Anzeige
Anonymous-Aktivisten: Drohung gegen US-Regierung
Anonymous-Aktivisten: Drohung gegen US-Regierung (Bild: Strdel/AFP/Getty Images)

Operation Last Resort Anonymous droht mit Veröffentlichung von US-Dokumenten

Das Hackerkollektiv Anonymous droht der Regierung der USA mit der Veröffentlichung von geheimen Dokumenten. Damit soll der Freitod des Reddit-Mitbegründers Aaron Swartz gerächt werden. Die Webseite einer Justizbehörde der USA wird seit Tagen immer wieder angegriffen.

Anzeige

In einem Youtube-Video droht das Hackerkollektiv Anonymous der US-Regierung: Wenn nicht die US-Gesetze zur Verfolgung von Hackeraktivitäten geändert würden, stehe die Veröffentlichung von angeblich brisanten Geheimunterlagen kurz bevor. Mit dem Suizid des Reddit-Mitbegründers Aaron Swartz, der wegen diverser Computervergehen angeklagt wurde, sei "eine rote Linie überschritten worden", so Anonymous. Gesetze wie der Computer Fraud and Abuse Act (CFAA) sind wegen ihrer vagen Formulierung auch in der US-Politik nicht unumstritten.

In dem Video gibt Anonymous keinen konkreten Hinweis, welche Dokumente sich vermeintlich in den Händen der Hacker befinden. Bereits seit längerer Zeit seien die Unterlagen gesammelt worden, die schrittweise im Rahmen der "Operation Last Resort" veröffentlicht werden sollten. Trete ein nicht näher beschriebener Notfall ein, solle das der Schlüssel sein, das gesamte Paket, das bereits auf einigen Torrent-Seiten verlinkt sei, öffentlich zugänglich zu machen.

Als sichtbares Beispiel für seine Aktivitäten hat das Kollektiv die Seite ussc.gov ausgewählt, die laut CNN bereits seit Samstag, dem 26. Januar 2013 unter Kontrolle der Hacker steht. Aus Deutschland ist sie auch zwei Tage später nicht erreichbar, einem Bericht von ZDnet zufolge wurde der Inhalt der Seite in den vergangenen Tagen mehrfach verändert. Dabei brachten die Hacker unter anderem für einige Zeit ein Asteroids-Spiel auf der Startseite unter.

Anonymous behauptet, diese Seite sei nur symbolisch ausgewählt worden, weil sie in direkter Verbindung mit der nach Meinung des Kollektivs ungeeigneten Rechtsprechung der USA stehe. Die angegriffene Behörde, United States Sentencing Commission, legt den Strafrahmen für Gerichtsurteile anhand von Musterfällen fest. In ihrem Video behaupten die Hacker aber, sie hätten schon "für eine ziemlich lange Zeit" auch Zugang zu anderen Regierungsseiten. Im Namen der Torrent-Datei mit den angeblich brisanten Daten taucht das Kürzel "DOJ" auf, was offenbar auf das US-Justizministerium (Department of Justice) hindeuten soll.

Eine zeitlich befristete Forderung nach einer Änderung von Gesetzen spricht Anonymous nicht aus. Somit bleibt neben dem Inhalt der Dokumente auch unklar, wie lange die Aktion laufen soll und welche Schritte der US-Behörden die Hacker erwarten.


eye home zur Startseite
Comstock 31. Jan 2013

Zeigt wie wenig Ahnung Sie haben...

__destruct() 29. Jan 2013

Wieso sollten solche Aktionen nicht aus der Masse hervorgehen und immer von verschiedenen...

eyemiru 29. Jan 2013

Warum wohl? Um bei den Medien für Gespräch zu sorgen.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Specialist Security (m/w)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Leiter IT-Transformationsprojekte (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Nürnberg
  3. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Embedded Softwareentwickler/-in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Sächsischer Verfassungsschutz wurde verschlüsselt

  2. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  3. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  4. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  5. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  6. id Software

    Dauertod in Doom

  7. Nach Motorola

    Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

  8. Agon AG271QX

    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

  9. Alienation im Test

    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  10. Das Internet der Menschen

    "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Warum sind Klingonen so beliebt?

    DerVorhangZuUnd... | 05:16

  2. Re: Warum ist Esperanto so selten?

    Sharra | 04:16

  3. Re: Alles schön und gut, aber ...

    MacGyver031 | 03:51

  4. Re: Ihr könnt es drehen und wenden wie Ihr wollt

    User_x | 03:23

  5. Re: Die kopierte Datei...

    User_x | 03:22


  1. 00:05

  2. 19:51

  3. 18:59

  4. 17:43

  5. 17:11

  6. 16:22

  7. 16:15

  8. 15:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel