Patente: Red Hat nutzt GPL für Gegenklage
Red Hat nutzt die GPl zur Gegenklage. (Bild: GlusterFS)

Patente Red Hat nutzt GPL für Gegenklage

In dem Patentprozess zwischen Red Hat und Twin Peaks Software hat Red Hat dem Softwarehersteller Verletzungen der GPL vorgeworfen. Zuvor hatte Twin Peaks Software den Linux-Distributor Red Hat wegen einer Patentverletzung verklagt.

Anzeige

In dem Patentprozess zwischen Twin Peaks Software und Red Hat hat der Linux-Distributor eine Patentklage mit dem Vorwurf einer GPL-Verletzung gekontert, wie das Blog Groklaw berichtet. Twin Peaks Software soll den Sourcecode aus der Dateisystemanwendung Mount kopiert und nicht selbst unter der GPL freigegeben haben. Sollte das Gericht dem zustimmen, könnte Twin Peaks Software der Verkauf seiner Dateisystemlösung untersagt werden.

Gegenstand der Patentklage sind verteilte Dateisysteme, die beide Unternehmen anbieten. Twin Peaks Software bietet einige Produkte an, die auf seinem eigenen Mirror File System basieren. Darauf hält Twin Peaks Software aus dem kalifornischen Fremont nahe San Franciso das US-Patent 7418439.

Red Hat bietet ebenfalls ein verteiltes Dateisystem unter dem Namen Gluster an. Der Linux-Distributor hatte GlusterFS Anfang Oktober 2011 erworben. Es steht unter der GPLv3.

Sourcecode soll von Mount kopiert sein

Twin Peaks Software wirft Red Hat vor, mit GlusterFS sein Patent verletzt zu haben, und reichte Ende Februar 2012 Klage ein. Red Hat bestreitet die Patentverletzung. Im Gegenzug wirft der Linux-Distributor jetzt Twin Peaks Software vor, gegen die GPL verstoßen zu haben. Das Unternehmen aus Fremont habe sich bei dem Sourcecode von Mount bedient, auf den Red Hat das Copyright hält. Der Code soll in die Anwendung Mount.mfs integriert worden sein, die Teil des Produktportfolios von Twin Peaks Software ist. Mount ist Teil des Util-Linux-Pakets und steht unter der GPLv2.

Allerdings muss Red Hat zunächst beweisen, dass der Sourcecode tatsächlich kopiert wurde. Denn Mount.mfs wird von Twin Peaks Software unter einer proprietären Lizenz vertreiben und der Sourcecode ist demnach nicht einsehbar.

GPL-Verletzung bewirkt Verkaufsverbot und Lizenzentzug

Sollte Red Hat mit seinen Vorwürfen jedoch recht haben, könnte es vor Gericht ein Verkaufsverbot für Twins-Peaks-Software-Produkte durchsetzen. Außerdem können GPL-Verletzungen den Entzug einer Lizenz nach sich ziehen. Nach gültiger Rechtslage kann Red Hat die Herausgabe und Vernichtung der betroffenen Programmteile verlangen und hat Anspruch auf Schadensersatz. Sollte Twin Peaks Software nachträglich der GPL zustimmen, muss Red Hat seinerseits seine Zustimmung zur weiteren Nutzung geben. Außerdem könnte das Gericht weitere Auflagen erwirken, etwa die Prüfung der Software auf weitere GPL-Verstöße.

Für Twin Peaks Software könnte ein solches Urteil teuer werden. Es würde den Kernbereich des Unternehmens treffen.


Thaodan 18. Sep 2012

Was aber auf Dauer auch nicht läuft.

elgooG 17. Sep 2012

The Ghost of SCO ;-) http://en.wikipedia.org/wiki/SCO_Group#2011 http://upload.wikimedia...

vlad_tepesch 17. Sep 2012

lies nochmal nach, was ein Patenttroll ist.

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. Entwickler im Team Fachverfahren (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  4. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Mini-PC

    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

  2. Android 5.0

    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

  3. Getac S400-S3

    Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung

  4. Augmented Reality

    Metaio unterstützt 3D-Sensor für das iPad

  5. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  6. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  7. Fabric

    Twitter stellt eigenes Delevoper-Kit vor

  8. Inbox

    Google erfindet die E-Mail neu

  9. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  10. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

    •  / 
    Zum Artikel