Abo
  • Services:
Anzeige
Panasonic CM1 - eine Mischung aus Smartphone und Kompaktkamera
Panasonic CM1 - eine Mischung aus Smartphone und Kompaktkamera (Bild: Panasonic)

Panasonic CM1: Android-Smartphone mit 1 Zoll großem Bildsensor

Längst machen Smartphones Kompaktkameras Konkurrenz, auch wenn die Bildqualität oftmals noch zu wünschen übrig lässt. Mit der CM1 will Panasonic Letzteres ändern und stellt ein Android-Smartphone mit einem 1 Zoll großen Bildsensor vor.

Anzeige

Die Panasonic CM1 ist je nach Lesart eine Kompaktkamera mit großem Sensor, die auch zum Telefonieren verwendet werden kann, oder ein Smartphone mit starkem Schwerpunkt aufs Fotografieren und Filmen.

  • Panasonic CM1 mit eingefahrenem Objektiv (Bild: Panasonic)
  • Panasonic CM1 mit herausgefahrenem Objektiv (Bild: Panasonic)
  • Panasonic CM1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic CM1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic CM1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic CM1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic CM1 (Bild: Panasonic)
Panasonic CM1 mit eingefahrenem Objektiv (Bild: Panasonic)

Das Smartphone arbeitet mit Android 4.4 und ist mit Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 801 (MSM8974AB) mit 2,3 GHz Taktfrequenz ausgerüstet. Es unterstützt LTE (Cat4) / 3G (HSPA+) sowie GSM. Dazu kommen Bluetooth, WLAN und NFC sowie GPS. Nähere Angaben zur Bluetooth-Version stehen noch aus.

Sein 4,7 Zoll großes Display erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Für die Bildfunktionen steht ein eigener Prozessor von Panasonic zur Verfügung, der auch in Kompaktkameras eingesetzt wird.

Der interne Speicher mag mit 16 GByte Kapazität etwas dürftig erscheinen, er kann jedoch über Micro-SDXC-Karten um bis zu 128 GByte ausgebaut werden. Das RAM hat einen Speicherplatz von 2 GByte.

Die CM1 von Panasonic nimmt Fotos mit 20 Megapixeln auf und filmt in 4K-Auflösung, allerdings nur mit ruckeligen 15 Bildern pro Sekunde. In Full-HD werden 30 Frames pro Sekunde aufgezeichnet.

Ihr 1 Zoll großer Bildsensor sitzt hinter einem 28-mm-Objektiv (KB) mit einer Anfangsblende von f/2,8. Im Gegensatz zu den meisten anderen Smartphones stehen nicht nur ein Automatikmodus, sondern auch eine Zeit- und Blendenvorwahl und sogar ein rein manueller Modus zur Verfügung. Die Kamera legt ihr Bildmaterial wahlweise als JPEGs oder auch im Rohdatenformat in den Speicher.

Über den Objektivring, der ebenfalls etwas Einmaliges in der Smartphone-Welt darstellen dürfte, können durch Drehungen Verschlusszeit, Blende, ISO-Wert, Weißabgleich, Belichtungskorrektur und sogar die manuelle Fokussierung eingestellt werden. Schon fast selbstverständlich erscheint es bei Panasonics Kamera-Smartphone-Hybriden, dass es auch einen separaten Auslöseknopf zum Filmen oder Fotografieren gibt.

Das Smartphone misst 135,4 x 68 x 15,2mm. Am Objektiv ist es 21,1 mm dick. Die CM1 wiegt etwa 204 Gramm. Unklar ist, wie lange das Smartphone mit dem 2.600-mAh-Lithium-Ionen-Akku (3,8V, 9,9 Wh) laufen wird.

Die Panasonic Lumix Smart Camera CM1 soll zunächst nur in limitierter Stückzahl ab November 2014 für rund 900 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 17. Sep 2014

Die CM1 wird übrigens vorerst nur hier in Deutschland und in Frankreich zu haben sein...

gadthrawn 16. Sep 2014

Informier du dich erst mal. 4 k sind 4096 × 2304 Pixel oder 3840 × 2160 Pixel. Bei...

katzenpisse 16. Sep 2014

Ne, das Pureview 808 :-D

kayozz 16. Sep 2014

Das ließe sich auch gut auf gewöhnliche Smartphones übertragen. Mein Nexus 4 hat z.B...

Dwalinn 16. Sep 2014

Ich würde ja gerne mal ein paar vergleiche zwischen die Aktuellen Top Smartphone, der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  4. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Proctrap | 01:56

  2. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    johnsonmonsen | 01:47

  3. Re: iOS, na klar!

    plutoniumsulfat | 01:17

  4. Re: Diebstahl leicht gemacht

    plutoniumsulfat | 01:12

  5. Re: Oder einfach USB kabel

    plutoniumsulfat | 01:08


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel