Abo
  • Services:
Anzeige
Pacific Light Cable Network (PLCN)
Pacific Light Cable Network (PLCN) (Bild: Google)

Pacific Light Cable Network: Google und Facebook bauen Hochleistungsseekabel

Eine Kapazität von 120 TBit/s soll das neue Seekabel von Google und Facebook bieten. Bereits im Sommer 2017 soll es fertiggestellt sein.

Google wird zusammen mit Facebook Pacific Light Data Communication und TE Subcom ein Seekabel zwischen Los Angeles und Hongkong errichten. Das gab das Unternehmen bekannt. Das Glasfaserkabel Pacific Light Cable Network (PLCN) wird eine Kapazität von rund 120 TBit/s haben "und damit die höchste Kapazität auf der Transpazifik-Route", erklärte Brian Quigley, Director Google Networking Infrastructure.

Anzeige

Das Seekabel soll durch moderne Technik besonders niedrige Latenzzeiten bieten. Quigley: "Wir erwarten, dass PLCN im Jahr 2018 betriebsbereit sein wird." In einer offiziellen Erklärung ist von Sommer 2017 die Rede. Das Seekabel hat eine Länge von 12.800 Kilometern.

PLCN wurde bereits im November 2015 von dem Investmentfonds China Soft Power Technology Holding und TE Subcom mit einem Investitionsvolumen von 400 Millionen US-Dollar angekündigt. Angaben zu den Kosten wurden nicht gemacht.

Besser als Faster

Damit werde der Kapazitätsrekord des Seekabels Faster überboten, das ebenfalls von Google mitfinanziert wird.

Der Bau des Seekabels Faster wurde im Juni 2016 abgeschlossen. Beteiligt waren neben Google China Mobile International, China Telecom, Global Transit, KDDI und Singapore Telecommunications (Singtel). Das Seekabel hat eine Kapazität von 60 TBit/s und kostete 300 Millionen US-Dollar.

Faster verbindet Los Angeles, Portland, San Francisco, Oregon und Seattle mit Chikura und Shima in Japan.

Das Projekt wurde im August 2014 angekündigt. Das Kabel verbindet Googles Rechenzentrum im US-Bundesstaat Oregon mit Japan. Das Seekabel ist nichtöffentlich und Google kann seinen Anteil an den Übertragungskapazitäten kontrollieren.


eye home zur Startseite
Ipa 14. Okt 2016

Google und Facebook müssen die Chinesen nicht nutzen können damit man was verdient. Die...

Vögelchen 13. Okt 2016

So etwas nennt man wohl "eine unheilige Allianz".

Ovaron 13. Okt 2016

Herzlichen Dank für diesen Anwärter für das sinnloseste Posting des Tages.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Böblingen
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. Robert Bosch GmbH über access KellyOCG GmbH, Leonberg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. 6,99€
  3. 19,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: da die TAZ die Le Monde diplomatique...

    Ford Prefect | 22:58

  2. Re: Medien mündige Bürger oder das ende der...

    teenriot* | 22:56

  3. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    piranha771 | 22:55

  4. Re: Digital ist auch viel zu teuer

    plutoniumsulfat | 22:55

  5. Re: Und hier mal ein Bericht aus dem echten Leben.

    Faksimile | 22:51


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel