Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Opera-Version warnt vor Sicherheitsrisiken.
Neue Opera-Version warnt vor Sicherheitsrisiken. (Bild: Opera/Screenshot: Golem.de)

Opera Mobile 12.1: Neue Version des Opera-Browsers für Android

Neue Opera-Version warnt vor Sicherheitsrisiken.
Neue Opera-Version warnt vor Sicherheitsrisiken. (Bild: Opera/Screenshot: Golem.de)

Opera Software hat den Opera Mobile Browser in der Version 12.1 für Android veröffentlicht. Das Update beinhaltet neben einer neuen Sicherheitsüberprüfung für Internetseiten auch die Einbindung einiger Funktionen und Protokolle der Desktopversion des Browsers.

Opera Software stellt die neue Version 12.1 des Opera Mobile Browsers für die Android-Plattform als Download im Google Play Store und auf der Opera-Seite zur Verfügung. Nach der Aktualisierung des Opera-Mini-Browsers auf die Version 7.5 im vergangenen Monat erhält nun also auch die umfangreichere Variante aus Operas mobilem Browserportfolio ein Update.

Anzeige

Kernstück der Aktualisierung des Mobile Browsers ist die Implementierung einer Sicherheitsüberprüfung für verdächtig erscheinende Internetseiten. Das "Fraud Detection System" erkennt mit Hilfe eines Phishing-Filters eine als verdächtig markierte Seite automatisch und informiert den Benutzer vor dem Besuch über mögliche Sicherheitsrisiken. Auf diese Weise kann der Nutzer zur vorigen Seite zurückkehren, ohne die möglicherweise schadhafte Seite überhaupt betreten zu haben.

  • Die Startseite mit Lesezeichen (Screenshots: Golem.de)
  • Das Auswahl der aktiven Tabs ist wie gewohnt am unteren Bildschirmrand zu finden.
  • Der Opera Turbo ist wahlweise zuschaltbar.
Die Startseite mit Lesezeichen (Screenshots: Golem.de)

Um die Funktionalität des Browsers zu erweitern, wurden zusätzliche Webstandards in die neue Version eingebaut. Neben dem SPDY-Netzwerkprotokoll, das bereits in der Desktopversion 12.10 des Opera Browsers eingeführt wurde, unterstützt Opera Mobile jetzt auch das Websocket-Protokoll. Damit ist Opera Mobile neben Google Chrome for Android der zweite Browser innerhalb der Android-Plattform, der das Zweiwegeprotokoll unterstützt.

Die Opera-Turbo-Komprimierungstechnik kann wie in den Vorgängerversionen wahlweise zugeschaltet werden. Durch eine Server-Client-Architektur werden Webseiten beim Aufruf auf einem Opera-Server angepasst und komprimiert, was unterwegs das Datenvolumen verkleinert und zu einer Zeitersparnis gerade in Regionen mit schlechtem Empfang führt. Zudem wird die Datenflatrate weniger belastet.

Der Opera Mobile Browser kann kostenlos im Google Play Store oder auf der Opera-Webseite heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 11. Okt 2012

Falsch: http://www.alexa.com/topsites FB kloppt sich um Platz 1 mit Google. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  2. T-Systems International GmbH, Berlin
  3. Worldline GmbH, Aachen
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Gutscheincode: HONOR8)
  2. 69,95€
  3. 44,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    picaschaf | 05:32

  2. Re: Hinweis: Um sich diesen Artikel vorlesen zu...

    Squirrelchen | 03:56

  3. Re: BQ Aquaris X5 Plus (~290¤)

    ve2000 | 03:20

  4. Re: Ist doch billiger

    plutoniumsulfat | 02:29

  5. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    plutoniumsulfat | 02:21


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel