Abo
  • Services:
Anzeige
Im Vordersitz eingebautes In-Flight-Entertainment-System mit Android
Im Vordersitz eingebautes In-Flight-Entertainment-System mit Android (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Panasonic Aviation: Entertainment-Systeme in Flugzeugen können auch schick sein

Im Vordersitz eingebautes In-Flight-Entertainment-System mit Android
Im Vordersitz eingebautes In-Flight-Entertainment-System mit Android (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Wo heute Röhrenfernseher durch die Luft fliegen, sollen in Zukunft moderne Unterhaltungssysteme sein: Panasonic will in einem Jahr die ersten Android-Entertainment-Systeme mit NFC an Fluggesellschaften ausliefern. Doch der Weg zum Smart Plane ist noch lang.

Wer viel mit älteren Langstreckenflugzeugen fliegt, weiß, dass Entertainment-Systeme mitunter ziemlich altbacken wirken. Beim Touchscreen kann man kaum von einer Touch-Kalibrierung sprechen. Die Darstellungsqualität unterbietet selbst Flachbildschirme aus der Mitte der Nullerjahre, und die Entertainment-Boxen stören im Fußraum. Dazu kommen regelmäßige Reboots des Windows-CE-Systems, die dann die gesamte Kabine betreffen.

Anzeige
  • Panasonc Aviation zeigte sein In-Flight-System mit Android... (Fotos: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... in verschiedenen Einbauvarianten.
  • Besonders interessant im Design ist dieser Sitz. Die Leselampe stört den Nachbarn nicht mehr und kann in verschiedenen Farben konfiguriert werden.
  • Das Smartphone kann per Induktion aufgeladen werden, was mit einem iPhone natürlich nicht geht.
  • Da wo die Steckdose ist, befindet sich auch das eigentliche Entertainment-System und übernimmt die Videoausgabe sowie Energieversorgung.
  • Hinter dem Tisch...
  • ... kann ein Tablet positioniert werden. Der ausgeklappte Tisch kann zusätzlich bei Bedarf nach links erweitert werden.
  • Eher klassisch ist diese Konstruktion des Tisches.
Panasonc Aviation zeigte sein In-Flight-System mit Android... (Fotos: Andreas Sebayang/Golem.de)

Dass es auch anders geht, hat Panasonic auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas mit seinem In-Flight-Entertainment-System demonstriert, das mehrere Fluggesellschaften bereits einsetzen. Panasonic Aviation arbeitet mit den Herstellern der Sitze zusammen, um die Technik möglichst unauffällig und wenig aufdringlich zu integrieren. Direkt unter der Sitzfläche ist die Box angebracht, die sowohl die Energieverteilung übernimmt, zum Beispiel an Steckdosen im Sitz für Notebooks, als auch die Videoverteilung. Das System arbeitet zudem mit einem 16:9-Bildschirm mit sehr guter Darstellung und einem gut reagierenden Betriebssystem. Panasonic setzt schon seit Jahren auf Android.

In der Praxis kennen wir das System noch nicht. Obwohl wir häufiger unterwegs sind, sind wir überwiegend mit alten Windows-CE-Systemen europäischer Fluggesellschaften vertraut.

Eine Box - vier Sitzplätze

Die Redundanz des Betriebssystems kann die Fluggesellschaft bestimmen. In der Regel ist eine Entertainment- und Power-Box im Sitz für drei bis vier Sitze verantwortlich. Im Falle von Serverproblemen besitzen die Systeme zudem eigenen Speicher, auf den sie zugreifen können. Ausstattungsmerkmale wie USB- oder HDMI-Buchsen gibt es ebenfalls. Außerdem ist das Leselicht bei diesem Entertainment-System in den Sitz integriert, so dass der Nachbar nicht mehr so stark gestört wird. Mood-Lighting gehört ebenfalls zu den Möglichkeiten. Wer möchte, dass das Flugzeugessen zumindest lecker aussieht, schaltet das Licht einfach auf Gelb.

Zum Design des Entertainment-Systems gehört noch mehr. So ist es etwa möglich, das Smartphone in einer extra Tasche per Induktion aufzuladen. In Zukunft sollen zudem Zahlungen per NFC möglich werden. An dieser Neuerung arbeitet Panasonic gerade. Denkbar wäre dann etwa das Bezahlen von Essen, zollfreien Waren oder auch Videoinhalten mit NFC-basierten Zahlungssystemen, seien es NFC-Anwendungen mit Secure Element wie Apple Pay oder auch Nahfunk-Bezahlkarten, die den Card Emulation Mode des NFC-Standards benötigen. Details zu NFC liefert unser Artikel NFC in der Analyse.

Jeder Fluggast wird individuell unterhalten 

eye home zur Startseite
Argon Requiem 10. Jan 2015

Das stimmt so nur teilweise, der einzige Langstreckenflieger bei dem das zutrifft war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Göttingen
  3. bintec elmeg GmbH, Nürnberg
  4. Robert Bosch Power Tools GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. €39,84
  2. €205,89€ mit Gutscheincode M5IT
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Angebliche Backdoor

    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

  2. Hyperloop

    Nur der Beste kommt in die Röhre

  3. HPE

    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

  4. Youtube

    360-Grad-Videos über Playstation VR verfügbar

  5. Online-Einkauf

    Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  6. US-Präsident

    Zuck it, Trump!

  7. Agent 47

    Der Hitman unterstützt bald HDR

  8. Mietwochen

    Media Markt vermietet Elektrogeräte ab einem Monat Laufzeit

  9. Nintendo

    Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

  10. Illegales Streaming

    Kinox.to nutzt gleichen Google-Trick wie Porno-Hoster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  2. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: Das Haupt-Problem ist Hacking

    mnementh | 12:54

  2. Gefällt mir

    styler2go | 12:53

  3. Re: Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    Keksmonster226 | 12:45

  4. Re: 40% - in den USA!

    AllDayPiano | 12:44

  5. Re: Zu hoch gepokert

    luarix | 12:43


  1. 12:45

  2. 12:03

  3. 11:52

  4. 11:34

  5. 11:19

  6. 11:03

  7. 10:41

  8. 10:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel