Parrot Asteroid Smart: 6,2-Zoll-Android-Computer für die Mittelkonsole
Parrot Asteroid Smart - 6,2-Zoll-Android-Navi für den Festeinbau in die Mittelkonsole (Bild: (Bild: Hersteller))

Bedienung und Sicherheit

Anzeige

Auf das Asteroid Smart und die Bedienung im Auto angepasste Apps können von Hause aus auch während der Fahrt genutzt werden. Andere nur dann, wenn das Auto steht. Diese Funktion lässt sich abschalten, Parrot will mit ihr jedoch sicherstellen, dass Apps den Fahrer nicht zu leicht ablenken und womöglich einen Unfall provozieren.

Apps lassen sich auch ohne Appstore installieren, wenn sie als APKs vorliegen. Sie sollten dann allerdings die Nutzung im Querformat (Landscape-Modus) ermöglichen, um korrekt auf dem 6,2-Zoll-Touchscreen ausgerichtet zu sein.

Die Steuerung der von Haus aus mitgelieferten oder nachzuinstallierenden Apps erfolgt primär über einen 6,2-Zoll-Touchscreen. Dazu kommen Spracheingaben und - mit optionalem Adapter - die bereits vom Autohersteller am Lenkrad angebrachten Tasten für Telefonie und Multimedia.

Die Spracherkennung etwa für die Suche nach Interpreten und Alben oder zum Anrufen von Kontakten funktionierte gut - was nicht verwunderlich ist, sie basiert auf der von Android. Eine durchgängige Sprachsteuerung etwa zum Starten von Apps oder zum Abrufen von Wetterinformationen fehlt.

Zur Sprachausgabe, die auch zum Vorlesen von Webseiten genutzt werden kann, liefert Parrot ein eigenes Profil mit. Das klang zwar besser als die Google-typische Stimme, machte es aber dennoch schwer, den vorgelesenen Texten aufgrund der unpassenden Intonation inhaltlich zu folgen.

Kino und Rückfahrkamera

Das Parrot Asteroid Smart kann auch für die Unterhaltung der Fahrgäste - etwa der Kinder auf dem Rücksitz - sorgen. Dazu verfügt es neben seinen sechs RCA- und USB-Buchsen auch über einen analogen Videoausgang, der dann ein handelsübliches Display für die Befestigung am Fahrer- oder Beifahrersitz mit Video beliefert. Außerdem gibt es einen Videoeingang, der für den Anschluss einer Rückfahrkamera gedacht ist.

Parrot will das Asteroid Smart noch im November 2012 auch auf den deutschen Markt bringen. Der Preis soll bei 550 Euro liegen. Ein Montagerahmen liegt bei.

Für den November 2012 plant Parrot auch noch die Einführung des Asteroid Mini mit 3,2-Zoll-Display für 250 Euro und das Asteroid Tablet mit 5-Zoll-Tochscreen für 350 Euro. Beide verfügen über Android, einen Zugang zum Asteroid Market, einen GPS-Empfänger, Bluetooth, WLAN (nur das Asteroid Tablet) sowie die Möglichkeit zur Internetanbindung über UMTS-Sticks oder Mobiltelefone. Halterungen für das Armaturenbrett - und beim Asteroid Tablet auch die Windschutzscheibe - und Fernsteuerungen für die Anbringung am Lenkrad werden jeweils mitgeliefert.

 Parrot Asteroid Smart: 6,2-Zoll-Android-Computer für die Mittelkonsole

Siciliano 25. Nov 2012

Schaut euch mal das an... http://www.mercurynews.com/weird-news/ci_22009396/german-police...

Moe479 21. Nov 2012

wie gesagt meine ich ein phone-dock (einlegeschale) welches vom smartphoneherstellern...

anonfag 21. Nov 2012

Auch nicht das gelbe vom Ei.

beaver 20. Nov 2012

Und der Rest? Einen Car PC will man ja um ihn ordentlich zu erweitern mit z.B. DVB-T, zig...

Mixermachine 20. Nov 2012

Sagt ja keiner, das man darauf keine Spiele spielen darf ;) Dann könnte man das Navi als...

Kommentieren



Anzeige

  1. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern
  2. Windows 10 Microsoft arbeitet an Desktop-Benachrichtigungszentrum
  3. Microsoft Windows 10 Technical Preview ist da

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

    •  / 
    Zum Artikel