Das OIN erhält Patente aus dem Webkit-Projekt.
Das OIN erhält Patente aus dem Webkit-Projekt. (Bild: OIN)

Patentschutz Webkit und OpenJDK treten dem Open Invention Network bei

Das Open Invention Network meldet, dass sein Bestand um etwa 700 neue Softwarepakete auf 1.700 erhöht wurde, die vom Patentschutz des OIN abgedeckt werden. Dazu gehören die Kernel Virtual Machine (KVM), OpenJDK und Webkit.

Anzeige

Die vom Patentfundus des Open Invention Network (OIN) beschützten Softwarepakete zählen inzwischen mehr als 1.700. Hinzugekommen sind unter anderem Webkit, die Kernel Virtual Machine (KVM), OpenJDK und die Versionsverwaltung Git. Die unter dem Schutz des OIN stehenden Patente können von allen Mitgliedern gleichermaßen kostenfrei genutzt werden, die sich ihrerseits verpflichten, die Patente nicht gegeneinander zu verwenden.

Zudem wurde die Definition eines "Linux Systems" nochmals erweitert und in einer neuen Version für die OIN-Lizenz festgehalten, die Mitglieder unterzeichnen müssen. Sie gilt ab dem 1. Mai 2012.

Zu den Gründungsmitgliedern der OIN im Jahre 2005 gehörten IBM, Novell, Philips, Red Hat und Sony. Seitdem traten unter anderem Canonical, NEC, Oracle, Facebook und Sony bei. Auch Projekte wie KDE, Gentoo oder Backtrack sind Mitglieder des OIN und können die Patente nutzen. Nach der Übernahme von Novell durch Attachmate und dem Verkauf dessen Patentportfolios an die CPTN Holding urteilte ein Richter, dass die im Portfolio enthaltenen Open-Source-Patente unter die OIN-Lizenz gestellt und dementsprechend genutzt werden können.

Eine komplette Liste aller Patente und Software-Projekte, die von der OIN verwaltet und geschützt werden, stehen auf der Webseite des Projekts zur Verfügung.


Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Developer (m/w)
    Mobile Software AG, München
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    ADMEDES Schuessler GmbH, Pforzheim
  3. PHP Software-Entwickler E-Commerce / Portale (m/w)
    von Affenfels GmbH, Stuttgart
  4. System Integration Consultant (m/w)
    SimCorp Central Europe, Bad Homburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Caseking Early Christmas
    (u. a. VTX3D Radeon R9 290 X-Edition V2 4GB DDR5 229,90€)
  2. TOP-PREIS: Dead Space 3 Download
    2,99€
  3. NEU: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On)
    12,87€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  2. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  3. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  4. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  5. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  6. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  7. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  8. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  9. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  10. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel