Anzeige
Quetschen die iPhone-Benutzer künftig das Smartphone?
Quetschen die iPhone-Benutzer künftig das Smartphone? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Patent: Künftige iPhones mit Quetschfunktion denkbar

Quetschen die iPhone-Benutzer künftig das Smartphone?
Quetschen die iPhone-Benutzer künftig das Smartphone? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Ein Smartphone durch Berührungen zu bedienen ist nichts Besonderes. Bislang reduzierte sich das aber auf Berührungen des Bildschirms. Laut einem Patent von Apple könnten künftige iPhones zusätzlich auch durch Quetschen des Gehäuses bedient werden.

Apple hat in den USA ein Patent zugesprochen bekommen, nachdem künftige iPhones auch durch das Quetschen des Gehäuses vom Anwender bedient werden könnten. Das Patent bezieht auch auf andere elektronische Geräte wie den iPod Touch und schließt Tablets und Notebooks mit ein.

Anzeige
  • Apple-Patent 8,390,481 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Apple-Patent 8,390,481 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Apple-Patent 8,390,481 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Apple-Patent 8,390,481 (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Das Patent 8,390,481 beschreibt, wie ein mobiles Gerät nicht nur auf Berührung, sondern auch auf etwas rabiatere Eingaben reagieren könnte. Dabei ist vor allem das Gehäuse als zusätzliche Eingabefläche interessant. Zum Beispiel der Rand oder die Rückseite des Smartphones lassen noch viel Raum für derartige Eingabemöglichkeiten, die nicht nur für Spiele geeignet wären. Auch die Musikwiedergabe könnte sich auf diese Weise ohne einen Blick auf den Bildschirm durch einfache Kommandos steuern lassen. Auch die Entgegennahme von Gesprächen oder die Bedienung einer Stoppuhr könnte so erfolgen. Letztlich würde auch die Bedienung von Notebooks davon profitieren, wenn der Anwender es durch einfache Berührungen beispielsweise aufwecken könnte.

Apple hatte das Patent schon 2009 als Antrag eingereicht. Die Patentschrift 8,390,481 wurde dem Unternehmen aber erst Anfang März 2013 zugesprochen.

Apple hatte 2008 auch schon ein Patent bei der WIPO (World Intellectual Property Organization) angemeldet, bei dem ein Touchpad sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite von mobilen Geräten angebracht ist. Ein Mobiltelefon ließe sich damit von beiden Seiten steuern.

Ob Apple jemals Geräte mit dieser Technik auf den Markt bringen wird, ist nicht absehbar. Viele Patentanmeldungen und Patente münden nicht in konkreten Produkten.


eye home zur Startseite
Fröschle_ 06. Mär 2013

Es freut mich das es ja immer wieder Menschen gibt die sich Gedanken um die Sprache...

Gamma Ray Burst 06. Mär 2013

Ist es dann ein HugPhone, dass man knuddeln kann?

tomate.salat.inc 06. Mär 2013

Ihr versteht das nicht ... es ist jetzt nicht mehr an einer Mikrowelle, sondern...

sonnenteich 06. Mär 2013

Irgendwo habe ich so was doch schon mal gesehen http://www.youtube.com/watch?feature...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. iCD.GmbH & Co.KG, Frechen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. posterXXL GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. 149,99€
  3. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Großflächige Störung bei Vodafone

  2. Google

    Nächste Android-Version heißt Nougat

  3. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  4. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  5. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  6. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  7. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  8. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  9. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  10. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

  1. Re: Ja, aber immer schön über Russland und China...

    plutoniumsulfat | 23:12

  2. Re: Das hat mit WarpAntrieb aber nichts zu tun oder?

    FreiGeistler | 23:09

  3. Re: Namenswahl für Android O

    Bendix | 23:06

  4. Re: 3 und 4 GB sind wertlos

    beaglow | 23:04

  5. Re: Schufa für "Rücksendesünder."?

    CaptnCaps | 23:01


  1. 22:47

  2. 19:06

  3. 18:38

  4. 17:19

  5. 16:19

  6. 16:04

  7. 15:58

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel