Anzeige
Oracle und Google sollen sich außergerichtlich einigen.
Oracle und Google sollen sich außergerichtlich einigen. (Bild: Tim Dobbelaere)

Patentstreit um Java Oracle und Google sollen sich endlich einigen

Der im Rechtsstreit zwischen Oracle und Google zuständige Richter hat erneut angeordnet, dass sich die beiden außergerichtlich einigen sollen. Ein entsprechendes Treffen muss bis zum 16. April stattfinden.

Anzeige

Richter Paul S. Grewal hat Vertreter von Oracle und Google erneut zu einem Treffen zitiert. Oracles Finanzvorstand Safra Catz und Android-Chefentwickler Andy Rubin sollen bis zum 16. April 2012 an einem Treffen unter Aufsicht Grewals teilnehmen. Grewal hofft offensichtlich, dass sich die Parteien wegen der aktuellen Entwicklung im Rechtsstreit diesmal ohne richterliches Urteil einigen können. Ein erstes Treffen zwischen den beiden Konzernen war im September 2011 angeordnet worden und gescheitert.

Inzwischen ist die Anzahl der Patente, die Oracle gegen Google aufbringt, von sieben auf zwei geschrumpft. Der damals zuständige Richter Alsup hatte angeordnet, das Verfahren zu beschleunigen, woraufhin Oracle einige Patente aus dem Rechtsstreit zurückzog. Oracle hat zuletzt ebenfalls darauf bestanden, das Verfahren so schnell wie möglich zu beenden. Eines der beiden verbliebenen Patente wird gegenwärtig vom US-Patentamt auf seine Gültigkeit überprüft. Andere Patente hat die Behörde bereits für ungültig erklärt.

150 Millionen statt 2,6 Milliarden

Auch der ursprüngliche Streitwert, den Oracle zunächst auf 2,6 Milliarden US-Dollar festgelegt hatte, ist inzwischen auf rund 150 Millionen US-Dollar reduziert worden. Das entspricht 25 Prozent des vom Sachverständigen Iain Cockburn neu angesetzten Wertes von rund 600 Millionen US-Dollar. Diese Zahl ergibt sich laut Cockburn aus den Verhandlungen zwischen Google und dem früheren Java-Besitzer Sun aus dem Jahre 2006. Richter William Alsup hatte den ursprünglichen von Oracle geforderten Streitwert als "stratosphärisch" hoch bezeichnet und verlangt, dass die Forderungen neu berechnet werden.

In dem Patentstreit wirft Oracle Google vor, mit seiner Java-basierten Dalvik Virtual Machine mehrere Patente verletzt zu haben, die aus dem von Sun übernommenen Portfolio stammen. Inzwischen konzentriert sich der Rechtsstreit auf das Urheberrecht der Java-API, gegen das Google mit seiner Dalvik-Engine verstoßen soll.


eiapopeia 26. Mär 2012

Oracle sendet einen für Finanzen zuständigen, Google einen Entwickler. Das spricht für sich.

Wary 26. Mär 2012

Wird spannend ob die überhaupt die Anwaltskosten decken können! Ich tippe ja auf: Nein!

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in beim Deutschen Literaturarchiv
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach
  2. Thesis "Efficient Invariant Deep Models for Computer Vision" PhD Position at the MPI for Intelligent Systems
    Robert Bosch GmbH, Tübingen, Leonberg
  3. IT-Administrator (m/w)
    Lawo GmbH, Wiesbaden
  4. IT-Anwendungsbetreuer SAP FI/CO (m/w)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Gandhi [Blu-ray]
    7,90€
  2. Blu-rays je 7,97 EUR
    (u. a. Homefront, 96 Hours Taken 2, Sieben, Das Bourne Ultimatum, Virtuality - Killer im System)
  3. NEU: Total Recall (Steelbook Edition) [Blu-ray]
    7,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Importmechanismus

    Apple greift Evernote frontal an

  2. Logistik

    Amazon will die komplette Lieferkette beherrschen

  3. Patent

    Google will autonomen Lkw zur Warenauslieferung nutzen

  4. Umbau

    Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline

  5. Fertigungstechnik

    Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie

  6. Gehackte Finanzinstitute

    Kriminelle greifen die Infrastruktur von Banken an

  7. Streaming

    Mobiler Datentraffic steigt um das Siebenfache

  8. Recht auf Vergessenwerden

    Google sperrt Links für alle europäischen Nutzer

  9. Abodienst

    Humble Bundle finanziert neue Indiegames

  10. 28HPCU-Fertigung

    ARM und UMC machen Smartphone-Chips günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xcom 2 im Test: Strategie wie vom anderen Stern
Xcom 2 im Test
Strategie wie vom anderen Stern
  1. Vorschau Spielejahr 2016 Cowboys und Cyberspace
  2. Xcom 2 angespielt Mit Strategie die Menschheit retten

Verschlüsselung: Nach Truecrypt kommt Veracrypt
Verschlüsselung
Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Sèbastien Loeb Rally Evo im Test: Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
Sèbastien Loeb Rally Evo im Test
Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
  1. Dirt Rally im Test Motorsport für Fortgeschrittene
  2. Rockstar Games Jede Kugel zählt in GTA Online
  3. Microsoft Forza 6 bekommt Mikrotransaktionen

  1. Vielleicht ist Blockchein (mit Bitcoin) doch...

    pu_king81 | 07:47

  2. Re: Frage an Golem - Werbung für Betrüger

    dukki | 07:47

  3. Re: Die Cloud ist eine Falle

    Yeeeeeeeeha | 07:46

  4. Re: HAHA! :D

    dukki | 07:39

  5. Re: Geht mit google.com trotzdem

    bastie | 07:31


  1. 07:43

  2. 07:27

  3. 07:15

  4. 18:25

  5. 17:27

  6. 17:24

  7. 17:14

  8. 16:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel