Das Chromebook Pavilion 14
Das Chromebook Pavilion 14 (Bild: HP)

Pavilion 14-c010us HPs erstes Chromebook mit 14-Zoll-Display für 330 US-Dollar

In den USA verkauft HP ab sofort sein erstes Notebook mit Chrome OS. Das Gerät besitzt als erstes Chromebook ein Display mit 14-Zoll-Diagonale und viele Schnittstellen, ist aber überraschend teuer.

Anzeige

Für 330 US-Dollar steht HPs erstes Chromebook nun im Online Store des Unternehmens, nachdem seine technischen Daten bereits in der vergangenen Woche bekanntwurden. Das Gerät ist bisher nur in den USA verfügbar, ob und wann es in Deutschland auf den Markt kommt, hat Hewlett-Packard noch nicht bekanntgegeben.

Der gegenüber anderen Chromebooks mit Intel-CPUs, wie Acers C7, gut 100 US-Dollar höhere Preis ist beim Pavilion 14 nur aufgrund des größeren Displays und der besseren Schnittstellenausstattung gerechtfertigt. So sind drei USB-2.0-Ports, Fast-Ethernet und HDMI als Anschlüsse vorhanden. Der Bildschirm zeigt trotz seiner Größe aber nur 1.366 x 768 Pixel.

Etwas flexibler als andere Geräte der Klasse ist das erste Chromebook von HP aber auch: So lässt sich der vorinstallierte Hauptspeicher von 2 GByte auf 4 GByte DDR3-RAM erweitern, dafür gibt es zwei SO-DIMM-Steckplätze. Der Akku ist zudem wechselbar, hält aber nach den Angaben von HP nur 4 Stunden und 15 Minuten durch.

Celeron-CPU und schnelles WLAN

Dafür dürfte vor allem der ältere 32-Nanometer-Prozessor verantwortlich sein. Intel gibt für den im Pavilion verbauten Celeron 847 eine TDP von 17 Watt an. Die CPU besitzt zwei Kerne, die mit 1,1 GHz arbeiten und steuert auch die Grafik bei. Den gleichen Prozessor verwendet Acer auch in seinem Chromebook C7. Wie dieses ist auch das Pavilion nur mit 16 GByte Flash-Speicher versehen, laut HP besteht er aus einer SATA-SSD, so dass sich das Laufwerk wohl auch austauschen lässt. Ohne diese Maßnahme ist der Speicher durch einen SD-Steckplatz erweiterbar, wenn man nicht ganz auf Googles Cloud-Dienste setzen will.

Bei den drahtlosen Netzen bietet das neue Chromebook guten Standard, so ist WLAN nach 802.11 a/b/g/n vorhanden, und zwar mit zwei Antennen. So lassen sich auch Verbindungen mit maximal 300 MBit/s herstellen. Bluetooth beherrscht das 1,8 Kilogramm schwere Gerät in Version 2.2.

Einer Mitteilung von HP zufolge wird das Pavilion 14 ab sofort nach Onlinebestellung ausgeliefert, zum Preis von 330 US-Dollar kommen aber noch die ortsüblichen Steuern sowie Versandkosten hinzu. Sollte HP das Chromebook zu einem ähnlichen Preis auch in Deutschland anbieten, so dürfte er inklusive Mehrwertsteuer kaum deutlich unter 400 Euro liegen - und damit konkurriert das Gerät dann schon mit deutlich besser ausgestatteten Windows-Notebooks.


Lala Satalin... 05. Feb 2013

...

Felix_Keyway 04. Feb 2013

Wird sicher nicht kommen, sin ja nicht mal Programme im eigenem Fenster zugelassen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Developer (m/w)
    econda GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Demand Manager (m/w) Inhouse für Primetals Technologies
    Primetals Technologies, Limited, Erlangen
  3. Führungskraft (m/w) im Produktsegment Emissionsanalyse weltweit
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. Senior Developer (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Jupiter Ascending Steelbook (exkl. bei Amazon.de) [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 25.06.
  2. TOPSELLER: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
    12,90€
  3. VORBESTELLBAR: Avengers - Age of Ultron [Blu-ray]
    22,79€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  2. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  3. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  4. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  5. Android-Tablet

    Google stellt Nexus 7 offenbar ein

  6. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  7. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  8. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  9. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  10. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Re: Nicht Aktien- sondern Devisenmarkt!

    Aralender | 02:03

  2. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    x2k | 01:46

  3. Re: US-Botnet

    x2k | 01:38

  4. Re: Das war bestimmt der BND...

    Lalande | 01:32

  5. Re: Überwachung der Normalsterblichen

    muhzilla | 01:22


  1. 15:49

  2. 14:25

  3. 13:02

  4. 11:44

  5. 09:56

  6. 15:17

  7. 10:05

  8. 09:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel