Papertab: Ein Tablet wie ein Blatt Papier
Papertab (Bild: Queen's-Universität)

Papertab Ein Tablet wie ein Blatt Papier

Plastic Logic, Intel und die kanadische Queen's-Universität haben zusammen eine Art Tablet entwickelt, das fast so flexibel wie ein Blatt Papier ist. Nutzer können mehrere Papertabs miteinander verknüpfen und sie wie Papierdokumente verwenden.

Anzeige

Plastic Logic hat sich zwar von der Idee, einen eigenen E-Book-Reader anzubieten, verabschiedet, arbeitet aber weiter an E-Paper-Lösungen. Zusammen mit Intel und der Queen's-Universität aus Kingston (Ontario) hat das Unternehmen das Papertab entwickelt, eine Konzeptstudie, mit der neue Anwendungsszenarien erforscht werden.

Beim Papertab handelt es sich um ein Tablet mit einem 10,7 Zoll großen, flexiblen Plastik-Touchscreen-Display. Mehrere solcher Displays lassen sich an einen PC anschließen. Die Konzeptstudie sieht vor, dass statt mehrere Fenster auf einem Display pro App ein Papertab genutzt wird. So soll sich das System ähnlich wie Papierdokumente verwenden lassen.

Die einzelnen Papertabs können dabei interagieren. Um das in einer App offene Foto einer E-Mail anzufügen, genügt es beispielsweise, mit dem Papertab, in dem das Foto geöffnet ist, ein anderes Papertab, in dem eine E-Mail geschrieben wird, zu berühren.

  • Ein Papertab für jede App
  • Papertab: ein Tablet wie ein Blatt Papier
  • Eine E-Mail kann durch Knicken der oberen Ecke verschickt werden.
  • Navigieren durch Bieten des Displays
  • Papertab mit einem flexiblem Plastik-Touchscreen
Ein Papertab für jede App

Die einzelnen Displays kommen ohne Knöpfe aus und lassen sich per Touch, aber auch durch das Knicken der Displays steuern. So kann mit einem Abknicken der rechten Seite beispielsweise zur nächsten Seite geblättert werden. Zum Abschicken einer E-Mail wird einfach die obere Ecke geknickt oder das Papertab in einen Ausgangskorb gelegt.

Die einzelnen Papertabs halten auch die Position relativ zueinander und zum Nutzer fest. So lassen sich die Papertabs auch aneinanderlegen, um Darstellungen, die für ein Display zu groß sind, über mehrere zu verteilen. Das funktioniert ähnlich, wie man es bei Ausdrucken macht, die auf mehrere Seiten verteilt sind. Das jeweils angelegte Papertab zeigt dann den jeweils passenden Bildteil an.

Das Papertab wird auf der CES in Las Vegas gezeigt, die diese Woche stattfindet.


norman.abrahamson 10. Jan 2013

Ein wirklich cooles Teil, wenn es fertig ist freue ich mich schon richtig. Ich kann euch...

Lemo 09. Jan 2013

So ein Genehmigungsvorgang dauert mehrere Jahre, weswegen die aktuellen Modelle auf dem...

pythoneer 08. Jan 2013

Also ich finds lustig :)

Moe479 07. Jan 2013

das geht auch wieder vorrüber, die die technik nicht begreifen werden wie lämmer...

Caturix 07. Jan 2013

Das Einzige was gut sein kann ist wenn es runterfällt nicht kaputt geht.

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover
  2. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. Anwendungsentwickler (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  4. IT-Projektleiter (m/w) in der Softwareentwicklung
    ADAC e.V., München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel