Abo
  • Services:
Anzeige
Selfie von Gabe Newell auf Reddit.com
Selfie von Gabe Newell auf Reddit.com (Bild: Gabe Newell)

Paranautical Activity: Entwickler geht nach Morddrohungen gegen Gabe Newell

Ein paar unbedachte Äußerungen auf Twitter beenden eine Entwicklerkarriere: Einer der Gründer des Indiestudios Code Avarice verlässt sein Team. Er hatte Valve-Chef Gabe Newell mit Mord gedroht.

Anzeige

"Ich werde Gabe Newell töten. Er wird sterben": Mit diesen Sätzen hatte Mike Maulbeck seinem Ärger darüber Luft gemacht, dass das Entwicklerstudio Code Avarice bei der Veröffentlichung von Paranautical Activity über Steam mit kleineren Problemen konfrontiert wurde; Gabe Newell ist der Chef von Valve, der Firma hinter Steam.

Für Mike Maulbeck haben die (inzwischen gelöschten) Äußerungen auf Twitter nun größere Folgen. Per Blog kündigte er an, dass er Code Avarice verlassen werde. "Mein Hang dazu, Twitter als Ventil zu benutzen, war seit meinem Eintritt in die Spielebranche immer wieder ein Problem. Ich habe nicht die Willenskraft, um das Gesicht einer Firma zu sein", so Maulbeck. "Wenn ich weiter Videospiele mache, dann als anonymer Angestellter, einer von Tausend, in einem beschissenen Konzern, nicht als Gallionsfigur eines Indie-Teams."

Seine Morddrohungen seien "sarkastisch" gemeint gewesen. Das war zwar im gesamten Kontext recht klar ersichtlich gewesen, trotzdem hatte Valve das Spiel dauerhaft von Steam entfernt und angekündigt, mit Maulbeck nicht mehr zusammenzuarbeiten. Für Code Avarice, das mehrere Jahre an dem Titel gearbeitet hatte, ein schwerer Schlag.

Der Vorgang ist wohl auch im Zusammenhang mit einer Reihe von mutmaßlichen Morddrohungen, Ankündigungen von Terroranschlägen und Swatting zu sehen, die derzeit unter anderem mit dem Hashtag #Gamergate ein schlechtes Licht auf die Spieleindustrie werfen. Vielleicht tut es der Branche gut, dass sowohl Valve als auch Maulbeck der Community zeigen: Selbst relativ rasch als harmlos erkennbare Androhungen von realer Gewalt werden nicht toleriert.


eye home zur Startseite
Tyler Durden 26. Okt 2014

Ich find das schon erstaunlich, wie man die Morddrohungen unterschlagen kann, oder dass...

SoniX 23. Okt 2014

Ehrlich? Dann haben sie eben Pech gehabt. Man kann nicht in einen schon längst...

Dwalinn 23. Okt 2014

Das ist natürliche Selektion, solche Idioten werden dann gemieden (selbst wenn er auf die...

Dwalinn 23. Okt 2014

Mord_dro_hung 3 Silben. Half Life 3 confirmed!!!!

Hypfer 23. Okt 2014

Hm, sehr sehr schade das zu hören. Hatte eigentlich nur eine sehr positive Erfahrung mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. Freyer & Siegel Elektronik GmbH & Co. KG, Hennigsdorf
  3. enercity, Hannover
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  2. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  3. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  4. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

  5. BMW

    Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen

  6. Blackberry DTEK60 im (Sicherheits-)Test

    Sicher, weil isso!

  7. Nissan Leaf

    Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen

  8. Sunfleet

    Volvo plant globales Carsharing

  9. Nintendo Switch

    Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  10. Rechercheverbund

    Facebook kämpft mit Correctiv gegen Fake News



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Win10 läuft 2025 aus??? Das sollte doch ewig...

    Stahlreck | 11:43

  2. Re: Zweifel an der Objektivität

    teenriot* | 11:40

  3. Re: SMS verbannen?

    Mixermachine | 11:40

  4. Re: Bei der Kompetenz der Automobilindustrie in...

    dabbes | 11:39

  5. Re: Mars Pläne

    M.P. | 11:39


  1. 11:48

  2. 11:47

  3. 11:18

  4. 11:09

  5. 09:20

  6. 09:04

  7. 08:29

  8. 08:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel