Abo
  • Services:
Anzeige
Outlook: Yahoo-Beschäftigte wollen nicht zu Yahoo-Mail wechseln
(Bild: Yahoo/CC BY 2.0)

Outlook Yahoo-Beschäftigte wollen nicht zu Yahoo-Mail wechseln

Yahoos Firmensprecher und der CIO haben in einem Rundschreiben an die Beschäftigten Microsoft Outlook einen "Dinosaurier" aus der "NT-Server-Zeit" genannt und eindringlich zum Wechsel zur webbasierten Yahoo Mail aufgefordert. Doch die Mitarbeiter wollen nicht.

Anzeige

Yahoo hat Probleme, seine Mitarbeiter zum Wechsel zur firmeneigenen Webmail zu bewegen. Das geht aus einem Rundschreiben an die Mitarbeiter hervor, das dem Blog All ThingsD vorliegt. "Anfang des Jahres haben wir darum gebeten, für das Unternehmens-E-Mail-Konto zu Yahoo Mail zu wechseln. 25 Prozent haben den Wechsel vollzogen, vielen Dank dafür." Damit sei das Ziel des Wechsels zu Yahoo-Mail aber klar verfehlt worden, so Firmensprecher Jeff Bonforte und Chief Information Officer Randy Roumillat in der sehr blumigen E-Mail.

  • Yahoos neue Webmail (Bild: Yahoo)
Yahoos neue Webmail (Bild: Yahoo)

Für viele sei das E-Mail-Programm Microsoft Outlook offenbar sehr vertraut, was jedoch nicht mit "produktiv" verwechselt werden sollte. Das Programm stamme aus den "neunziger Jahren" und sei ein "Dinosaurier" aus der "NT-Server-Zeit". "Aber ob es die Gewohnheit, Faulheit oder einfach Sturheit im Mantel von Ayn-Randian-Objektivismus ist, es ist Zeit, vorwärtszugehen", fordern die Manager.

Am 13. November 2013 kündigte Yahoo die Desktopversion von Yahoo Mail auch für Deutschland an. Zuvor gab es nur die mobilen Anwendungen in deutscher Sprache. Das Update hält für Nutzer unter anderem erweiterte Archiv- und Ordnungsfunktionen bereit, so können zum Beispiel E-Mails mit demselben Betreff in sogenannte "Unterhaltungen" zusammengefasst werden.

Bis zu 200 Filter lassen sich für Sortierungen setzen und E-Mails automatisch an andere E-Mail-Konten weiterleiten. Große Dateianhänge können über Flickr und Dropbox geteilt werden. Ganz ohne Komfortverlust lässt sich die Dropbox-Integration in Yahoo-Mail allerdings nicht nutzen. E-Mails, die lediglich einen Link auf eine Datei enthalten, nützen offline recht wenig. Allerdings hat Yahoo eine Möglichkeit geschaffen, die Dropbox-Anhänge beim Empfang gleich manuell in der eigenen Dropbox abzuspeichern. Eine Voransicht in Form von Thumbnails bei Dropbox-Anhängen mit Grafiken erleichtert dem Anwender zu entscheiden, wie mit den Anhängen verfahren werden soll.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 28. Nov 2013

Ist doch egal ^^ Es ist jedenfalls ein schönes Environment und das ohne Flat Design...

zilti 28. Nov 2013

Nur funktionieren muesste CardDAV und CalDAV in Thunderbird noch. Und nativ dabei sein...

zilti 28. Nov 2013

Ja, es ist ziemlich ironisch, dass ausgerechnet die Fensterverwaltung von *Windows...

gehtjanx 27. Nov 2013

Habe es schon seit 2001 oder so - seit immer also, hatte nie was anderes. Und GMail und...

nille02 27. Nov 2013

Das sind die PAs?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho
  2. LucaNet AG, München
  3. Deutscher Alpenverein e. V., München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,00€ inkl. Versand (oder Abholung im Markt)
  2. 79,99€
  3. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Bei Glasfaser ist's ja einfach...

    DaChicken | 18:38

  2. Re: Die Richtung nach oben wäre interessanter

    VERGiL | 18:37

  3. Re: Lancom, nein danke.

    DaChicken | 18:35

  4. Re: Wahnsinn...

    Franky1306 | 18:35

  5. Re: Für 30 Euro mehr besserer Service

    HSB-Admin | 18:35


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel