Panasonic Lumix DMC-FT4
Panasonic Lumix DMC-FT4 (Bild: Panasonic)

Panasonic Robuste Kameras für eisige Temperaturen

Unzerstörbar ist auch die Lumix DMC-FT4 nicht, aber die neue Kompaktkamera von Panasonic soll immerhin zwölf Meter tiefe Tauchgänge, Stürze aus zwei Metern und Temperaturen bis zu minus zehn Grad Celsius überstehen.

Anzeige

Die robuste Kamera Lumix DMC-FT4 mit 12 Megapixeln Auflösung (1/2,33 großes Zoll CCD) kann auch bei schwierigen Umgebungsbedingungen mitgeführt werden, ohne dass die Kamera in Schutzhüllen verpackt werden muss.

  • Panasonic Lumix FT20 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT20 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT20 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT20 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT4 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT4 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT4 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT4 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT4 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT4 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix FT4 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix FT4 (Bild: Panasonic)

Das Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 28 bis 128 mm (KB) ist durch seine Periskopbauweise innen im Gehäuse geschützt untergebracht. Gegen Verwackelungen beim Fotografieren und Filmen ist ein optisch-mechanischer Bildstabilisator eingebaut, der auch beim Gehen eingesetzt werden kann. Blendenwert und Belichtungszeit können nun auch frei eingestellt werden. Diesen Freiraum gewährten die Vorgängermodelle noch nicht.

Die wetterfeste Kamera kann Videos in Full-HD aufnehmen und ermittelt auf Wunsch den Standort über GPS. Auch Kompassinformationen, die aktuelle Höhe und den Luftdruck kann sie anzeigen. Als Navigationsgerät kann die Kamera aber nicht verwendet werden.

Die Panasonic Lumix FT4 soll ab März 2012 für knapp 400 Euro in den Handel kommen.

Preiswerteres Modell mit höherer Auflösung

Darüber hinaus bringt der japanische Hersteller mit der Lumix DMC-FT20 auch ein preiswerteres Kameramodell auf den Markt, das ebenfalls durch sein Gehäuse vor den Auswirkungen schlechter Umgebungsbedingungen geschützt wird. Das 16,1-Megapixel-Modell mit einem 1/2,33 Zoll großen CCD-Sensor ist allerdings nur bis fünf Meter Tiefe wasserdicht, verträgt Frost aber ebenfalls bis minus zehn Grad Celsius und soll Stürze aus bis zu 1,5 Metern Höhe ohne Schäden überstehen.

Die Lumix FT20 soll ab Ende Februar 2012 für 220 Euro angeboten werden.    


Van Bomber 03. Feb 2012

Dankesehr!

SoniX 02. Feb 2012

Danke für die Info. Dass sie nicht die Qualitäten einer grossen aufweisen habe ich mir...

Bouncy 01. Feb 2012

Iiiiih, is ja häßlich ;) Und Staub hält es auch nicht ab. Nee nee, Kratzer - falls sie...

Bouncy 01. Feb 2012

Relevante Unterschiede scheint es kaum zu geben, wenn ich das richtig sehe, was zum Einen...

Anonymer Nutzer 01. Feb 2012

klar - warum nicht - findet sicher seine abnehmer ... vor allem die günstige veriante ist...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Senior Data Architect Heating- and Building Systems (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  2. Softwareentwickler (m/w) C# / .NET
    Dionex Softron GmbH | Thermo Fisher Scientific, Germering bei München
  3. Leiter Entwicklungsprojekte (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  4. SAP SD Spezialist für Webshopprojekte (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Star Wars X-Wing (DOS): Flugsimulation mit R2D2 im Nacken
Star Wars X-Wing (DOS)
Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Android-ROM: Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz
Android-ROM
Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

    •  / 
    Zum Artikel