Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia-Chef Rajeev Suri will wieder bei Smartphones mitmischen.
Nokia-Chef Rajeev Suri will wieder bei Smartphones mitmischen. (Bild: Markku Ulander/AFP/Getty Images)

Partnersuche: Nokia will doch wieder Smartphones verkaufen

Nokia-Chef Rajeev Suri will wieder bei Smartphones mitmischen.
Nokia-Chef Rajeev Suri will wieder bei Smartphones mitmischen. (Bild: Markku Ulander/AFP/Getty Images)

Nokia will wieder ins Smartphone-Geschäft einsteigen, es ist eine Suche nach passenden Partnern geplant. Erste Smartphones mit Nokia-Schriftzug dürfen allerdings frühestens im kommenden Jahr erscheinen.

Anzeige

Im kommenden Jahr könnte es wieder Smartphones von Nokia geben. Der jetzige Nokia-Chef Rajeev Suri hatte im Manager-Magazin erklärt, dass sich das Unternehmen nach "geeigneten Partnern" umsehen werde. Es werde also ein ähnliches Konzept wie beim derzeitigen Nokia-Tablet sein: Die Fertigung übernimmt ein anderer Hersteller und Nokia stellt das Design und seine Markenrechte zur Verfügung.

Partner würden Nokias Marke verwenden

Künftige Nokia-Smartphones würde der Hersteller "lediglich designen und den Markennamen per Lizenz zur Verfügung stellen", sagte Suri. Im Zuge dessen gibt er sich zuversichtlich, dass Nokia Microsoft noch angreifen könne. Bei all dem ist aber offen, ob Nokia überhaupt noch geeignete Partner findet, die für die Lizenzierung der Marke Nokia zahlen wollen. Denn die Marke Nokia hat längst nicht mehr die Strahlkraft, die sie noch vor einigen Jahren hatte. Nokia war von 1998 bis 2011 durchgehend Marktführer im Handymarkt.

Mit der Ankündigung bestätigt sich ein Bericht vom April dieses Jahres: Vor zwei Monaten hieß es, Nokia arbeite an neuen Smartphones, die kommendes Jahr auf den Markt gebracht werden sollen. Zu dem Zeitpunkt gab es bereits die Vermutung, dass Nokia mit Partnern zusammenarbeiten werde. Nach ein paar Tagen gab es dann ein halbes Dementi von Nokia: Nokia würde aktuell keine Pläne haben, wieder Smartphones zu verkaufen.

Smartphones von Nokia sind frühestens 2016 erlaubt

Das Dementi könnte rechtliche Gründe gehabt haben: Denn bis Ende 2015 darf nur Microsoft Smartphones mit der Marke Nokia verkaufen. Erst ab 2016 darf Nokia wieder Smartphones mit der eigenen Marke auf den Markt bringen. Seit einiger Zeit tragen die Microsoft-Smartphones daher keine Nokia-Bezeichnung mehr, sondern verwenden nur die Lumia-Marke.

Das alles bezieht sich ausschließlich auf Nokia-Smartphones. Einfache Handys mit Nokia-Schriftzug wird es hingegen auch in den kommenden Jahren nicht geben: Microsoft hat sich die Nokia-Markenrechte bei der Übernahme des Mobiltelefongeschäfts für zehn Jahre gesichert, also mindestens bis 2023. Im Herbst 2013 wurde die Übernahme Nokias durch Microsoft bekanntgegeben. Der Abschluss der Übernahme zog sich dann bis Ende April 2014.

Nachtrag vom 30. Juni 2015

Nokia soll bereits einen Partner gefunden haben und wird seine künftigen Smartphones mit Foxconn zusammen entwickeln, berichtet das Blog Nokia Power User mit Verweis auf eine vertrauliche Quelle. Zunächst wird es die Smartphones in Indien, China und einigen Ländern Europas geben. In Deutschland wird es die Smartphones wohl erst deutlich später geben. Nokias mit Foxconn produziertes Android-Tablet N1 wurde im November 2014 vorgestellt und wird noch immer nicht offiziell in Deutschland verkauft.


eye home zur Startseite
kosovafan 30. Jun 2015

Warum muss jeder wie Apple sein? Wer braucht das schon und wenn soll er dafür das Geld...

TW1920 30. Jun 2015

Zu oft auf den Kopf gefallen? Die Platformen wurden bisher doch immer unterstützt...

TW1920 30. Jun 2015

Welche patente sollen denn weg sein??

mgutt 20. Jun 2015

Hätte Nokia zu Lumia Zeiten ein Android Smartphone auf den Markt gebracht hätten sie...

twothe 19. Jun 2015

Google hat nicht gebettelt.,Google hat gefordert das Nokia bettelt. Microsoft hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Kirchheim
  2. Müller-BBM Acoustic Solutions GmbH, München-Planegg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. PLANET SPORTS GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. 308,95€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  2. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  3. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  4. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  5. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  6. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  7. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  8. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  9. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef

  10. Neuer Algorithmus

    Google verkleinert App-Downloads aus dem Play Store



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

  1. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    crazypsycho | 22:07

  2. Re: Der Grund war eindeutig.

    Ach | 22:06

  3. Re: IT-Leute? Wer hat noch Respekt?

    der_wahre_hannes | 22:03

  4. Re: Als FISI dann einzige Möglichkeit ein Studium?

    Lemo | 22:01

  5. Re: Vollidiot

    narfomat | 22:00


  1. 18:35

  2. 17:31

  3. 17:19

  4. 15:58

  5. 15:15

  6. 14:56

  7. 12:32

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel