Owncloud ist in Version 5 erschienen.
Owncloud ist in Version 5 erschienen. (Bild: Owncloud)

Owncloud Selbst gemachter Cloudspeicher mit Virenschutz

Die kostenlose Cloud-Speicherlösung Owncloud ist in Version 5 erschienen und bietet nicht nur einen Virenschutz, sondern auch verbesserte Foto-, Adress- und Kalenderfunktionen. Nutzer können Owncloud im Gegensatz zu Dropbox auf dem eigenen Webspace installieren.

Anzeige

Über 100 Änderungen sind in die Cloud-Speicherlösung Owncloud in Version 5 eingegangen. Zu den wichtigsten gehört ein eingebauter Virenscanner. Aber auch eine aufgeräumte Benutzeroberfläche, Verbesserungen bei der Kalender- und Adressverwaltung und dem Fotomodul zählen zu den Neuerungen. Der Funktionsumfang von Owncloud liegt damit weit über dem des Konkurrenten Dropbox.

  • Kalender von Owncloud 5 (Bild: Owncloud)
  • Dateiübersicht in Owncloud 5 (Bild: Owncloud)
  • Teilen-Funktion in Owncloud 5 (Bild: Owncloud)
Dateiübersicht in Owncloud 5 (Bild: Owncloud)

Außerdem müssen Privatanwender und Unternehmen ihre Adressen, Termine, Bilder, Office-, Video- und Audiodateien nicht mehr einem Dienstleister anvertrauen, sondern können sie auf eigenen Servern oder bei einem Hosting-Dienstleister ihres Vertrauens im Inland speichern. Von dort können sie auch mit mobilen Geräten abgerufen werden. Dazu gibt es eigene Android- und iOS-Apps, die weniger als einen Euro kosten.

Die neue Benutzeroberfläche trennt die Inhalte deutlich von den Administrationsfunktionen. Einstellungen und die Logout-Funktion wurden unter einem Menüpunkt zusammengefasst. Wer will, kann nun die Oberfläche auch hinsichtlich der Farben und des restlichen Erscheinungsbilds über ein Theme anpassen. Zudem soll die Synchronisation schneller als bislang funktionieren.

Undo-Funktion für Missgeschicke

Wer aus Versehen eine Datei oder einen Ordner gelöscht hat, kann sie ab Owncloud 5 wieder herstellen. Eine entsprechende Funktion bietet beispielsweise Konkurrent Dropbox schon seit langem an. Außerdem hat Owncloud nun die freie Suchmaschine Lucene eingebaut, um die Volltextsuche in Dateinamen und -inhalten zu verbessern.

Viel wichtiger ist aber der eingebaute Virenschutz der Cloud-Lösung. Immer wenn eine Datei hochgeladen wird, überprüft sie die Virenschutzlösung Clam AV, bevor sie weiter verarbeitet und womöglich durch die Synchronisierung auf andere Geräte verteilt wird.

Die Foto-Anwendung von Owncloud wurde überarbeitet und erleichtert das Teilen der Bilder mit Dritten. Die Diashow-Funktion sorgt für einen besseren Überblick über die gespeicherten Bilder. Wie gehabt gibt es auch einen PDF- und ein ODF-Viewer sowie einen Texteditor in Owncloud.

Aufgemotzte Adress- und Terminverwaltung

Eine Funktion, die Dropbox bislang fehlt, ist eine Adressverwaltung. Die besitzt Owncloud schon länger und hat sie nun verbessert. Ab Version 5 können Kontakte in Kategorien verwaltet werden. Das Interface wurde außerdem so umgestellt, dass es sich automatisch an unterschiedliche Bildschirmgrößen etwa von Desktops, Notebooks und Tablets anpasst.

Im Kalender können Termine gegenüber Mitbenutzern als öffentlich oder privat kenntlich gemacht werden. Auch hier wurde eine Kategorisierung eingeführt, um einzelne Terminarten weiter zu differenzieren. Auch die für das Unternehmensumfeld interessante Unterstützung von LDAP- und Active Directory-Verzeichnissen wurde verbessert. So lassen sich nun unter anderem mehrere Verzeichnisse ansprechen.

Wer will, kann mit Hilfe der in Owncloud eingebauten Filesystem-Abstraktion mehrere Speicherorte zu einer einzelnen Cloud zusammenfassen, bei der der Anwender zum Beispiel seine Konten bei Google Drive, Dropbox und auf FTP-Servern zusammenfassen kann. Zur erhöhten Sicherheit kann nun auch das Secure File Transfer Protocol (SFTP) zur Kommunikation mit entsprechenden FTP-Servern genutzt werden.

Noch nicht fertiggestellt ist hingegen die serverseitige Verschlüsselung. Sie soll erst im April 2013 im Rahmen eines Updates erscheinen.

Owncloud 5 kann kostenlos über owncloud.org bezogen werden. Die Handgriffe, die vor dem Update-Prozess von älteren Versionen notwendig sind, erklärt ein separates Dokument. Über weitere Änderungen bei Owncloud 5 informiert das Changelog.


KlausKoe 09. Apr 2013

Aehm, ich kann gerade nicht nachschauen, aber ich dachte das wird in eine DatenBank...

wombat_2 18. Mär 2013

Wäre doch mal was. Du hast OwnCloud bei deinem Hoster des Vertrauens installierst auf...

wombat_2 18. Mär 2013

Hmm... Okay, mal abgesehen davon, dass ich das Gefühl habe, Du hast das Konzept nicht...

cepe 18. Mär 2013

Hallo Zusammen, Ich denke da an sowas wie Google Docs. Wo eine einfache Textverarbeitung...

wombat_2 18. Mär 2013

Bitte, bitte, BITTE!!! Lösch' deinen Golem-Account, Kündige deinen Providervertrag und...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektmitarbeiter (m/w)
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Anwendungsberater/in für Lösungen im Produktbereich Bürgerservice
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn
  3. IT Testmanager Customer Order Management (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  4. Big Data Engineer (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen oder Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  2. TOPSELLER BEI ALTERNATE: G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€
  3. Turtle Beach Kopfhörer reduziert

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  2. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

  3. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  4. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  5. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  6. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  7. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  8. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  9. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  10. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  2. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück
  3. Urheberrecht Abmahnung wegen Nutzung des Facebook-Buttons bei Bild.de

  1. Re: "begann man dann damit, den Code aufzuräumen"

    teenriot* | 22:46

  2. Re: Ich dachte schon, ich wäre der Einzige

    nolonar | 22:41

  3. Re: Schon MSO litt an der Seuche ...

    Seitan-Sushi-Fan | 22:31

  4. Re: Quantitaet anstelle von Qualitaet

    Seitan-Sushi-Fan | 22:13

  5. Kickstarter missbraucht...

    garrisson | 22:09


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel