Abo
  • Services:
Anzeige
OS X Yosemite bringt praktische Änderungen für iOS-Nutzer.
OS X Yosemite bringt praktische Änderungen für iOS-Nutzer. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Geschwindigkeit auf alten Rechnern und kleine Probleme

Anzeige

Mit Yosemite hat Apple auch viele der eigenen Programme verbessert. Die Tendenz bleibt dabei eindeutig. Funktionen werden nach und nach aus den eigenen Programmen herausgenommen, um diese einfacher in der Bedienung zu machen. Das Nachsehen haben Anwender, die schon lange unter OS X arbeiten. Dafür sind die neuen Programmversionen aber in der Regel kostenlos. Auch das neue und noch nicht fertige Photo-Programm gehört dazu, denn damit wird gleichzeitig auch das kostenpflichtige Aperture in der Entwicklung eingestellt.

Die iWork-Programme haben schon vor längerer Zeit viele Funktionen verloren. Leider beseitigt Apple mit Yosemite keine Inkonsistenzen. So ist etwa die Wort- und Zeichenersetzung eine globale Funktion in den Systemeinstellungen. Bemerkbar macht sich das bei uns bei der Verwendung von Anführungsstrichen. Normalerweise lassen sich Smart Quotes dort abschalten. Nur gilt die Einstellung auch unter Yosemite weiterhin nicht für Apples iWork-Programme, auch nicht nach einem Neustart. Vor dem großen iWork-Update der vergangenen Jahre gab es noch mehr Einstellungsmöglichkeiten.

Für die Stabilität und die Verwendung der iCloud empfiehlt sich trotzdem das Update alter Programme. Apples iWork 09 lässt sich zudem parallel unter Yosemite weiter nutzen, auch mit der neuen iCloud-Version alias iCloud Drive.

Schwierigkeiten mit Alt-Apps auf alten Rechnern

Auffallend waren beim Update alter Rechner der 2009er-Generation spürbare Geschwindigkeitseinbußen. Der Mac Mini mit einer SSD und 4 GByte RAM sowie das Macbook Pro mit einer SSHD (8 GByte RAM) fielen immer wieder durch längere Wartepausen auf, vor allem beim Öffnen von Dokumenten. Mitunter waren Ausschläge bei der Prozessorauslastung zu sehen, aber auch der Datenträger. Derartige Nachteile kennen wir von der Windows-Welt nicht. Die von uns getesteten anderen Geräte (iMac 2011 mit herkömmlicher Festplatte, 4 GByte RAM und Macbook Air 2013 mit SSD) zeigten diese Probleme nicht. Gerade das Macbook Air war wie gehabt rasend schnell.

Unsere Beobachtungen deuten darauf hin, dass es schon 8 GByte RAM sein sollten, dies aber bei langsamem Rechner und Festplatte alleine nicht mehr ausreicht. Das ist insofern ärgerlich, als damit die Generation der Macs zu langsam wird, bei der noch der Austausch der Hardware kostengünstig und vor allem einfach möglich war. Aktuelle Macs lassen sich kaum noch aufrüsten. Das beste Beispiel ist der aktuelle Mac Mini, der sich nur noch schwer aufrüsten lässt.

 Einiges funktioniert bei alter Hardware nicht oder ist nicht fertigVerfügbarkeit und Fazit von OS X Yosemite 

eye home zur Startseite
derdiedas 03. Nov 2014

installiert => probiert => auf alle Rechner verteilt Denn es schaut (wider meiner...

Anonymer Nutzer 31. Okt 2014

Na ich lach mich schlapp. Musik* streamen geht erst, wenn man mit Airplay Lizenzen...

Wallbreaker 30. Okt 2014

Sicher gab es mal diese Zeit, nur das ist überall ebenso möglich, sofern richtig...

silas79 30. Okt 2014

@awgher https://www.youtube.com/watch?v=M-KK3qKtTEM

Nasreddin 29. Okt 2014

Ich habe da eine Verständnisfrage bezüglich der Kompatibilität mit dem iPhone 4s (Dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Berlin, Dessau
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Betrifft nur wenige

    Friedrich.Thal | 21:20

  2. Re: .. nachtrag

    slead | 21:15

  3. Re: Den 4-Sitzer finde ich gut...

    Prinzeumel | 21:10

  4. Re: Echt jetzt?

    Slypher | 21:00

  5. Re: Die tauschen jedes 6s ...

    FlorianP | 20:57


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel