Logo Origin
Logo Origin (Bild: Electronic Arts)

Origin Massenhaft kostenlose Downloads durch Key-Panne

Die US-Ausgabe des Onlineportals Origin dürfte eines seiner meistbesuchten Wochenenden erlebt haben. Wegen eines ungeschickt ausgewählten Keys konnten Spieler quasi unbegrenzt 20-US-Dollar-Spiele laden. Es gibt aber auch Spekulationen, dass hinter der Panne Absicht steckt.

Anzeige

"OS3874XVC" heißt ein Code, der am Wochenende durch US-Spieleforen gereicht wurde. Mit ihm konnten Spieler auf dem Onlineportal Origin, das Electronic Arts gehört, eine Reihe von PC-Spielen ohne Bezahlung auf ihren Rechner laden. Angeblich war es möglich, mit dem gleichen Code quasi unbegrenzt seinen virtuellen Warenkorb zu füllen. Im kostenlosen Angebot waren unter anderem das letzte Medal of Honor, Crysis Warhead, Dead Space 2 und Mass Effect 2, so Kotaku.com und andere US-Publikationen.

Nach Darstellung von Spielern in einem der Foren hat EA den Key als Dankeschön an Spieler geschickt, die eine Umfrage ausgerechnet zum Thema "Warum kaufen Sie nicht mehr bei Origin?" beantwortet hatten. In einigen Foren wird nun auch spekuliert, dass es sich bei der mutmaßlichen Panne um eine geplante Aktion von EA gehandelt haben könnte, mit der möglichst viele Spieler dazu gebracht werden sollten, die Origin-Software auf ihrem Rechner zu installieren.

Offenbar haben aber nicht alle Spieler zugegriffen: Es gibt auch zahlreiche Diskussionen darüber, ob es sich bei den Downloads letztlich um Diebstahl handelt - was längst nicht alle gutheißen, die die Möglichkeit dazu hätten.


Crass Spektakel 16. Okt 2012

Ach, solche viralen Marketingaktionen sind schon ok, nur hat Origin nichts was ich will...

Crass Spektakel 16. Okt 2012

Eben, das sind ja alles reine EA Titel, da fallen keine Kosten an. Steam verschenkt auch...

Crass Spektakel 16. Okt 2012

Habe ich bei Steam schon Jahre vor Origin ZUSAMMEN für 3,74 gekauft (Pfund oder Euro...

ImBackAlive 16. Okt 2012

Ab wann sind denn die Kosten gedeckt? Gerade bei den "Topsellern", wie du sie nennst...

elgooG 16. Okt 2012

Ein falsch ausgestellter Key lässt sich auch nachträglich wieder sperren und EA ist nun...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Systemberater/in Connected Car
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  2. Funktionsmodul-Verantwortlic- her Communications (m/w)
    Leuze electronic GmbH + Co. KG, verschiedene Standorte
  3. IT-Architekt Engineering für das Team Enterprise Architecture Management & Governance
    Daimler AG, Böblingen
  4. IT-Komponentenverantwortlich- e/r
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Terminator 3, Kill the Boss 2, Elysium, Captain Phillips)
  2. NEU: Serien bis zu 40% reduziert
    (u. a. Downton Abbey 4. Staffel 19,97€, Eureka Season 5 nur 19,97€)
  3. Filmfestival-Filme zum Sonderpreis

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus-One-Nachfolger

    Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten

  2. Spionagesoftware

    Der Handel des Hacking Teams mit Zero-Days

  3. In eigener Sache

    Preisvergleich bei Golem.de

  4. Akademy 2015

    Plasma Mobile hilft KDE bei der Wayland-Umsetzung

  5. Arrow Launcher ausprobiert

    Der Android-Launcher von Microsoft

  6. Bug bei Notebooks mit Intel-Chips

    Zehn Prozent weniger Akkulaufzeit mit Windows 10

  7. SE370

    Samsungs neue Displays laden Smartphones drahtlos auf

  8. Microsoft

    Die Neuerungen von Windows 10

  9. Linux-Distributionen

    Opensuse Leap 42.1 erhält aktuellen Linux-Kernel 4.1

  10. Schadcode

    Per Digitalradio das Auto lenken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

  1. Re: Dresscode?

    rj.45 | 05:24

  2. Re: Kennt noch jemand die Firma Atari?

    motzerator | 05:07

  3. Re: Super: Fachleute vergraulen und Leistung...

    motzerator | 05:00

  4. ARC Welder

    liberavia | 04:59

  5. Re: preisvergleich => pleite?

    LinuxMcBook | 04:57


  1. 05:00

  2. 18:15

  3. 16:44

  4. 15:15

  5. 14:45

  6. 13:04

  7. 12:40

  8. 12:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel