X-Plane-Entwickler unter Druck
X-Plane-Entwickler unter Druck (Bild: Laminar Research/Screenshot: Golem.de)

Patentstreitigkeiten mit Uniloc X-Plane-Entwickler bittet um Spenden

Austin Meyer, Entwickler des Flugsimulators X-Plane, ist mit einer Patentklage von Uniloc belegt worden. Er hat sein Spiel auf mehrere Plattformen mit seiner Firma Laminar Research portiert, darunter auch Android, was für ihn nun ein Risiko darstellt.

Anzeige

Laminar Research als Entwickler von X-Plane ist von Uniloc verklagt worden. Aus Sicht von Uniloc hat die Firma von Austin Meyer, der auch selbst an X-Plane als Entwickler arbeitet, ein Softwarepatent verletzt, konkret das Patent 6.857.067. Es beschreibt eine Möglichkeit, unautorisierten Zugriff auf Daten in einem elektronischen Gerät zu verhindern. Dabei kann das System herausfinden, ob Lizenzdaten ausreichend sind, um Zugriff auf die internen Daten zu erlauben. Dabei geht es laut Meyer darum, dass er Code verwendet, welcher herausfindet, ob die Daten in seinem Spiel vom Spieler genutzt werden können.

Die Klage wurde schon am 20. Juli 2012 eingereicht, Austin Meyer hat aber erst vergangene Woche die Öffentlichkeit informiert. Sie ist parallel zu der Klage gegen Minecraft eingegangen. Hier geht es um dasselbe Patent. Außerdem wurden sieben weitere Firmen verklagt, die Android-Anwendungen entwickelt haben, bisher aber weitgehend im Hintergrund blieben. Auch Austin Meyer gibt nur wenige Details bekannt. Das hat ihm sein Anwalt geraten.

X-Plane gehörte zu den ersten Android-Spielen, die In-App-Käufe anboten. Meyer verkauft X-Plane für Android günstiger als X-Plane für iOS. Er schränkt dafür aber die Funktion ein und lässt sich unter anderem zusätzliche Flugzeuge so bezahlen. Geld verdient Laminar Research hauptsächlich mit den iOS-Versionen und dem Flugsimulator X-Plane 10 für Windows, Mac und Linux, den es auch mit professioneller FAA-Lizenz gibt.

Details zu dem Verfahren, wenn auch sehr einseitig, finden sich auf der Webseite von Laminar Research. Neben Laminar Research werden noch acht weitere Entwickler von Android-Anwendungen von Uniloc verklagt. Laminar Research nutzt Technik als Kopierschutz, die von Google gestellt wird.

Austin Meyer geht davon aus, dass ihn die Klage mit rund 1,5 Millionen US-Dollar über einen Zeitraum von drei Jahren belasten wird. Das Geld kann er selbst aufbringen, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Er bittet trotzdem um Spenden, um solche Leute wie die Mitarbeiter von Uniloc grundsätzlich daran zu hindern, mit ihren Patentforderungen durchzukommen.


Atalanttore 18. Sep 2012

Günstige Lösung: Einfach keinen Kopierschutz einsetzen und den ehrlichen Nutzern...

kopfspringer 18. Sep 2012

Das frage ich mich auch immer... Wenn ich mir manche Patente angucke muss ich mich echt...

a user 18. Sep 2012

quatsch! der unterschied ist alles anderes als korinthenkakaerei. es erfordert...

as (Golem.de) 18. Sep 2012

Hallo, einfach durch einen Fehler. Ich dachte ich hatte X-Plane kostenlos im App-Store...

pholem 17. Sep 2012

Rücklagen der Firma nehme ich an.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Consultant HP PPM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Projekt Manager (IT Projekte) (m/w)
    redcoon GmbH, München
  3. Testingenieur/in Software und Systeme
    MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  4. Softwareentwickler (m/w)
    H&S LaborSoftware GmbH, Rüsselsheim

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 10: Games, Blu-ray, Technik u. v. m.
  2. NEU: Caseking Early Christmas
    (u. a. VTX3D Radeon R9 290 X-Edition V2 4GB DDR5 229,90€)
  3. NEU: Gewinnspiel zum 20. Geburtstag der PlayStation
    (Teilnahme über Kauf eines PSN-Code im Wert von über 30 EUR)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verzögerte Android-Entwicklung

    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

  2. International Space Station

    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

  3. Malware in Staples-Kette

    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

  4. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  5. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  6. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  7. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  8. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  9. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  10. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Sicherheitssystem Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen
  2. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  3. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

    •  / 
    Zum Artikel