Abo
  • Services:
Anzeige
Opera Max für Android
Opera Max für Android (Bild: Opera Software)

Opera Max Datenkompression für alle Android-Apps

Opera Max ist eine neue Android-App des norwegischen Browseranbieters Opera Software. Mit Opera Max lassen sich alle Daten komprimieren, die zu einem Android-Gerät übertragen werden. Das verringert den anfallenden Datenverkehr, so dass eine Flatrate erst später gedrosselt wird.

Anzeige

Text, Bilder und auch Videos werden mit Opera Max komprimiert. Dabei spielt es keine Rolle, mit welchem Browser oder welcher App die Daten bezogen werden. Es werden alle Daten komprimiert, die auf das Android-Gerät übertragen werden. Damit soll sich das Datenvolumen reduzieren, das sonst dafür benötigt wird. Im Falle einer gedrosselten Datenflatrate bedeutet das für den Kunden, dass er die Flatrate längere Zeit bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze nutzen kann und insgesamt mehr Daten auf das Gerät erhält.

  • Opera Max für Android (Bild: Opera Software)
Opera Max für Android (Bild: Opera Software)

Opera Max nutzt dazu ein Virtual Private Network, um die Daten abzufangen und komprimieren zu können. Die Datenkompression geschieht dabei auf Operas Servern. In Operas Mobilbrowser mit Presto-Engine steht eine vergleichbare Datenkompression bereits länger zur Verfügung. Mit Opera Max gibt es diese Option nun für alle Android-Apps, sie ist nicht länger auf eine einzelne App beschränkt.

Datenkompression nur für unverschlüsselten Datenverkehr

Aus Sicherheitsgründen werden allerdings nur unverschlüsselte Daten komprimiert. Sobald die Daten über eine per HTTPS verschlüssselte Verbindung bezogen werden, greift die Komprimierung nicht mehr. Opera Max misst dabei, wie viele Daten übertragen wurden und wie groß die Ersparnis aufgrund der Kompression ist.

Wie hoch die Kompressionsleistung von Opera Max ist, hängt auch viel davon ab, welche Art Daten übertragen wird und wie hoch der Anteil an verschlüsseltem Datenverkehr ist. Opera selbst tut sich schwer, hier genaue Zahlen zu nennen.

Vorerst gibt es Opera Max nur als Betaversion und auch nur in den USA. Schritt für Schritt will Opera Software die Android-App auch in anderen Regionen anbieten. Ein Zeitplan dafür ist allerdings nicht bekannt. Opera Max benötigt mindestens Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich. Mit älteren Android-Versionen läuft die App nicht.

Mit dem Betatest soll geprüft werden, wie hoch die Serverlast ist. Damit will Opera Software abschätzen können, welche Serverkapazitäten für die App zur Verfügung stehen müssen.


eye home zur Startseite
caso 18. Dez 2013

Wenn die Daten komprimiert werden dann werden sie auch analysiert.

TC 18. Dez 2013

Opera Mini erzeugt bei mir eine recht konstante Verzögerung, egal ob über eine sehr...

TC 18. Dez 2013

ja darauf wollte er ja auch hinaus

TC 18. Dez 2013

würd ich mir sofort installieren endlich nicht mehr ständig in die Drosselung

TC 18. Dez 2013

mein Tablet mit CM 10.2 hat eh ne 500MB Datenkarte, und die nutze ich bisher noch nie zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  2. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  3. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  4. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  5. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  6. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  7. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  8. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  9. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  10. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Bricked = Backsteine, srsly?

    bastie | 15:42

  2. Re: Class Action Suit...

    Richtig Steller | 15:40

  3. Re: Ganz schön armseelig Telekom

    Opferwurst | 15:36

  4. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    Dullahan | 15:30

  5. Wird hier ein "Narrative" vorbereitet?

    Sinnfrei | 15:28


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel