Passwortklau: Userdaten auch von Last.fm gestohlen
Auch Last.fm ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. (Bild: Last.fm/Screenshot: Golem.de)

Passwortklau Userdaten auch von Last.fm gestohlen

Nach einem Hackerangriff beim Businessnetzwerk LinkedIn sind jetzt auch Nutzerdaten beim Musikstreamingdienst Last.fm verschwunden. Last.fm fordert seine Nutzer auf, das Passwort zu ändern.

Anzeige

Der Musikstreamingdienst Last.fm ist Opfer eines Hackerangriffs geworden, bei dem Nutzerdaten entwendet worden sind. Last.fm schreibt auf seiner Website, dass es derzeit untersuche, wie es zu dem Datendiebstahl kommen konnte. Außerdem fordert es alle Nutzer auf, ihre Passwörter umgehend zu ändern.

Um wie viele Daten es sich handelt, gibt das Unternehmen nicht bekannt. Die Nutzer sollen von Last.fm auf dessen Seite und über Twitter über den Stand der Untersuchungen informiert werden.

Die Last.fm-Zugangsdaten können auch als Login für andere Dienste verwendet werden. Daher sollten auch dort die Daten kontrolliert und gegebenenfalls geändert werden.

Last.fm entschuldigt sich bei seinen Nutzern und betont, dass man den Schutz der persönlichen Daten sehr ernst nehme.

Erst gestern sind beim Business-Netzwerk LinkedIn mehrere Millionen Passwörter verschwunden. Diese sollen in Hash-Form auf einer russischen Hackerwebseite aufgetaucht sein - mit dem Aufruf, sie zu knacken.

Auch der Partnervermittlungsseite eHarmony wurden Zugangsdaten entwendet. Das Unternehmen bestätigte, dass zumindest ein kleiner Teil der im Netz veröffentlichten Passwörter echt ist.


eiapopeia 08. Jun 2012

@golem: http://blog.last.fm/2012/06/08/an-update-on-lastfm-password-security Scheinbar...

Max-M 08. Jun 2012

Oh, hab in meinem Beitrag ja tatsächlich das Versalzen vergessen. #SchandeUeberMich

Baron Münchhausen. 08. Jun 2012

Wenn du placebo-user bist kann ich es verstehen. Sowas landet eher im /dev/null ...

fuzzy 08. Jun 2012

Weil wohl kein Salt zum Einsatz kam. Bei MD5. Deshalb. Wie man auch in wenigen Sekunden...

freaker 07. Jun 2012

Ich nehme an im Sinne von Raubkopie.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior-Kundenberater/in im Bereich Softwarelösungen
    scholz.msconsulting GmbH, Krefeld
  2. Leiter Delivery IT Services (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, München, Frankfurt/Main, Hamburg oder Berlin
  3. Entwicklungsingenieur/-in Software für elektrischen Antrieb
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  4. Systems Engineer / Systemingenieur Production IT (m/w)
    Sandvik Holding GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  2. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  3. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  4. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  5. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  6. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  7. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  8. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  9. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  10. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

    •  / 
    Zum Artikel