Abo
  • Services:
Anzeige
El Capitan überzeugt.
El Capitan überzeugt. (Bild: Apple)

Viele kleine Änderungen

Terminangaben in E-Mails versucht El Capitan zu erkennen und schlägt Einträge im Kalender vor, was sehr gut funktioniert und viel Tipparbeit spart. IOS-Nutzer kennen diese Funktion bereits, die es nun auch auf dem Desktop gibt. Eine verwandte Funktion ermöglicht das Markieren eines Textabschnitts und die Umwandlung in eine Erinnerung. Davon profitiert jeder Anwender, denn diese Funktion spart eine Menge Zeit und verhindert stupide Copy-und-Paste-Arbeiten. Zudem lassen sich in HTML-E-Mails Texte nun auch durchstreichen.

Anzeige

Kleinen Änderungen für mehr Übersicht bei Safari

Am Safari-Browser hat Apple relativ wenig geändert, ihm aber einige Funktionen hinzugefügt, die Anwender vielleicht aus Chrome kennen. So lässt sich die Tonwiedergabe von offenen Tabs erkennen und natürlich auch deaktivieren. Lärmende Browserfenster müssen nicht mehr über die Lautstärkeregelung des Rechners selbst reguliert werden. Die Pin-Funktion für Tabs erzeugt eine Art Mini-Bookmark mit dem Favicon der Website oben auf dem Reiter. So lassen sich häufig genutzte Websites schnell aufrufen. Worin allerdings die Schwierigkeit eines Klicks in die Schnellstartleiste oder gar in die Bookmarks besteht, die die Pin-Funktion rechtfertigt, erschließt sich nicht.

  • Safari unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Notizfunktion unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Notizfunktion unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Mail-App mit Gesten (Bild: Golem.de)
  • Mail-App mit Gesten (Bild: Golem.de)
  • Launchpad in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Finder-Umbenennungsfunktion in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Spaces in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Splitscreen einrichten mit Spaces unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Splitscreen unter OS X 10.11 El Capitan. Die Trennlinie lässt sich verschieben und die Positionen tauschen. (Bild: Golem.de)
  • Spotlight findet auch im Internet Ergebnisse (Bild: Golem.de)
  • Spotlight lässt natürlichsprachliche Suchen zu. (Bild: Golem.de)
  • Spotlight lässt natürlichsprachliche Suchen zu. (Bild: Golem.de)
  • Das Festplattendienstprogramm wurde leicht überarbeitet. (Bild: Golem.de)
  • Der Farbwähler unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Der Farbwähler unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Öffentlicher Nahverkehr in Karten (Bild: Golem.de)
  • Fensterchaos lichten auf Knopfdruck (Bild: Golem.de)
Safari unter El Capitan (Bild: Golem.de)

Die Statusleiste von Safari wurde in El Capitan verändert und ist nun durchscheinend. Sie wird ausgeblendet, wenn kein Link ausgewählt wird. Zudem können Tabs nun mit Tastenkombinationen ausgewählt werden. Im Reader-Modus lässt sich die Schriftart ändern.

Kleine Änderungen machen die Nutzung ergonomischer

Darüber hinaus hat Apple viele kleinere Dinge verändert, ohne dies ausdrücklich zu dokumentieren. Deshalb kann nachfolgende Aufzählung auch nicht vollständig sein, sondern bezieht sich vielmehr auf das bisher Entdeckte.

Die Menüleiste oben in OS X kann nun automatisch ausgeblendet werden, sofern der Mauszeiger nicht an den oberen Rand stößt. Gerade auf kleinen Displays schafft das wertvollen Bildschirmplatz.

  • Safari unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Notizfunktion unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Notizfunktion unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Mail-App mit Gesten (Bild: Golem.de)
  • Mail-App mit Gesten (Bild: Golem.de)
  • Launchpad in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Finder-Umbenennungsfunktion in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Spaces in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Splitscreen einrichten mit Spaces unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Splitscreen unter OS X 10.11 El Capitan. Die Trennlinie lässt sich verschieben und die Positionen tauschen. (Bild: Golem.de)
  • Spotlight findet auch im Internet Ergebnisse (Bild: Golem.de)
  • Spotlight lässt natürlichsprachliche Suchen zu. (Bild: Golem.de)
  • Spotlight lässt natürlichsprachliche Suchen zu. (Bild: Golem.de)
  • Das Festplattendienstprogramm wurde leicht überarbeitet. (Bild: Golem.de)
  • Der Farbwähler unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Der Farbwähler unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Öffentlicher Nahverkehr in Karten (Bild: Golem.de)
  • Fensterchaos lichten auf Knopfdruck (Bild: Golem.de)
Das Festplattendienstprogramm wurde leicht überarbeitet. (Bild: Golem.de)

Das Festplattendienstprogramm hat die Optionen "Zugriffsrechte des Volumes überprüfen" und "Zugriffsrechte des Volumes reparieren" verloren. Nach Angaben von Apple wird die Funktion nun jede Nacht automatisch durchgeführt, außerdem jedes Mal, wenn ein Programm installiert wird.

Der Farbwähler, der systemweit zur Verfügung steht, wurde ebenfalls überarbeitet und speichert nun ausgewählte Farben dauerhaft ab.

In der Foto-App lassen sich nun auch Erweiterungen von Drittanbietern nutzen. Dabei bleibt erst einmal abzuwarten, wie viele Entwickler sich auf die neue Funktion stürzen werden. Letztlich bleibt die Hoffnung, dass auf diese Weise ein Teil der Funktionen, die durch die Einstellung von Aperture weggefallen sind, so auf Umwegen die Nutzerschaft wieder erreicht.

Finder kann Dateien leichter umbenennen

Im Finder ist endlich eine Umbenennen-Funktion im Kontextmenü eingebaut worden. Diese funktioniert sogar in "Datei öffnen"-Fenstern und bezieht sich nicht nur auf Dateien, sondern auch auf Ordner. Mit gedrückter ALT-Taste kann auch der Dateipfad über das Kontextmenü kopiert werden. Außerdem hat Apple den Finder um eine Kopier-Wiederholfunktion erweitert. Wird der Mac während einer Kopieraktion in den Ruhezustand versetzt, wird beim Aufwecken die Aktion weitergeführt.

  • Safari unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Notizfunktion unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Notizfunktion unter El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Mail-App mit Gesten (Bild: Golem.de)
  • Mail-App mit Gesten (Bild: Golem.de)
  • Launchpad in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Finder-Umbenennungsfunktion in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Spaces in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Splitscreen einrichten mit Spaces unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Splitscreen unter OS X 10.11 El Capitan. Die Trennlinie lässt sich verschieben und die Positionen tauschen. (Bild: Golem.de)
  • Spotlight findet auch im Internet Ergebnisse (Bild: Golem.de)
  • Spotlight lässt natürlichsprachliche Suchen zu. (Bild: Golem.de)
  • Spotlight lässt natürlichsprachliche Suchen zu. (Bild: Golem.de)
  • Das Festplattendienstprogramm wurde leicht überarbeitet. (Bild: Golem.de)
  • Der Farbwähler unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Der Farbwähler unter OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)
  • Öffentlicher Nahverkehr in Karten (Bild: Golem.de)
  • Fensterchaos lichten auf Knopfdruck (Bild: Golem.de)
Finder-Umbenennungsfunktion in OS X 10.11 El Capitan (Bild: Golem.de)

Das Speichersystem iCloud Drive hat nun einen Fortschrittsbalken, der in der Sidebar eines Finder-Fensters eingeblendet wird. So kann der Anwender leicht erkennen, wie weit der Synchronisierungsprozess mit der Cloud und dem lokalen Rechner fortgeschritten ist.

Lautloses Arbeiten auf Force-Touch-Notebooks

Die Force-Touch-Macbooks erzeugen über den Lautsprecher ein Klickgeräusch, was sich jetzt auch deaktivieren lässt. So ist (abgesehen vom Tastengeklapper) eine lautlose Bedienung des Notebooks möglich. Gerade bei Präsentationen oder beim Ansehen von Filmen ist das sehr angenehm.

Metal für Apple-Spieleentwickler

Apple hat außerdem mit Metal eine neue Grafik-API in El Capitan eingebaut. Von dieser Änderung sollen Spieleentwickler profitieren, doch noch fehlen Beispiele, um eine Aussage über die Leistungsfähigkeit der neuen Schnittstelle zu treffen.

Das liegt schlicht an den erforderlichen Vorlaufzeiten, die Spieleentwickler benötigen, wenn sie neue hardwarespezifische APIs vorfinden. Eines der ersten Spiele dürfte Fortnite von Epic Games sein.

 Die Suche Spotlight versteht den Anwender besserKompatibilitätsprobleme bei Soft- und Hardware 

eye home zur Startseite
leed 12. Okt 2015

Danke für den Hinweis, irgendwie funktioniert das mit dem "Thema verfolgen" nicht, daher...

ccaa 09. Okt 2015

lange nicht mehr ein Update gehabt, wo so viele Programme nicht mehr funktionieren.

halfzware 05. Okt 2015

Weiter unten steht, dass Snitch läuft. Also vielleicht einfach mal den Fehler beim user...

halfzware 05. Okt 2015

Stimmt zum einen, stimmt aber wiederrum nicht vollständig. Dadurch, dass Macs eben...

halfzware 05. Okt 2015

Der Unterschied, stand win10 vs osX, besteht darin, dass ich unter OSX format, text...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  3. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)
  3. 17,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: 200.000 Pfund für Essen?

    Analysator | 03:21

  2. Re: Dat Bildunterschrift...

    nf1n1ty | 02:44

  3. Das Problem bei der NSA-Affäre ist, dass nicht...

    fb_partofmilitc... | 02:30

  4. Re: Einheiten richtig umrechnen du musst

    masel99 | 02:17

  5. Re: P2W

    corruption | 02:12


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel