Opera 12.13: Browserabsturz nach Update
Opera 12.13 macht Probleme. (Bild: Opera)

Opera 12.13 Browserabsturz nach Update

Das Update auf Opera 12.13 macht bei einigen Anwendern Probleme. Der Browser stürzt ständig ab und lässt sich damit nicht mehr nutzen. Mit einem Trick kann der Browser wieder reaktiviert werden.

Anzeige

Nutzer des Opera-Browsers beklagen sich über Abstürze des Browsers, nachdem sie das vergangene Woche erschienene Update auf die Version 12.13 installiert haben. Eigentlich sollte das Update die Stabilität des Browsers erhöhen. Stattdessen beklagen sich Nutzer darüber, dass der Browser abstürzt und dann nicht mehr neu gestartet werden kann. Dieses Problem trat auch in der Redaktion von Golem.de auf. Die Ursache für das Absturzproblem ist noch nicht bekannt.

Die Probleme treten wohl nicht immer unmittelbar nach der Installation von Opera 12.13 auf, so dass der Browser zunächst ohne Probleme weiter genutzt werden kann. Einige Tage später kommt es dann aber zu dem Problem, so dass temporäre Daten des Browsers der Grund für den Absturz sein könnten. Die Fehlersuche wird durch die Art des Browserabsturzes erheblich erschwert.

Absturz erschwert Ursachensuche

Sobald das Problem auftritt, lässt sich der betreffende Browser nämlich nicht mehr starten. Sobald der Browser geöffnet wird, kommt es unmittelbar zu einem Absturz. Eigentlich kann der Nutzer in einem dann erscheinenden Dialog festlegen, dass der Browser ohne offene Tabs und Erweiterungen geladen wird, das funktioniert laut Nutzerberichten aber nicht. Das Problem konnten wir so nachvollziehen, was die Fehlersuche erschwert. Betroffene Nutzer hatten den Browser komplett neu eingerichtet, bekamen den Absturz damit aber auch nicht weg.

Viele Nutzer berichten übereinstimmend, dass nur durch ein Downgrade auf die Vorversion Opera 12.12 der Browser wieder funktionstüchtig gemacht werden kann. Diesen eigentlich nicht empfehlenswerten Weg konnte Golem.de bestätigen. Nach dem Downgrade auf Opera 12.12 lief der Browser wieder ohne Probleme.

Mit dem Update auf Opera 12.13 werden insgesamt vier Sicherheitslücken geschlossen. Zwei davon könnten auch zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Daher ist ein Wechsel auf die Vorversion eigentlich aus Sicherheitsaspekten keine empfehlenswerte Option. Es ist derzeit nicht bekannt, wann Opera Software ein neues Update für den Opera-Browser veröffentlicht, mit dem die Absturzursache abgeschaltet wird.

Nachtrag vom 4. Februar 2013, 17:00 Uhr

Opera Software hat den Fehler in Opera 12.13 bestätigt. Ursache für den Absturz ist ein Fehler bei der Suche nach Updates für die installierten Erweiterungen. Ein Release Candidate von Opera 12.14 steht bereits zur Verfügung. In Kürze wird mit dem Erscheinen der finalen Version gerechnet.

Nachtrag vom 6. Februar 2013, 8:55 Uhr

Opera Software hat Opera 12.14 veröffentlicht. Damit soll der Absturzfehler beseitigt sein.


simsonator 20. Aug 2014

habe opera 1164 instaliert und funzt wieder

nicoledos 06. Feb 2013

Glaube eher, das lag an der Presse. Mozilla war von Beginn an der Liebling der Presse und...

Endwickler 06. Feb 2013

Wen hat es hier getroffen, den du kennst und den du daher auch kompetent als "es hat den...

Missingno. 05. Feb 2013

Hoffentlich ohne andere bösen Käferchen. ;-)

razer 05. Feb 2013

chrome://flags/ dort mal nach proxy suchen, da ist die rede von nem native proxy.. keine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Internationaler Produktmanager Tools & Services Software (m/w)
    Rodenstock GmbH, München
  2. Leiter Development Architectural Aspects (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Esslingen bei Stuttgart
  3. Project Manager als Rollout-Koordinator (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. IT Prozess- und Projektmanager/in
    Robert Bosch GmbH, Willershausen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Onlinebestellung

    Media Markt eröffnet ersten Drive-in

  2. Clang

    Kickstarter-Spiel von Neal Stephenson gescheitert

  3. Microsoft Office

    Nächstes Office wieder mit interaktivem Assistenten

  4. Shinra

    Square Enix will Spiele streamen

  5. Leicht zu reparieren

    iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan

  6. Bleep und Ricochet

    Chatten ohne Metadaten

  7. Potenzielles Sicherheitsproblem

    iOS-8-Tastaturen wollen mithören

  8. Concur

    SAP zahlt 6,5 Milliarden Euro für Zukauf

  9. Speicherdienst

    Apple bringt iCloud Drive für Windows

  10. Lytro

    Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

    •  / 
    Zum Artikel