Übergabe der Beschwerde in Karlsruhe
Übergabe der Beschwerde in Karlsruhe (Bild: Piratenpartei)

Passwortabfrage Verfassungsklage gegen Bestandsdatenauskunft eingereicht

Die Bestandsdatenauskunft tritt heute in Kraft. Zugleich wurde Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz eingelegt, nach dem Telekommunikationsanbieter Daten aus den Verträgen mit ihren Kunden, PINs und PUKs für SIM-Karten sowie gespeicherte Passwörter für E-Mail- oder Cloud-Accounts herausgeben müssen.

Anzeige

Katharina Nocun, Politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland, und Patrick Breyer, Mitglied der Piratenfraktion in Schleswig-Holstein, haben am 1. Juli 2013 Verfassungsbeschwerde gegen die Neuregelung des Telekommunikationsgesetzes eingelegt. Das umstrittene Gesetz zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes und zur Neuregelung der Bestandsdatenauskunft tritt heute in Kraft.

Den Hauptbeschwerdeführern können sich Bürger noch bis Ende Juli 2013 im Rahmen einer Sammelklage anschließen. 4.000 Menschen haben dies bisher bereits getan.

Die Beschwerde wurde heute am frühen Morgen von Sven Krohlas von den Piraten beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe übergeben.

"Der Gesetzgeber hat die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts, die Anlass für die Neuregelung waren, nicht eingehalten", sagte Meinhard Starostik, Anwalt der Beschwerdeführer.

"Die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts wurden abermals nur unvollständig umgesetzt", sagte auch Rechtsanwalt Wolfgang Ewer, Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV). So sei ein Richtervorbehalt nur lückenhaft vorgesehen, und vielen der Vorschriften mangele es an der notwendigen Bestimmtheit. Das Gesetz lasse vielerorts eine Verhältnismäßigkeit vermissen. In Teilen gehe es sogar weiter als der vom Bundesverfassungsgericht Anfang 2012 als teilweise verfassungswidrig bezeichnete alte Paragraf 113 Telekommunikationsgesetz hinaus. Im Gegensatz zum alten Recht solle eine Übermittlung von Daten auch schon zur Gefahrenvorsorge möglich sein.

Telekommunikationsanbieter müssen mit dem Gesetz nicht nur die Daten aus den Verträgen mit ihren Kunden sowie PINs und PUKs für SIM-Karten herausgeben, sondern auch gespeicherte Passwörter für E-Mail- oder Cloud-Accounts.


BlackPhantom 02. Jul 2013

@VeldSpar: Naja, was glaube ich zu erreichen? Das wir gemeinsam eben doch etwas erreichen...

VeldSpar 02. Jul 2013

ganz ehrlich, das ist doch so oder so egal. wir alle wissen dass das gesetz kippen wird...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Assistenz (m/w) mit Schwerpunkt IT-Hotline-Annahme
    medac GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. Softwareentwickler (m/w) Embedded Softwarekomponenten
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Senior Data Architect Heating- and Building Systems (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  4. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Tales from the Borderlands: Witze statt Waffen
Test Tales from the Borderlands
Witze statt Waffen
  1. Spieldesign Kampf statt Chaos
  2. Swatting Bombendrohung bei Gearbox

Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

Elektronikdiscounter: Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
Elektronikdiscounter
Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
  1. Republic of Gamers G20 Asus' Konsolen-PC mit der Ecke bietet Geforce GTX 980
  2. Staatstrojaner Scanner-Software Detekt warnt vor sich selbst
  3. Piixl G-Pack Der 2-Zoll-Huckepack-Spiele-PC fürs Wohnzimmer

    •  / 
    Zum Artikel