Ouya - ab Juni 2013 regulär im US-Handel
Ouya - ab Juni 2013 regulär im US-Handel (Bild: Ouya)

Ouya Android-Konsole ab Juni 2013 im Handel

Wer jetzt erst vorbestellt, bekommt die Ouya nicht mehr im April 2013 geliefert. Er muss sich bis Juni gedulden, ab dann soll die über Kickstarter finanzierte Android-Spielekonsole auch im Handel erhältlich sein - zumindest in den USA.

Anzeige

Im Juni 2013 soll die Android-Spielekonsole Ouya auch regulär in den US-Handel kommen. Zu den genannten Händlern zählen Amazon.com, Best Buy, Gamestop und Target. Deutsche Handelspartner wurden noch nicht genannt. Auch wer jetzt erst über die Webseite des Herstellers vorbestellt, muss sich bis Juni gedulden.

Diejenigen, die sich über das Crowdfunding-Portal Kickstarter ihre Konsolen nebst Wireless-Controllern vorbestellt haben, sollen ab Ende März 2013 beliefert werden. Im April 2013 schließlich sollen die ersten über Ouya.tv vorbestellten Geräte ausgeliefert werden.

Ob vorbestellt oder über den Handel bezogen: Die reguläre Ouya mit einem Controller kostet rund 100 US-Dollar (etwa 75 Euro). Jeder zusätzliche der auch mit Mini-Touchpad bestückten Controller kostet 50 US-Dollar (rund 40 Euro). Herz der Konsole ist ein Quad-Core-Prozessor vom Typ Nvidia Tegra 3, dem 1 GByte RAM und 8 GByte interner Flash-Speicher zur Verfügung stehen. Weitere Ausstattungsmerkmale: HDMI, WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n, Bluetooth LE 4.0, Ethernet und USB 2.0.

Ende Dezember 2012 startete Ouya die Auslieferung der mit transparentem Gehäuse versehenen, in der Stückzahl limitierten Entwicklervariante der Ouya. Der enthaltene Controller weist noch nicht das finale Design auf. Ziel war es eher, interessierten Entwicklern einen frühen Zugang zum System zu verschaffen, um mit mehr angepassten Spielen starten zu können.

  • Ouya - Konsole und Controller (Bild: Ouya)
Ouya - Konsole und Controller (Bild: Ouya)

Wer für die Ouya entwickeln will, muss kein spezielles Entwicklerkit kaufen. Er kann mit der regulären Ouya arbeiten - und mit dem kostenlos zur Verfügung gestellten Ouya-SDK. Der Hersteller will sein Geld vor allem über die Verkaufsgebühren im Ouya-Appstore verdienen. Zudem wird die Hardware nicht subventioniert verkauft, anders als es bei der Neueinführung von etablierten Konkurrenten wie Sony, Nintendo und Microsoft in der Regel der Fall ist.


chrulri 10. Feb 2013

Was mich dazu bewegt hat eine Ouya zu kaufen? - Der Preis - Free 2 Play Spiele...

Flyns 06. Feb 2013

Ist "nernünftig" eine Mischung aus Nerd und vernünftig? Also vernünftig für Nerds? Würde...

chrulri 05. Feb 2013

Zieht doch gleich wieder eine Mauer hoch, meimeimei :D

ichbinhierzumfl... 05. Feb 2013

... ist es auch schon zu ende.

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Berater (m/w) Requirements Engineering
    Capgemini Deutschland GmbH, Hamburg oder Köln/Bonn
  2. Senior Developer (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Senior Information Architect - Experte für Informationssicherheit (m/w)
    Enercon GmbH, Aurich
  4. Führungskraft (m/w) im Produktsegment Emissionsanalyse weltweit
    Robert Bosch GmbH, Plochingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. Oblivion, The Purge, Battlestar Galactica The Plan, Schlacht um Midway, Snitch)
  2. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Grand Budapest Hotel, American History X, Heat, Sieben, Sherlock Holmes, Cloud Atlas)
  3. NEU: Fallout: New Vegas - Ultimate Edition [PC Steam Code]
    5,97€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Call of Duty

    Black Ops 3 mit offeneren Levels und mehr Charakter

  2. Nexus Player im Test

    Zu wenige Apps, zu viele Probleme

  3. Linux 4.1

    Ext4 verschlüsselt sich selbst

  4. Nepal

    Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern

  5. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  6. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  7. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  8. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  9. Android-Tablet

    Google stellt Nexus 7 offenbar ein

  10. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern
  2. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  3. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source

  1. Re: alleine oder zu viert ?

    Sharkuu | 10:55

  2. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    plutoniumsulfat | 10:54

  3. Re: Gibt auch Gute...

    theonlyone | 10:53

  4. Re: Einerseits ja, andererseits nein

    Bouncy | 10:52

  5. PC in UHD? Warum wird das erwähnt?

    tbone | 10:51


  1. 09:55

  2. 09:00

  3. 08:27

  4. 07:11

  5. 15:49

  6. 14:25

  7. 13:02

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel