ebenfalls kostenlos.

Wird einem Nutzer, der noch kein Payfriendz-Konto hat, Geld geschickt, erhält er eine SMS mit dem Link zur kostenlosen App. Nachdem er diese installiert und sich ein Konto erstellt hat, kann er den Betrag in Empfang nehmen.

Kostenlose virtuelle Kreditkarte

Wer sich bei Payfriendz ein Konto erstellt, erhält eine virtuelle Payfriendz-Kreditkarte. Mit dieser kann das aufgeladene Konto zum Bezahlen im Internet verwendet werden, ohne dass der Nutzer wirklich eine Kreditkarte besitzt. Dazu erhält er nach der Registrierung eine Kreditkartennummer und den dreistelligen Sicherheitscode, der normalerweise auf der Rückseite der Karte zu finden ist. Mit der Kreditkarte können maximal 2.500 Euro auf einmal verschickt werden, was auch dem Jahreslimit entspricht.

Payfriendz ist im Play Store für Android und in Apples App Store für iOS verfügbar. Die App ist kostenlos, ebenso die Anmeldung.


eye home zur Startseite
Andreas77 22. Jul 2014

wollte mpass ausprobieren, aber alleine die anmeldung ist eine farce... habs versucht und...

Andreas77 22. Jul 2014

ich glaube der grund liegt eher im regulatorischen bereich... payfriendz arbeitet mit PSI...

Andreas77 22. Jul 2014

payfriendz zeigt dir in der freundesliste an, wer bereits einen account hat und selbst...

TC 22. Jul 2014

wohl wahr die meisten laden sich lieber irgendne App, und schenken ihr bereitwillig...

Johnny Cache 21. Jul 2014

Naja, zumindest nicht bei mir... und ich bin wichtiger! ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99
  2. 319,00€
  3. (-45%) 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: Lenkradsteuerung?

    Andi K. | 04:32

  2. Re: Das Ultimative Update

    Andi K. | 04:25

  3. Re: Mensch Hauke

    teenriot* | 04:18

  4. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    NaruHina | 03:47

  5. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der...

    DerVorhangZuUnd... | 03:22


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel