Abo
  • Services:
Anzeige
Outlook.com-Kalender im neuen Gewand
Outlook.com-Kalender im neuen Gewand (Bild: Microsoft)

Outlook.com: Microsoft startet Webkalender im Windows-8-Look

Outlook.com-Kalender im neuen Gewand
Outlook.com-Kalender im neuen Gewand (Bild: Microsoft)

Die neue Windows-8-Optik hat Microsoft nun auch für den Kalender in der Onlineanwendung Outlook.com freigegeben. Dadurch soll er leichter zu bedienen sein. Das Webmailangebot, Skydrive und das Adressbuch sind schon vorangegangen.

Nach dem Neustart seines Webmailers Outlook.com in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres hat sich Microsoft nun auch des dort integrierten Webkalenders angenommen und ihn optisch grundlegend überarbeitet. Die neue, schnörkellose Oberfläche orientiert sich stark an der Optik von Windows 8. Den Webmailer hatte Microsoft schon im August 2012 vorgestellt, während die Optik des Kalenders damals unberührt blieb.

Anzeige
  • Kalender von Outlook.com (Bild: Microsoft)
  • Kalender von Outlook.com (Bild: Microsoft)
  • Kalender von Outlook.com (Bild: Microsoft)
  • Kalender von Outlook.com (Bild: Microsoft)
Kalender von Outlook.com (Bild: Microsoft)

Außer der blauen Menüleiste mit nur sehr wenigen Einträgen bildet die Tabellenstruktur des Terminkalenders mit ihren farbigen Terminblöcken die Oberfläche. Auch Aufgaben und Geburtstage lassen sich anlegen.

Die Navigation und die Bedienung sollen schneller von der Hand gehen. Wer einen neuen Termin hinzufügen oder ändern will, benötigt nur noch einen einzelnen Mausklick. Dessen Dauer wird per Wischgeste festgelegt. Auch verschieben lassen sich Terminblöcke mit der Maus. Zu der Detailansicht des gewünschten Tages gelangt der Anwender aus der Wochen- oder Monatsübersicht, indem er einfach das Datum anklickt.

Der Outlook.com-Kalender verwendet Exchange Activesync, um sich mit mobilen Geräten zu synchronisieren, die dazu kompatibel sind. Mit dem Outlook Connector sollen auch ältere Desktop-Outlook-Versionen unter Windows angesprochen werden können.

Standardmäßig ist der Outlook.com-Kalender nicht öffentlich. Wer ihn jedoch mit anderen teilen möchte, kann das im Share-Menü tun und bestimmen, wer Termine sehen und wer auch Editierrechte erhält oder auch neue Termine einfügen darf. Falls gewünscht, erhalten die Personen zu Terminen Einladungs-E-Mails.

Microsoft schaltet die neue Kalenderfunktion nur schrittweise für die Nutzer frei, die sie in der laufenden Woche nach und nach zu Gesicht bekommen sollen.


eye home zur Startseite
iu3h45iuh456 04. Apr 2013

Daran kann ich mich auch noch erinnern. Und ich verrate dir was: Ich habe damals nicht...

Endwickler 04. Apr 2013

Dein Text gehört zu gar keinem Thema und du schriebst ihn trotzdem. .-)

Schattenwerk 03. Apr 2013

Also bei mir sah Windows 3.11 damals so aus: http://www.tenacious-network.de/wp-content...

Schattenwerk 03. Apr 2013

Vermutlich auf seinem eigenem Server, welchen er sich selbst gemietet hat und ihn auch...

elgooG 03. Apr 2013

Immer noch das selbe Frickelwerk aus verschiedenen Diensten die Microsoft mit der zeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Mülheim an der Ruhr, Aachen, Darmstadt, Münster


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 3D-Blu-rays für 30 EUR, Box-Sets u. Serien)
  2. 5,49€
  3. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Des Menschen Logik

    Analysator | 06:20

  2. Re: Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 03:18

  3. Re: Fragwürdiges Funktionsprinzip

    ve2000 | 03:17

  4. Re: 5 jahre für pkw

    ecv | 03:11

  5. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel