P2P: Alternatives DNS in GNUnet 0.9.4
Individuelle Informationen zum GADS könnten ähnlich wie bei GPG-Keys auf Visitenkarten verteilt werden. (Bild: Martin Schanzenbach)

P2P Alternatives DNS in GNUnet 0.9.4

Das sichere Peer-to-Peer-Framework GNUnet ist in Version 0.9.4 um eine dezentrale Alternative zum Domain-Name-System erweitert worden, dem GNU Alternative Domain System.

Anzeige

Das quelloffene P2P-Framework GNUnet soll vor allem zensurresistent sein. In Version 0.9.4 ist deshalb auch das GNUnet Naming System enthalten. Dies ist eine erste Implementierung des GNU Alternative Domain Systems (GADS), einer Alternative zum DNS auf Basis des GNUnet-Frameworks.

Die Implementierung stammt von Martin Schanzenbach, der sich für seine Masterarbeit an der TU München (PDF) damit beschäftigte. In der Aufzeichnung der Verteidigung seiner Arbeit erklärt Schanzenbach kurz die Grundzüge der Funktionsweise von GADS. Die Folien (PDF) dazu sind ebenfalls online erhältlich.

Zudem soll die aktuelle Version von GNUnet bis zu 25 Prozent weniger Speicher belegen als bisher und unter Windows besser funktionieren. Außerdem unterstützt GNUnet nun Reverse-Proxies für HTTP und HTTPS-Transporte. Darüber hinaus behebt die Version einige Fehler, die zum Absturz der Anwendung führen konnten.

Der Quellcode von GNUnet 0.9.4 steht auf den FTP-Servern des Projekts zum Download bereit. Pakete für verschiedene Distributionen sollten demnächst folgen.


CodeMagnus 12. Nov 2012

Ich finde es ebenso interessant, allerdings mag ich die Lösung des Problems nicht. Man...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler / Software-Developer (m/w)
    acar software GmbH, Essen
  2. Consultant / Projektmanager (m/w) im Geo-IT-Umfeld
    con terra GmbH, Münster
  3. Bereichsleiterin / Bereichsleiter Support
    RBB Rundfunk Berlin-Brandenburg, Berlin
  4. Junior Java-Softwareentwickler (m/w)
    GEBIT Solutions GmbH, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Beta von Destiny für alle Spieler
  2. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  3. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

    •  / 
    Zum Artikel